Warum ein Tannenbaum an Weihnachten?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Entwicklung des Christbaumes hat keinen eindeutigen Anfang, sondern setzt sich aus Bräuchen verschiedener Kulturen zusammen. In immergrünen Pflanzen steckt Lebenskraft und darum glaubte man, Gesundheit ins Haus zu holen, wenn man sein Zuhause mit Grünem schmückte.

dazu gibt es eine geschicht es gab 3 Bäme einen Apfelbaum einen maibaum und einen tannenbaum. der tannenbaum wurde immer beleidigt weil er so stachelig war und der apfelbaum war sehr beliebt denn er gab essen her und der maibaum sieht toll aus mit seinen muster . irgendwann kam ein engel und der hat gesagt , das er für gott einen weihnachtsbaum auserwählen darf natürlich haben der maibaum und der apfelbaum sich um den job zu streiten doch der engel sagte zu ihnen :im winter habt ihr doch keine blätter und tragt keine äpfel . als der tannenbaum das hörte rief er ich verliere meine nadeln nie ! und so kam es das der engel den tannenbaum auswählte .

die tanne steht für ewiges leben, da auch im winter grün

völliger blödsinn

0
@JacktheTipper

Immergrüne Pflanzen sind schon seit vielen Jahrhunderten in verschiedenen heidnischen Kulturen ein Symbol von Fruchtbarkeit und Lebenskraft. So war das Grün der Blätter im strengen Winter ein Zeichen der Hoffnung auf den bald wiederkehrenden Frühling. Im antiken Rom schmückte man die Häuser mit Lorbeerkränzen. In weiter nördlich liegenden Gegenden hingen in der kalten Jahreszeit Tannenzweige im Haus, um bösen Geistern das Eindringen zu erschweren.

Im Mittelalter wurde ein geschmückter Baum erstmals schriftlich erwähnt: In Freiburg stellten die Bäcker zu Weihnachten 1419 einen Baum auf, der mit Süßigkeiten behängt war. An Neujahr durften die Kinder ihn dann schütteln und plündern.

Bereits zu Anfang des 17. Jahrhunderts war das Aufstellen eines geschmückten Christbaumes eine verbreitete Tradition, wobei sich anfangs nur die obere Bevölkerungsschicht einen Weihnachtsbaum leisten konnte, da Tannenbäume in Mitteleuropa recht selten und dementsprechend teuer waren. Um 1830 entstanden die ersten Weihnachtsbaumkugeln aus Glas, Lametta wurde um 1878 entwickelt.

Vor der Mitte des 19. Jahrhunderts an wurden verstärkt Tannen- und Fichtenwäldchen angelegt, um die gestiegene Nachfrage nach den Bäumen zu decken. Der Weihnachtsbaum setzte seinen Siegeszug um die Welt fort: Ein deutscher Auswanderer brachte die Tradition 1848 mit in die Vereinigten Staaten. Im Jahr 1882 wurde, ebenfalls in den USA, der erste Baum mit elektrischen Lichtern beleuchtet, und 1891 bekam auch der amerikanische Präsident einen eigenen Weihnachtsbaum in seinem Amtssitz.

0

Weil Nadelbäume als die einzigen Bäume sind, die auch im Winter grün sind.

Alte germanische Tradition.

Weil Jesus unterm Tannenbaum geboren ist und an den Tannenbaum genagelt wurde

Hahaha... Geilste Antwort des Tages!

0

Weil die "Blätterbäume" kahl sind?

Was möchtest Du wissen?