Warum dürfen wir unsere Meinung nicht sagen?

...komplette Frage anzeigen

24 Antworten

Du darfst die Regierung so viel kritisieren wie du willst. Auch öffentlich. 

Aber natürlich gibt es Einschränkungen in der Meinungsfreiheit, wie die Strafbarkeit von Beleidigungen und Volksverhetzung, aber eine umfassende Regierungskritik bekommst du auch hin ohne jemanden zu beleidigen.

Volksentscheide gibt es in Deutschland gar nicht so oft. Bundesweit gar nicht. Und ich weiß von keinem Volksentscheid, der wiederholt wurde, bis das Ergebnis gepasst hat.

Die Silvesternacht in Köln war hauptsächlich ein Versagen der Sicherheitsbehörden, trotzdem haben viele Frauen nicht direkt am nächsten Tag Anzeigen geschaltet. Und wenn es direkt an Neujahr kaum Anzeigen gibt und die Polizei unfähig war etwas zu sehen, wird da natürlich nicht sofort drüber berichtet.

Steuern steigen eigentlich recht selten wirklich stark, als Mittelschichtler sind Steuern normalerweise eins der eher wenigen schlimmen finanziellen Probleme.

Mittlerweile wird es mir zu viel auf jeden Satz einzeln zu antworten, ich fasse mich daher kurz: Wir haben in Deutschland eine umfassende Meinungsfreiheit, "die" Zeitungen gibt es nicht und trotzdem wird im Großen und Ganzen umfassend berichtet und nichts vertuscht, Donald Trump ist rassistisch und sexistisch und genau ist das Problem. Vielleicht nicht für uns Deutsche, aber für viele US-Amerikaner*innen.

Und ja ich glaube, dass du trollst, habe dir aber trotzdem eine längere Antwort geschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peace1187
14.11.2016, 23:49

Ok danke das ersparrt mir auf diese Frage zu antworten.. Da steht alles wesentliche drin...

1
Kommentar von Kachada
14.11.2016, 23:52

er trollt nicht. er ist dir haushoch überlegen

0

Hallo,

Du hast Dir sehr viel Mühe gemacht, mit Deinen Äußerungen.

Leider sind Deine Behauptungen je nach Thema, sehr einseitig vormuliert.

Ich weiß nicht in welchem Land Du lebst. Das geht nicht aus dem Text hervor.

In Deutschland darf Jeder seine Meinung zum Ausdruck bringen. Es ist sogar verbrieftes Recht.

Du kannst noch mehr. Du könntest Dich politisch angagieren. Auch das gehört in Deutschland zu Deinen Rechten.

Ein Staat kann nicht für einen Fall X eine Million leerstehende Wohnungen halten. Nur weil es irgendwann dazukommen könnte, dass sie gebraucht werden könnten. Wer soll das bezahlen?

Wenn nicht täglich Asylbewerberheime brennen würden gebe es viel mehr Wohnraum für solche Zwecke.

Was die Silvesternacht in Köln betrifft, gibt es hunderte von Anzeigen. In Deutschland herrscht jedoch keine Willkür. Für jeden Menschen gilt die Unschuldsvermutung, bis das Gegenteil bewiesen wurde.

Bei Herrn Trump siehst Du plötzlich alles anders. Herr Trump, der ein Populist ist, menschenverachtende, rassistische und volksverhetzende Reden schwingt, da ist plötzlich alles chic. Warum bist Du bei dem Thema plötzlich nicht mehr kritisch?

Herr Trump wurde von einer Minderheit gewählt. Das war nur deshalb möglich, weil das Wahlsystem in den USA noch komplizierter und ungerechter ist als in Deutschland.

Was ist er denn, der Herr Trump, ein großer, erfolgreicher Unternehmer? Herr Trump ist als Multimillionär gestartet, hat mindestens 6 Pleiten hingelegt. Wenn ihn die Banken nicht stützen würden, wäre seine Wohnadresse unter einer Brücke.

In Deutschland hat jeder die Wahl seine Meinung frei zu äußern. Das geschieht täglich überall und zu allem. Dabei spielt es auch keine Rolle ob oder in wieweit es qualifizierte Aussagen sind. Darüber hinaus hast Du das Recht Dich politisch zu angagieren. Du kannst mitbestimmen.

Man sollte jedoch immer mit gleichem Maß messen, sonst wird es ungerecht und irgendwann nur populistisch. Wenn wir etwas nicht brauchen, ist es Populismus.

Anyway... Ich finde es gut, dass Du Dir Gedanken machst. Du soltest jedoch versuchen Dich über möglichst verschiedene und unabhängige Quellen zu informieren und Themen mit verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten.

RayAnderson  😏

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir kommt es so ein wenig vor, als wenn du das erzählt bekommen hast und es nun einfach zur Empörung bringst.

Wenn es doch so viele Volksentscheide gäbe, warum fordern die Wähler dann mehr Volksentscheide? Ich weiß nicht in welchem Land du lebst, aber nenne  mir doch mal die letzten fünf Volksentscheide, nach denen dann Bundespolitik gemacht wurde!

Warum darfst du deine Meinung nicht sagen? Wenn es so wäre, dass die Kritik an der Politik nicht gewollt wäre, gäbe es auch keine Satiresendungen wie z. B. "Die Anstalt auf ZDF", heute show auf ZDF (freitags 22.30 Uhr - da werden alle Regierungsparteien und Oppositionspolitiker durch den Kakao gezogen) Matthias Riechling Show, extra3, Mitternachtsspitzen usw. im Fernsehen zu sehen. Dazu dann noch die Einzelkomediens wie Florian Schröder, Dieter Nuhr, Claus von Wagner, Christian Ihring und viele mehr.

Würden wir jetzt in der Türkei, in Russland, in China oder in Japan leben, wären solche Sendungen undenkbar! Alleine bei "Mario Barth deckt auf" auf RTL werden sämtliche Fehlentscheidungen, bei denen Steuergelder verschwendet werden, gezeigt. Also, wo verheimlicht hier welcher Journalismus und welche Regierung was?

Wo werden Steuern denn permanent erhöht? Die letzte Steuerehöhung war die MWST.-Erhöhung von 3 % ab 2006. Das war bei der 'ersten' großen Koalition mit Merkel 2005. Da kündigte Frau Merkel EHRLICH im Wahlkampf an, dass sie im Falle eines Wahlsieges um 2 % erhöhen möchte, um alle anstehenden Investitionen finanzieren zu können. Die SPD war damals GEGEN die MWST.-Erhöhung. Darum lautete damals der Kompromiss dann mit der CDU/CSU und der SPD 3 % MWST-Erhöhung. Man beachte, dass wir dann einen SPD-Finanzminister Peer Steinbrück bekamen. Okay, warum zwischen null und zwei die "Mitte" drei ist, habe ich zwar auch noch nicht verstanden, aber egal.

Wärst du richtig informiert, denkt Herr Schäuble sogar über eine Steuerent-lastung der mittleren Einkommen nach, da wir zur Zeit wegen der guten Wirtschaftslage jährlich 100 Milliarden SteuerMEHReinnahmen haben.

Natürlich darf die Flüchtlingssituation auch öffentlich kritisiert werden. Schau dir bitte mal die politischen Talkrunden (Anne Will, ARD, sonntags 21.45 Uhr, Maybrit Illner, ZDF, donnerstags 22.15 Uhr, phoenix-Runde, phoenix, dienstags - donnerstags 22.15 Uhr usw.) an. Da sitzen genauso Kritiker wie die AfD-Politiker Petry, von Storch, Gauland als auch die Kritiker Sarah Wagenknecht (Die Linke), Markus Söder (CSU) und Andreas Scheuer (CSU) als auch die Befürworter anderer Parteien gegenüber. Dazu diverse ausländische Journalisten, Wirtschaftsfachleute, Religionsvertreter usw.

Erst letzte oder vorletzte Woche saß ein Moslem bei Markus Lanz in der Sendung, der von seinen eigenen Landsleuten verfolgt wird und mit seiner ganzen Familie Polizeischutz genießt, weil er den Glauben kritisiert und in Teilen für radikal hält. Er hat sogar die Deutschen gewarnt, nicht so gutgläubig zu sein und aufzupassen, dass diese Religion sich nicht zu sehr ausbreitet. Er sprach sogar davon, dass der Islam keine Religion mehr sei, sondern dass das schon Politik ist. Dafür bekam er großen Beifall.

Ich gebe zu, hätte das ein deutscher Politiker (egal von welcher Partei) an diesem Abend genau so gesagt, wäre er 10 Minuten später schon per twitter als Nazi, Rassist und Volksverhetzer verschrien worden. Da es aber ein Moslem sagte, bekam er Beifall und Jubel.

Wenn unsere Meinungsfreiheit so eingeschränkt ist, frage ich dich, warum du noch in jedem Zeitungsladen, in jeder Tankstelle den "DER SPIEGEL" und den "stern" kaufen kannst?

Ich vermute, du hast in den Nachrichten gesehen, wie Nachrichtensender und Zeitungsverlage geräumt und die Journalisten verhaftet wurden und dann gleich umgeschaltet. Wärst du 20 Sekunden länger bei diesen Nachrichten geblieben, hättest du erfahren, dass es nicht um Deutschland sondern um die Türkei ging. Denn Erdogan ist der tükische Staatschef, nicht der deutsche!

So, nun zockst du mal nicht eine Woche lang am PC irgendwelche Ballerspiele, sondern klickst in der Mediathek die von mir genannten Sendungen mit entsprechenden Themen an und hörst dir mal an, wie unterschiedlich und offen da gestritten und diskutiert wird.

Was wirst du feststellen? Das man in Deutschland alles sagen darf und dafür trotzdem nicht gleich verhaftet wird! Ich versichere dir, dass alle Talkgäste der letzten Jahre noch alle auf freiem Fuß sind und noch nicht verhaftet wurden.

Du siehst, der oder die, die dir den Blödsinn erzählt haben, waren in ihrer Darstellung von Deutschland völlig unrealistisch! Vermutlich lesen diese Leute weder eine Zeitung, noch haben sie jemals nur eine der von mir genannten Talkshows gesehen.

Überzeuge dich in Zukunft immer erst, ob dies auch wirklich so ist, wenn dir einer etwas erzählt. Darum sind ja in den Talkshows Vertreter unterschiedlicherster Parteien vertreten und nicht nur fünf von einer, damit die Meinungsbildung breiter und NICHT SO EINSEITIG ist.

Also, du kannst aufatmen, du lebst nach wie vor im freien Deutschland, dein böser Traum ist jetzt vorbei!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von accebeR0002
06.12.2016, 14:39

Super!!!

2

Oh, 11 Stunden später und deine Frage ist immer noch da, unzensiert und nicht verboten... anscheinend darfst du wieder Erwarten doch deine Meinung äußern. Verrückt...

Du darfst selbstverständlich deine Meinung haben und sie auch äußern. Du darfst aber nicht erwarten, dass jeder deine Meinung gut findet und du solltest idealerweise auch Argumente haben, um deine Meinung zu verteidigen. Das kriegen viele der Flüchtlingskritiker aber nicht hin und verlieren sich deswegen in Polemik und erzählen dann irgendeinen Quark von wegen "Spezialeinheiten" und "Umerziehungslager" und/oder die "Mimimi, ich darf meine Meinung eh nicht äußern, mimimi"-Platte wird aufgelegt. So wie bei dir gerade.

Aber du wirkst eh so, als wenn du an keiner Diskussion interessiert bist, sondern dich nur mal auskotzen willst, für wie schlecht du die Welt hältst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz ernst gemeint: In jeder TV Diskussionsrunde sagen die Gäste hemmungslos ihre Meinungen. Im täglichen Miteinander ist das nicht anders. Die Meinungsfreiheit ist bei uns so ausgeprägt, das es einem manchmal sogar zu starker Tobak ist. Gerade in Schulen ist das doch so.

Freie Meinung sollte allerdings nicht verwechselt werden mit respektlos, unhöflich, aufmüpfig, oder gar beleidigend. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, die Zeitung darf schreiben, was sie will, OK? Das gebietet ja gerade die Meinungsfreiheit. Meinungsfreiheit heißt, du darfst deine eigene Zeitung gründen und darin drucken, was du willst, heißt aber nicht, dass du ein Recht auf ein Publikum, auf Leser hast. Die musst du dir erst verdienen, und die bestehenden Zeitungen haben sich das eben bereits in der Vergangenheit verdient, weil die Leute gut finden, was die schreiben/drucken. Wenn dir das nicht gefällt, kündige dein Abo, such dir eine andere oder gründe eine eigene.

Trump, 1.: Klar, soviel Macht hat er persönlich nicht, aber seine indirekte Macht besteht in der Unterstützung der Leute, die ihn gewählt haben.

Trump, 2.: Nein, denn die USA halten sich für die Weltpolizei und wir sind überdies Teil des westlichen Blocks, d.h. die USA bestimmen nicht unwesentlich mit, wo es auch bei uns langgeht. Allein die NSA-Affäre bietet genug Anlass zur Sorge in diesem Zusammenhang, oder auch unsere ganzen Daten bei US-Konzernen.

Es werden übrigens auch Kriege geführt, die sich absolut nicht lohnen, von daher ist das kein Argument.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mrhilfe steht alles gut beschrieben.

Ich füge noch hinzu und frage dich. 

Was tust du den gerade mit dieser Frage!? Hat dir jetzt irgendwer verboten deine Meinung im öffentlichen Raum kund zu tun? Steht schon die Polizei vor deiner Tür und verhaftet dich, weil du gerade deine Meinung geäußert hast?

Denk mal drüber nach!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wow, bist du todesmutig! Sagst hier glatt deine Meinung! 

Eine Frage: wie oft warst du denn schon wegen Meinungsäußerung im Gefängnis?

Ach ja, du bist ja noch nicht strafmündig. Also nutze es aus, bis zur Volljährigkeit kannst du noch deine Meinung sagen.

Dass du 14 bist, kann dir niemand vorwerfen. Wohl aber, dass du in dem Alter noch soviel dummes Zeug nachplapperst (mit 14 müsste man schon fähig sein, ein bisschen selber zu denken), vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass du Gymnasiast bist. Das wirft ein schlechtes Licht auf die Qualität deutscher Gymnasien.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Wie kommst du darauf, man könne in Deutschland seine Meinung nicht mehr sagen? Nenn mir ein Beispiel, wo der Staat die Aussage einer Privatperson unterdrückt oder bestraft.

2. Wo gibt es in Deutschland (oft) Volksentscheide. Und 3. wo werden diese so oft wiederholt, bis das erwünschte Ergebnis rauskommt?

4. Wäre es eventuell angebracht,Quelle oder handfeste Beweiße vor zu legen, anstatt einfach zu Behaupten der Staat zensiere alles.

5. Ja natürlich, dass ganze Geld geht für "den" Flughafen drauf. Was, bitte willst du damit sagen?

6. Warum alle über Trump "heulen"? Weil der Großteil der Deutschen Medien den Menschen seit Monaten klar macht, dass Trump ganz doll böse ist!

7. "Z.b. sagen alle,dass Deutschland so gut wie keine Flüchtlinge aufnimmt und dass alles was deutsch ist gleich rassistisch ist." - "Alle" ist dass dein ernst? Alle 80 Millionen Menschen in Deutschland oder, wie?

8. Wer sagt bitte, dass alles was nicht deutsch ist gleich rassistisch sei? Das habe ich noch nie von irgendjemandem gehört.

9. Doch du darfst deine Meinung sagen. Hör auf dir diesen Schwachsinn einzureden. Ob dir jemand zuhört, vor allem bei deiner "Argumentation", ist natürlich die andere Sache.

10. Wenn du nicht rechts oder links bist, bist du "Mitte"? Wenn ja, warum wenn ich fragen darf?

11. Absolut unnötig dein Alter hier noch einzubringen. Aber nein, dein Text wirkt nicht wie von einem 14 Jährigen ohne jegliche Hintergrundinformationen geschrieben, weil du tatsächlich 14 bist. Sondern, weil du einfach random Behauptungen aufstellst ohne diese in irgendeiner Art und Weiße zu belgen, mit Hintergrundinformationen zu vergleichen oder "einen Schritt weiter zu denken".

PS. Wenn du vorhast auf meinen Kommentar zu antworten, dann gehe bitte auf jeden einzelnen Punkt ein. (Außer vielleicht 11.) Ansonsten kannst du dir die Arbeit sparen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kachada
15.11.2016, 16:52

..." dass Trump ganz böse ist"  Wie der böse Wölf im Grimmsmärchen. Dabei ist der Wolf wohl das sozialste Wesen der Welt,  wovon der Mensch, insbesondere der Gutmensch nur träumen kann

1

Ich weiss nicht, in welchem Land du lebst, und was du in der Schule lernst, 

Falls du in Deutschland lebst, bei mir ist die Schulzeit zwar etwas her, aber ich habe auch in Deinem Alter gewusst, dass es bei uns keine Volksabstimmungen gibt, und kein Verbot, die Regierung zu Kritisieren (vielleicht wohnst du ja in der Türkei, oder in Russland, dann könnte ich das verstehen)

Welche Steuern sind denn neulich erhöht worden ?

Und bist du nur für Meinungsfreiheit oder dagegen ? Möchtest du Merkel kritisieren ? Regst Dich aber auf wenn jemand Trump kritisiert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo lebst du denn, wo man so viele Volksentscheide macht, bis das Ergebnis passt? In Entenhausen oder was? In Deutschland gibt es gar keine Volksentscheide.

Weiterlesen hatte ich dann schon keine Lust mehr...:-/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war auch mal 14. Aber es gibt da einen Unterschied: ich habe auch in dem Alter nicht versucht, Rassismus zu relativieren. "alles nicht so schlimm" - oder wie meinst du das?

Du bist eigentlich alt genug, um die Konsequenzen etwas fundierter beurteilen zu können, 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich darfst Du Deine Meinung äußern, aber Larry Flint sagte einmal: Meinungen sind wie A*rschlöcher. Jeder hat eins.

Und wenn Du Deine Meinung äußerst, dann dürfen alle Anwesenden auch Ihre Meinung kund tun und Dir widersprechen. Das ist wahre Meinungsfreiheit.

Weder interessieren sich Spezialeinheiten für Dich, noch gibt es Umerziehungslager.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 wir dürfen keine Kritik an die Regierung aussprechen

Ich kritisiere mehrfach pro Woche in Kommentaren die Regierung und es gibt keinerlei Probleme, egal ob es die Landesregierung von Berlin, oder die Bundesregierung ist.

 Außerdem werden die Steuern permanent erhöht 

Wann war denn die letzte Steuererhöhung? Umsatzsteuer bei der ersten GroKo, das war vor ca. 11 Jahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skreutzer
07.12.2016, 18:07

Unterbiete: Mehrwertsteuererhöhung von 16% auf 19% in 2007.

0

Man muss dir deine Jugend zugute halten. Zuviel wolltest du deine Unzufriedenhet herausschreien, allerdings findest du kein Gehoehr fuer deine Probleme, denn diese liegen bei dir wahrscheinlich tiefer.

In DE kannst du frei von der Leber weg deine Meinung herausposaunen, allerdings gehst du noch zur Schule, hier bist du einer Einschraenkung unterworfen, den sogenannten Mainstream. Dieser wird vom Lehrer vorgegeben und bei Nichtbeachtung mit schlechten Noten geahndet. Das sind Abhaengigkeiten, die zur Maessigung zwingen. Es lebe die Meinungsfreiheit?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sachsenbruch
15.11.2016, 12:33

Zetra, weich du bloß nicht von deinem Mainstream ab, sonst kriegste schlechte Noten. Oder du entscheidest dich einfach, was du nun eigentlich sagen willst; beides zugleich in einer Antwort geht schlecht, wie man sieht ...

3

Wo und wann gibt / gab es denn in D Volksentscheide?

Jeder kann seine politische Meinung äußern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Illuminati3333
14.11.2016, 23:42

Bsp: Berlin 2014 Tempelhofer Feld. Das war wegen der Bebauung des Geländes (früher war mal dort ein Flughafen)

0

Ich glaube, ...,dass bestimmt 2 Spezialeinheiten meine Wohnung stürmt und ich in ein Umerziehungslager gesteckt werde.

Glauben kannst du viel, mit der Realität hat es in diesem Fall nichts zu tun.


Ich weiß,dass ich gerade meine Meinung geäußert habe, was ich eigentlich nicht darf, aber ich akzeptiere die entsprechenden Konsequenzen.

Du darfst deine Meinung äußern. Konsequenzen von staatlicher Seite wird diese Frage für dich nicht haben. Die Grenzen der Meinungsfreiheit nach Art. 5, Abs. 2 GG hat dein Beitrag nicht überschritten. Im schlimmsten Fall wird GF deine Frage löschen. Mehr nicht, keine Stürmung deiner Wohnung, kein Umerziehungslagen.


Zu Hause, in der Schule und in der Öffentlichkeit darf ich keine Meinung haben,...

http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/files/2014/04/xkcd\_freespeech.png

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es stimmt!Derzeit ist die freie Meinungsäusserung sehr eingeschränkt!

Man muss alles hinehmen,und selbst Befürchtungen Ängste darf man nicht äussern!Und unsere Politik die Aussagen zu Ereignisse mit den Flüchtlingsthema!Die Vorfälle Frauen Freiburg Bochum.Köln.

Das Verbrechen landet im Hintergrund die Flüchtlinge gehen vor ist es nicht irgendwie so?Finde gerade da müssten verschärfte Gesetze greifen die zeigen Übergriffe auf Frauen sind verboten,milde Strafen verhindern sowas doch nicht!Hamburg Gruppenvergewaltigung 2Syrer bekommen Bewährung Jubel im Gerichtssal!Und es sind so viele Flüchtlingsmänner man hat schon ein ungutes Gefühl,meine nimand verurteilt alle.Es geht einfach darum das Frauen hier geschützt werden müssen oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
07.12.2016, 09:09

Wer ist bei dir "man"?

Der besorgte AfD-Wutbürger?

1
Kommentar von skreutzer
07.12.2016, 17:43

Inwiefern ist die freie Meinungsäußerung eingeschränkt? Äußern kann man die ja frei und jederzeit, nur ob jemand zuhört, ist halt die Frage. Vor dem Hintergrund der angeführten Fälle ist es halt so, dass die Straftaten durch Geflüchteten statistisch jetzt nicht mehr oder weniger sind als von Einheimischen, nur bei ersteren soll man genau drauf schauen. Auf diese Unterscheidung, die mancher Meinungsäußerung zugrundeliegt, haben viele Leute keine Lust. Gut, jetzt kann die Statistik gefälscht sein, die Polizei untätig, der Richter zu milde, aber dafür gibt es wenig Anzeichen, weil all das trifft auch auf Delikte durch Einheimische zu.

0

Zitat Fragesteller:

"Z.b. die Silvesternacht 2015 in Köln. Es wurden viele Frauen sexuell belästigt bzw. vergewaltigt. Es haben so viele gesehen ..."

Was ist er empört, unser Fragesteller, doch die Empörung senkt sich sofort, wenn es um Trump geht:

"Er ist zwar rassistisch,sexistisch und provokant, aber ..."

Ja, was denn nun? ... möchte man fragen. Aber vielleicht dürfen manche das ja, in den Augen des Fragestellers - so zu sagen "Grapschen für die gute Sache", nicht wahr?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ceevee
15.11.2016, 13:26

Ach, du kennst doch diese Art Fragesteller, den sog. Politik-Hipster. :) Der denkt, dass seine Meinung (Anti-Flüchtlinge und Pro-Trump) total individuell und entgegen dem Mainstream ist, in Wirklichkeit gibt es aber haufenweise Leute, die so denken wie er. Der ist bestimmt nur bockig, weil es jemand zu Hause, in der Öffentlichkeit oder in der Schule gewagt hat, seine Thesen zu hinterfragen.

Was mir bei deinen beiden zitierten Textstellen aber auch auffällt: Für ein noch gefährlicheres Problem als die kriminellen Flüchtlinge halte ich den momentan grassierenden Alltagsrassismus. Während Politik-Hipster sich über Sylvester in Köln in ellenlangen Essays aufregen können, fallen Angriffe auf Muslime, Flüchtlingsheime und "Mainstream"-Politiker unter den Tisch. "Trump ist halt rassistisch, na und?"

6

Du darfst in diesem Land durchaus deine Meinung äußern, nur interessiert das fast niemanden und ist völlig bedeutungslos, so als wenn ein Hund den Mond anbellt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?