Warum dürfen Lebensmittelgeschäfte keine abgelaufenen Süßwaren verkaufen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das ist die Freie Entscheidung des Händlers. Sachen die das MHD überschritten haben, dürfen verkauft werden, wenn der Verkäufer das deutlich Deklariert. Allerdings hat der Verkäufer auch die Pflicht, sich davon zu Überzeugen, das die Sachen nicht Verdorben sind.

Warum die Verkäuferin Dich so angegriffen hat, ist mir ein Rätsel.

Wenn Du viel lesen magst: http://www.it-recht-kanzlei.de/mindesthaltbarkeitsdatum-verbrauchsdatum.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fuenfinger
04.03.2016, 18:55

Ich denke sie war sich nicht darüber im Klaren, und die Opferrolle ist eben sehr bequem, bevor man von seinem Vorgesetzten eine auf's Dach bekommt. 

0

Der Hersteller garantiert nach Ablauf des MHD nicht mehr für die Qualität des Produktes, das heißt im Falle einer tatsächlich schlecht gewordenen Ware haftet der Händler ganz alleine. Ein Risiko, daß keiner eingehen möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kennst du das Sprichwort: "wie man in den Wald hinein ruft so schallt es heraus"? Vielleicht lag die Reaktion der Kassierin an Deinem Auftritt. Du solltest nicht da einkaufen, wo der " Pöbel" einkauft, dann wirst Du auch besser behandelt. Eventuell solltest Du aber Deine Wortwahl mal überdenken, z B. "Pöbel". Ich kaufe in ganz normalen Geschäften ein und habe vielleicht hinter Dir gestanden und lasse mich von Dir nicht als Pöbel bezeichnen oder gehörst Du selbst zum Pöbel? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?