Warum eigentlich einen Leichnam unter die Erde begraben?

26 Antworten

in jerder Kultur wird es anders gehandhabt.Und wie sollen die Kadaver vor Mißbrauch und Leichenschändung geschützt werden in irgendwelchen Gebäuden.?so werden sie der üblichen Bestimmung zugeführt und werden wieder zu Materie und fördern somit die Entstehung neuen Lebens.Mumifizieren klappt bei uns auch nicht gut und ist kein Begräbnisritual in Europa.

Bei indianischen Völkern war es viele Jahrhunderte Brauch, v.a. prominente Tote in Bäumen, auf Pfählen etc. zu bestatten - auf speziellen Totenplätzen.

Natürlich ist das eine schauerliche Sache, Vögel rissen an den Toten und verteilten die Sachen. In einem modernen dichtest bevölkerten Industriestaat natürlich undenkbar. Und Sinn hätte es auch keinen.

Ihr seid aus Staub und zu Staub werdet ihr werden, so oder ähnlich steht es in der Bibel. Man hat bei uns zwei Möglichkeiten der "Entsorgung" nach dem Tode. Entweder Erdbestattung, oder eben verbrennen lassen und eine Urnenbeisetzung. Die Erdbestattung ist genauso wie die Verbrennung in vielen Kulturen üblich. Gelegentlich auch Seebestattungen. Es gibt aus kulturellen Gründen auch eine Art der "Bestattung" die ich für skuril halte, nämlich den Leichnahm offen auf einem Gelände abzulegen, um ihn den Geiern als Mahlzeit zu überlassen. Glaube das wird in Nepal oder einem anderen asiatischen Land so gemacht. Sah das im Fernsehen. "Man könnte doch Gebäude errichten, in denen die leblosen Körper untergebracht werden" ! Das gibt es doch.Nur mal ein Beispiel: In Italien oder Spanien gibt es auf Friedhöfen diese Gebäude, oft mehrere Etagen hoch. Da sind in den Wänden Kammern in die die Särge mit den Verstorbenen reingeschoben werden. Die Öffnungen werden dann, mit einer Marmorplatte verschlossen. Ist also keine Erdbestattung. Nur, wer es sich finanziell nicht leisten kann, eine solche Kammer zu kaufen, der wird auch dort in der Erde bestattet.Ich halte Erdbestattungen auch nicht für vorteilhaft, weil ich den Gedanken nicht los werde, dass durch die Verwesung eines Leichnahms , in Verbindung mit Regen, das Grundwasser beeinträchtigt werden könnte. Das wird zwar eher als unwahrscheinlich hingestellt, überprüfen kann ich es nicht, aber für mich je nach Beschaffenheit des Erdreiches doch denkbar. Ich halte auch nichts von der Theorie, dass es nach dem Tode ein weiteres Leben, in welcher Form auch immer, geben wird. Wie es aussehen könnte, weiss auch niemand. Es sind eher religiöse Ansichten die uns ein Leben danach suggerieren wollen. Das hängt damit zusammen, das man uns Menschen "lenken" will. Bist du ein guter Mensch, dann kommst du in den Himmel, bist du ein böser Mensch droht dir die Hölle um das mal ganz salopp zu sagen. Jeder soll eben nach seiner Facon seelig werden. Möchte da niemanden zu nahe treten der andere Meinungen vertritt. Beweisen, ob es ein Leben "danach" wirklich gibt, kann auch die Kirche nicht. Entweder man glaubt daran, oder man lässt es.

 

Wow eine schöne frage und ich finde es gut das du dir da Gedanken drum machst :) man könnte sicherlich Gebäude bauen, wäre ich auch dafür, aber das ist sicherlich für den Staat zu teuer. Man sagt ja auch: "der mensch wurde aus staub geschaffen und wird auch wieder zum staub zurückkehren" und mit staub ist hier die Erde gemeint ;) LG

Laut Bibel sollte jeder unter der Erde begraben werden, damit Staub in der Erde wieder zu Staub wird. Aber das wird nicht in jedem Land so gemacht!

Auf italienischen Friedhöfen z.B.ist es kaum üblich, in der Erde bestattet zu werden. Die Friedhöfe sind voller steinerner Gebäude, in denen jeder Tote in eine kleine Gruft kommt, in die der extra hygenisch versiegelte und innen mit Metall ausgeschlagene Sarg gerade mal so hineinpasst. Mir persönlich gefallen die Friedhöfe in Deutschland aber wesentlich besser, weil sie wie ein schöner großer Garten gestaltet sind.

Dass wir nach dem Tod physisch noch etwas spüren, glaube ich nicht, es sei denn, man wird als scheintot begraben. Ich glaube aber fest an ein Weiterleben nach dem Tod und an die Auferstehung, demzufolge auch daran, dass wir nach diesem Leben weiterhin Emotionen jeder Art verspüren können.

Laut Biebel, das ist doch Unfug. Gestorben wurde schon ewig und beerdigt auch und nicht nur seit der Existenx der Biebel.

0
@Lexa1

Die Menschen waren von Anfang mit Gott in Verbindung und wussten genau, was zu tun war, auch wenn es erst später in den Schriftrollen des heutigen Alten Testaments festgehalten wurde.

0

Was möchtest Du wissen?