Warum eigneten sich Kino und Spielfilm besonders gut als Propagandainstrumente?

3 Antworten

Weil die Manipulation dort subtiler erfolgen kann, die Filme mit viel Aufwand gemacht werden und ansprechender sind, als beispielsweise Nachrichten. Viele Leute möchten so sein, wie ihre Filmhelden. Die Filmhelden haben einen großen Einfluss auf die Zuschauer und sind ideal geeignet, mehr oder weniger versteckte Botschaften zu transportieren. Viele Hollywoodfilme sind voller Botschaften, auf eine bestimmte Zielgruppe zugeschnitten und sehr Wirkungsvoll. (Top Gun, Rambo, ..) Wenn man durch Filme oder Serien immer wieder subtil die gleichen Botschaften vermittelt bekommt (z.B. Russe=böse), ist das wie eine Gehirnwäsche und die Botschaften brennen sich ein.

Warum sind viele Filme Propaganda, wer hat etwas davon? Wenn z.B. militärische Einrichtungen im Film vorkommen, dann will das Militär natürlich, als Gegenleistung für die Filmerlaubnis, die Drehbücher mitgestalten. Es gab mal eine Doku über die Verstrickung von Militär und Hollywood. In vielen amerikanischen Filmen wird Gewalt als Lösung nahegelegt. Da die Filme von Sponsoren abhängig sind erscheinen viele Filme, fast wie eine Werbeveranstaltung für Waffen.

Patriotismus spielt auch eine große Rolle. Amerikanische Zuschauer wollen ihre Jungs siegen sehen und fühlen sich besser, wenn ihr Land gut dargestellt wird. Das honorieren sie z.B. durch Kinobesuch..

Ist auch heute noch so.

Weil es fast keine anderen Massenmedien ausser Zeitung gab.

LG.

Was möchtest Du wissen?