Warum dürfen Zuleitungen an Verbrauchern nicht beliebig lang sein?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

jeder stromduchflossene leiter bildet einen Widerstand. das gilt natürlich auch für die Kabel und Leitungen. je länger eine solche Leitung ist, desto größer wird natürlich auch der Widerstand.

irgendwann ist dann der Punkt erreicht, wo der Widerstand so groß ist, dass auf dem Weg zum verbraucher so viel strom verloren geht, dass das Gerät nicht mehr ordentlich arbeitet.

wir waren mal auf einer Baustelle, wo abgesehen von einem großen Verteiler weit weit weg nichts sonst war. da haben wir 5 Kabeltrommeln á 50 Meter hintereinander gesteckt. beim Einschalten des Föhns ging die Arbeitsplampe praktisch aus. darauf hin hat mir mein Kollege einen "trick" vorgeführt. er hat die Spitzzange einfach in die Steckdose gesteckt. und es ist keine Sicherung geflogen. weil der Widerstand auf der insgesamt rund einem halben kilometer langen Schleife so groß war, dass der Strom nicht weit genug hoch kam.

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch elektrische Leitungen haben einen elektrischen Widerstand. Wenn Strom durch die Leitung fließt, dann fällt an ihr eine elektrische Spannung ab. Um diesen Spannungsabfall verringert sich die am elektrischen "Verbraucher" anliegende Betriebsspannung. Je größer die Laststromstärke ist, desto größer ist der Spannungsabfall an der Leitung. Die Funktion des angeschlossenen elektrischen Gerätes kann bei Unterspannung in Frage gestellt sein.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wegen des Spannungsabfalls an dem hohen Widerstand bei zu großer Länge der Leitung. Der spezifische Widerstand eines Leiters wird in Ohm pro Meter angegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?