warum emigriert Erich Maria Remarque in die USA?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es hatte vor allem politische Gründe. Remarque war als Autor nicht so gerne gesehen, seine Bücher wurden von den Nazis verbrannt. Er war Pazifist (jemand, der gegen Krieg ist) und mit seinem Roman "Im Westen nichts neues" griff er die Gründe für den Ersten Weltkrieg an.

Remarque hat sich später auch immer wieder gegen Faschismus und Krieg gewandt, auch nach dem Krieg, ein weiterer bedeutender Roman ist "Die Nacht von Lissabon".  Er war somit ein- wie Du schon angedeutet hast- politisch verfolgter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?