Warum dürfen sich die Menschen nicht umbringen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

es ist schlimm, wenn man solche Gedanken hat, das muss schrecklich sein. Ich möchte das auch in keinster Weise verurteilen, sondern versuche einfach eine Antwort auf die Frage zu geben. Als erstes: du findest deine Eltern egoistisch, bist es selber aber genau so. Bitte vergiss das nicht. Ich weiß, dass du in so einer Situation nicht darüber nachdenken kannst und willst, aber vielleicht machst du es dir doch irgendwann mal bewusst.

Das zweite: man kann NIE davor fragen, ob jemand geboren werden will. Man muss das Risiko eingehen, denn viele Menschen sind glücklich auf dieser Welt zu sein.

Drittens: Du begehst den Selbstmord nicht aus ra tionalen Gründen (auch wenn es dir so vorkommen, und du gerade innerlich widersprichst ;)). Bei dir ist ein ungleichgewicht chemischer Substanzen im Gehirn. Das was du erlebst ist eine Krankheit, genau wie Krebs oder Alzheimer. Man kann es behandeln, und genau wie bei allen schweren Krankheiten dauert das häufig etwas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NinoMK
10.07.2014, 02:13

Ich weiß, dass ich bei Selbstmord egoistsich handel. Es ist mir bewusst, nur denke ich mir, dass ich diesem Punkt eben egoistisch sein darf. Ich weiß auch, dass meine ELtern und Freunde trauern werden, wenn ich mich töte und zumindest bei meiner Familie kann man mich nicht ersetzen. Bei meinem Freunden glaube ich allerdings ziemlich feste drann, dass sie dann jemanden finden werden, der besser ist als ich. Sprich freundlicher, mitfühlender, hilfsbereiter usw.

Na ja, ob meine Gründe so ganz rational sind weiß ich nicht^^; Es ist nur so, dass mir meine Gründe ausreichen um mich umbringen zu wollen, auch wenn sie anderen dumm erscheinen. Aber ich muss ehrlich gesagt sagen, dass mit dem chemischen Substanzen im Gehirn habe ich noch nie gehört. Auch nicht bei den Ärzten und Psychologen in der Psychiatrie. Was genau ist denn da im Ungleichgewicht, wenn ich fragen darf? Würde mich jetzt mal schon interessieren

0

Erst mal toll, dass Du dir soche Gedanken darüber machst. Viele nehmen die Situation einfach kritiklos hin.

Von einem Verbot ( wenn überhaupt wäre ja dann der Selbstmordversuch verboten ) würde ich aber nicht sprechen. Da ein Versoß gegen ein Verbot eine durch die Justiz verhängte Strafe ( entweder durch Anzeige von Dritten oder von "Amtswegen" ) zur Folge hat.

Nach einem Selbstmordversuch wirst Du aber nicht "juristisch" belangt ( außer vielleicht für die Umstände wie Rettungseinsatz , angerichteter Sachschaden oder so ). Aber die Tat selber ist straffrei. Trotzdem erfährst natürlich eine Art von Freiheitsentzug und Gewaltanwendung in Form einer Zwangeinweisung, aber nicht als juristische Strafe.

Es ist vielmehr eine unglücklche Kombination aus menschlicher Ignoranz, ärztlichem Irrtum, wirtschaftlichen Interessen und vielleicht auch Machtmissbrauch, die dazu führen, dass Suizidanten ( mit oder ohen Erfolg ) unabhängig von den Umständen generell als geisteskrank gesehen werden, und somit alle Rechte verlieren.

Fazit : Ich würde nicht sagen, dass Suizid verboten ist, aber zumindest "gesellschaftlich geächtet".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil in einer Gesellschaft wie unserer jeder Einzelne und insbesondere der Staat die Pflicht hat, Leben zu schützen

Wenn jemand sich umbringen will, kann er das tun - ja. Aber wenn er es nur versucht, ist er eine Gefahr für sich selbst und kommt in psychologische Behandlung, weil er dann halt nicht im Vollbesitz seiner geistigen und psychischen Kräfte ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Splitterherz98
04.07.2014, 00:46

Hi, tut mir Leid, aber ich muss Dir widersprechen. Wieso sollten Menschen, die sich umbringen wollen, nicht im vollen Besitz ihrer geistigen Fähigkeiten sein ? Nur, weil jemand sein Leben beenden will, muss er nicht gleich ein ´Psycho´ sein.

Ich verstehe das auch nicht, es ist doch mein Leben, und ich kann doch darüber bestimmen, was ich damit tue, also auch ob ich es beende oder nicht.

Die Menschen wollen andere davon abhalten, weil sie glauben, dass es falsch wäre. Aber wer, wer sagt, dass es falsch ist ? Die meisten Leute empfindne es so, aber das sagt rein gar nichts aus. Es ist in unserer Gesellschaft verpönnt, etwas zu tun, was als ´nicht normal´, als ´krank´ bezeichnet wird.

Nur weil alles so dneken, muss man es doch nicht auch gleich, oder ? Ich verstehe, dass es als egoistisch gilt, sich umzubringen, weil man Freunde und Familie zurück lässt, doch es ist ebenfalls egoistisch, jemanden unbedingt am Leben halten zu wollen, nur damit man nicht alleine ist oder sich schuldig fürhlt.

Niemand, der nicht selber in so einer Situation war, sollte darüber urteilen und argumentieren, dass alles besser wird. Es wird gesgat, dass wir freie Menschen in einem freinen Land sind, dann sollte man auch akzeptieren können, wenn manche nicht leben möchten.

Jeder empfindet ´richtig´ und ´falsch´ anders. Die eisten Menschen verstehen das nicht und denken, dass es falsch ist, aber das stimmt nicht. Für manchme Menschen ist es die Erlösung und sie wünschen es sich, es ist eine Qual zum Leben gezwungen zuwerden, wenn man nur sterben möchte. Niemand vertsteht, wie schlimm das ist. Na je egal, genug Sentimentalitäten.

So, das war mal meine Meinung.

PS: Und ja, ich hab das selber erlebt. Habe es selber oft genug versucht und wurde nie verstanden.

1

Das ist eine sehr schwierige Frage und ich glaube jeder,wirklich jeder denkt anders darüber.Ich habe keine Erfahrungen mit Suizid.So was kenne ich nur aus dem Fernsehen und ich habe mir deswegen noch keine Gedanken darüber machst.Aber glaubst du nicht,dass deine Eltern mit dir leiden,dass du unglücklich bist.Sie fragen sich sicher,ob sie etwas falsch gemacht haben,dass du nicht glücklich bist.Und wenn du dich umbringst,dann geht es ihnen wahrscheinlich noch schlechter und sie geben sich vielleicht die Schuld.Außerdem will keine Mutter oder kein Vater,dass das Kind vor einem geht.Sie hoffen darauf,dass du deine Meinung doch noch änderst und du erkennst,wie wunderschön das Leben sein kann.Und das hoffe ich auch für dich.Auch wenn ich nicht verhindern kann,dass du dich vielleicht umbringst.Denn das ist jedem seine eigene Entscheidung.Obwohl ich es für dumm halte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Über jedes Problem sollte man vorher nachdenken - und eine Nacht drüber schlafen.

Wenn es einem immer schlechter geht - glaube mir, hängst Du dann am Leben.

Suche Dir eine sinnvolle Beschäftigung, spreche mit FREUNDEN drüber, gehe mal in der Natur sparzieren. Viel Glück, ich arbeite auch grade daran;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NinoMK
10.07.2014, 02:05

Na ja, ich spreche mit Freunden darüber, nur können die mich leider nicht verstehen. oder besser gesagt sie können nicht verstehen, wie ich mich innerlich fühle. Ich habe die Selbstmordgedanken schon über ein Jahr und nehme auch die Antidepressiva. trotzdem denke ich noch immer an Selbstmord, nur dass ich es jetzt mit einem freudigen Grinsen mache XD

0

Ganz einfache Antwort, weil sich immer alles zum besseren wenden kann. Ich meine div. Jugendliche haben Selbstmordgedanken wegen irgendeinem scheß der in ein paar Jahren total irrelevant ist, weshalb ein Selbstmord einfach ich sage mal "verschwendung" wäre. Ich habe auch schon genug scheße durchgemacht, habe mich angestrengt und meine Probleme gelöst, hätte ich mich umgebracht hätte ich echt ne Menge cooler Sachen verpasst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrageSchlumpf
04.07.2014, 17:36

Für wahr, für wahr, zum Glück gibt es ja jenseits von sagen wir mal einem Alter von 20 Jahren keine Suizide mehr, sonst müsste man ja die Antwort nochmal überdenken.

0
Kommentar von NinoMK
10.07.2014, 01:17

Na ja, ich bin gerade 21 und wenn ich so an die Zukunft denke habe ich nur negative Gedanken im Kopf. Man muss sein leben lang zur Arbeit und hat kein wirkliches Leben mehr, weil man jeden Tag 8 Stunden schuften muss und danach kaum noch Freizeit hat, beschissene Chefs, lauter Angst mit anderen zu reden( weil ich sehr schüchtern bin und kein Selbsbewusstsein habe) , Geldsorgen, Liebessorgen usw. Ich bin auch, wie man an meiner Depression vielleicht schon erkennen kann, sehr pessimistisch und wenn ich so im Internet mir Kommentare von den Leute durchlese und dadurchs ehe was bei denen z.B. auf der Arbeit abgeht frage ich mich einfach, warum ich mir den ganzen Mist freiwillig antun sollte, wenn ich bei Selbstmord nicht dadurch muss?

0

Ok ich kann jetzt keine richtige Antwort geben aber ich versteh dich und ich weiß wie man sich fühlt wenn einen keiner verstehn kann/will ich find es ok wenn Freunde es verhindern wollen aber sonst nö weil dann jederirgendwas sag und das nervt und hilft nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?