Warum dürften wässrige Lösungen von Säuren eigentlich nicht elektrischen Strom leiten und warum tun sie es dennoch?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Moin,

ich nehme mal an, dass die Frage auf folgende Antwort abzielt:

Damit Strom fließen kann, braucht man bewegliche Ladungsträger (vereinfacht gesagt; Strom = bewegte Ladung).
Säuren bestehen aber in den meisten Fällen aus Molekülen mit Nichtmetall-Atomen. Nichtmetalle bilden bei Reaktionen untereinander aber keine Ionenbindungen, sondern Atombindungen aus. Das bedeutet, dass bei Verbindungen zwischen Nichtmetallen untereinander keine Ionen entstehen.
Damit aber Strom fließen kann, brauchst du Ionen (um an die erforderlichen beweglichen Ladungsträger zu kommen).
Dass saure Lösungen aber elektrischen Strom leiten, weist darauf hin, dass in den sauren Lösungen bewegliche Ladungsträger vorhanden sein müssen. Aber woher kommen die, wenn doch Wasser (im Grunde) keine beweglichen Ladungsträger beinhaltet und die aus Nichtmetallen aufgebaute Säure auch nicht?!
Das führt zu dem Schluss, dass die Säuremoleküle und die Wassermoleküle miteinander zu reagieren scheinen, und zwar so, dass dabei bewegliche Ladungsträger entstehen. Und das passiert nicht nur, sondern das kann man auch zeigen. Die dazu gehörende Reaktionsgleichung sieht zum Beispiel für Hydrogenchlorid (Chlorwasserstoff) folgendermaßen aus:

HCl (g) + H2O (l) ---> H3O^+ (aq) + Cl^– (aq)
Beim Einleiten von gasförmigem Hydrogenchlorid in flüssiges Wasser entstehen in Wasser gelöste Oxoniumionen und Chloridionen.

Zu deutsch: Die Säure gibt an das Wasser ein Proton (H^+-Ion) ab. Dadurch entstehen positiv geladene Oxoniumionen und negativ geladene Säurerest-Anionen. Da auf diese Weise also bewegliche Ladungsträger entstehen, leiten saure Lösungen folglich auch den elektrischen Strom.

Wenn du jetzt noch wissen willst, wie man zeigen kann, dass saure Lösungen Ionen enthalten, dann sei (unter anderem) auf den Versuch verwiesen, bei dem ein Säurefleck auf einem pH-Indikatorpapier beim Anlegen einer elektrischen Gleichspannung auf einem mit Kupferschellen umspannten Objektträger wandert.

Alles klar?

LG von der Waterkant.

Danke für die schnelle Antwort! Jetzt verstehe ich es :)

0

Was möchtest Du wissen?