Warum ekeln sich viele vor dicken würmern aber nicht vor schlangen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Würmer sind auf Nahrung ein Hinweis auf deren Verderb, und deshalb ist es sehr sinnvoll. Würmer eklig zu finden.
Zwar gibt es nicht nur auf vergammelter Nahrung Würmer, aber lieber sich einmal zu viel ekeln, als einmal zu wenig und an einer Lebensmittelvergiftung sterben.

Schlangen sind kein Hinweis auf verdorbene Nahrung, sondern einfach nur Tiere und ggf. selber als Nahrung geeignet. Es würde also gar keinen Sinn machen, sich vor ihnen zu ekeln.

Dafür sind sie oft Auslöser einer Phobie. Da es auch giftige Schlangen gibt, ist das durchaus sinnvoll. Erst kreischen und dann gucken, ob die Schlange überhaupt giftig ist.

Würmer sind glibberig und eklig. Schlangen sind in meisten Fällen gefährlich und statt sich zu ekeln hat man Angst.

Müsste eine Normalreaktion vom Gehirn sein, damit wir nicht auf die Gedanken kommen diese zu essen.
unser Gehirn schreckt und sozusagen ab, damit wir uns nicht ausversehen eine Krankheit beim essen von Würmern holen.

Viele Haben auch eine Phobie vor schlangen, diese beruht darauf, das viele schlangen giftig sind.

Aber warum? Würmer sind total gesund!

0
@Funmichi

ich bin mir nicht ganz sicher, unter anderen, weil nichts fakten kräftiges mir schnell im internet finde.
Daher vermute ich das es daran liegt das würmer auch einen befallen können (siehe magen wurm) und jeder Mensch unterschiedlich ist.
Es gibt auch Menschen die essen 8 jahre alte eier eingelegt in Kohle, andere ekeln sich davor.
Allgemein haben menschen bestimmte Phobien als schutz und ich denke das nicht jeder diese grenzen austesten will, um sich seiner phobie loszuwerden.

0

weil viele Angst vor Schlangen haben, und Angst eine stärkere Emotion als Ekel ist.
Vielleicht aber auch einfach weil Würmer weich und schleimig sind und Schlangen nicht :D

Hi Funmichi

Dies kann mehere Gründe haben. Zum einen sind Würmer im Gegensatz zu Schlangen schleimig, und errinnern sehr an das männliche Glied. Schlangen kommen zumeist in trockenen Gebieten vor, und ihre Epidermis ist nicht von einer Schleimschicht ummantelt. Schlangen sind durch ihr toxisches Nervengift viel abschreckender als Würmer, daher erschrecken wir uns mehr vor ihnen als wir uns anekeln. Diesen Effekt nennt man auch den Frankeffekt, benannt nach dem Biologen dessen Erkenntnissen wir heute unser Wissen über Schlangen und Würmern verdanken.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Ansich richtig. Aber Schlangen mit ihren toxischen Nervengift? Es gibt nicht nur neurotoxische, sondern auch hämotoxische Gifte. Außerdem ist bei weitem nicht jede Schlange giftig. Giftschlangen machen in etwa 10% aller Schlangen aus.

0

Bei mir ist es gerade umgekehrt. Dicke Regenwürmer finde ich faszinierend, ich kann sie anfassen, auch Frösche beispielsweise, aber vor einer Schlange und vor einer Spinne kann ich mich ekeln.

Würmer sind dreckig voller Vekalien und Schlangen nicht. Das ist genau das gleiche als wenn ich frage warum finden manche Katzen süß aber Hunde nicht. Haben doch beide vier Beine und sehen ähnlich aus 

Es ekeln sich auch viele vor Schlangen.


Was möchtest Du wissen?