Warum ekeln sich so viele vor Bakterien?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ohne Bakterien würde wir nicht leben können, würde kein Leben existieren.

Viele Menschen haben keine wirkliche Vorstellung von Bakterien und die Industrie mit Ihrer Werbung (Wasch- und Putzmittel) suggerieren, dass der letzte Keim vernichtet werden muss. Was letztlich dazu führt, dass wir, mit unserer Sterilität immer weniger mit "schlechten" Bakterien klarkommen müssen und immer enpfindlicher darauf reagieren.

Die meisten Bakterien, die wir übrigens immer mit uns tragen, sind lebenswichtig. Selbst eine "ach so eklige" Kläranlage macht gebrauchtes Wasser wieder erstaunlich sauber, mit Hilfe von Bakterien, die sich von den Verunreinigungen ernähren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil viele Menschen aus Unwissenheit denken, Bakterien würden grundsätzlich krank machen. Jeder Mensch schleppt auf seiner Haut 2kg Bakterien mit sich herum, die zum allergrößten Teil nützlich sind...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Ekel, also das Bild entsteht im Kopf. Der Grund des Ekels ist, dass viele gelernt und sich eingeprägt haben, dass Bakterien krank machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich haben viele eine falsche Vorstellung von Bakterien, zb als eine Art kleine zappelnde mikro Parasiten.
Oft hilft es zu wissen, wie abhängig wir von ihnen sind(verdauung).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?