Warum „dürfen“Tiere laut manchen Veganern Fleisch konsumieren und wir Menschen nicht?

18 Antworten

Ist "Veganer" jetzt irgendwer, der Gesetze machen kann?

Welcher Veganer kann was verbieten oder genehmigen? Gar keiner.

Tiere in der Wildniss brauchen garantiert keine Genehmigung das zu tun was sie seit Millionen von Jahren schon tun, sich nämlich so zu ernähren wie ihnen das gewachsen ist.

Was und wie du dich ernährst, bzw. wie du deine Tiere ernährst ist vollkommen dir überlassen.

Veganer sind eine Gruppe, die sich eben zu einer bestimmten Ernährungsform bekennt. Nicht mehr und nicht weniger.

Zu bestimmen oder Anweisungen über Lebensformen haben sie niemandem zu machen. Vegane Ernährungsformform berechtigt jemanden nicht automatisch zum missionieren.

Und Tieren, die ihr Leben nicht nach Ideologien ausrichten sondern nach den Gegebenheiten der Natur, kann man schon gar keine Vorschriften machen.

Wer seiner Katze absurderweise eine vegane Lebensführung vorschreiben will, soll doch mal den Mut haben und in Afrika das gleiche mal bei einem Tiger versuchen. Oder in Grönland einem Eisbären.

Niemand hat dir vorzuschreiben wie du dich ernähren sollst. Ich habe kein Problem mit Veganern, die es für sich behalten. Ich hänge mir ja auch kein Schild um, auf dem steht :" ich esse ab und zu Fleisch ". Wenn sie gerne so leben möchten, ist das natürlich in Ordnung, ich finde es aber anmaßend, andere dafür anzuprangern oder zu verurteilen, wie sie selbst leben. Auch Fleischliebhaber haben ein Recht auf ein selbstbestimmtes Leben ;D

Das ist eine seltsame Frage. Jemand, der die Werte einer veganen Lebensweise vertritt, hat eine ganz andere Denkweise. Das fängt schon damit an, dass das ganze nichts mit "dürfen" zu tun hat, sondern mit "wollen". Veganer wollen nicht, dass durch ihre Handlungen Tiere ausgebeutet werden, und sonstwie Gewalt gegen Tiere verübt wird. Mit der Frage wer was darf hat das gar nichts zu tun.

Man kann das Verhalten fleischfressender Tiere auch nicht mit dem von Menschen vergleichen. Menschen haben eine Wahl, die Tiere nicht. Menschen können über ihr Verhalten reflektieren, Tiere nicht. Menschen können für ihr Tun Verantwortung übernehmen, Tiere nicht.

andere allesfresser wie Bären haben auch die „wahl“

0
@fragleute

Ich denke aber, dass Bären das Fleisch benötigen, um zu überleben. Das sieht bei uns Menschen anders aus: Wir können auch ohne gesund leben.

3
@Tierglueck

Naja Bären sind wie wir Allesfresser. Wenn die darauf angewiesen sind. Sind wir dieser Logik nach auch darauf angewiesen ...

0
@fragleute

Nein, da wir genug andere Möglichkeiten haben, alles zu bekommen, das wir brauchen. Bären nicht

1
@Tierglueck

Bären können doch auch wie wir sich nur von Pflanzen ernähren sind ja auch omnivoren

0
@fragleute

Nein, in der Natur gibt es nicht einfach so alles, was der Körper braucht. Wir können das aber anbauen

1

Mit Menschen kann man argumentieren, weswegen es naheliegender ist, Menschen vorzuschlagen, weniger Fleisch zu essen. Kritik an Menschen kann also kontruktiv sein und tatsächlich etwas bewegen. Kritisiere ich Tiere für etwas, was sich nicht ändern lässt, ist das kaum mehr, als herumnörgeln.

Oft genannte Gründe für Veganismus sind: Tierwohl, Klimaschutz und Gesundheit. Ich werde auf die drei Gründe mit Beispielen aus dem Tierreich eingehen. Nur das erste Beispiel wird von Fleischfressern handeln. Die anderen beiden Beispiele sollen mehr Ähnlichkeit mit den Gründen haben.

Zum Tierwohl: Leute mögen auch etwas gegen fleischfressende Tiere habe. Ich las schon oft Leserbriefe über Wölfe, wo erklärt wurde, die gerissenen Schafe täten ihnen leid und es sei Tierquälerei. Ähnliche Zitate gibt es über Katzen, Orkas und andere Raubtiere. Diese Leute mögen veganer sein oder nicht. Aber es liese sich eben, wenn überhaupt, nur mit extremen Mitteln vermeiden. Vielleicht fällt uns irgendwann eine Lösung ein.

Zum Klimaschutz: Kühe und andere Nutztiere produzieren das Treibhausgas Methan. Mit denen kann man nicht argumentieren, aber mit der Gesellschaft, die sie als Nutztiere hält. Diese steigert die Umweltbelastung durch Nutztiere übrigens noch um den Faktor Tiernahrung und Rodung für Weideflächen. Veganismus bedeutet kein Fleisch- und Milchkonsum mehr und das wiederum bedeutet, weniger Interesse daran, die Population der Nutztiere groß zu halten.

Zur Gesundheit: Katzen trinken zu wenig und haben oft Nierenprobleme. Wieder kann man ihnen nicht erklären, dass sie gefälligst mehr trinken sollten. Man kann versuchen, das Trinken attraktiver zu machen, oder sie öfter zum Tierarzt bringen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?