Warum dürfen Kinder nicht wählen?

6 Antworten

weil ein unter-achtzehn-jähriges kind noch nicht volljährig ist und damit noch nicht die gesamten konsequenzen für sein handeln bzw. die wahl tragen kann! auch erwachsene mit fünfzig wissen teilweise nicht was in der politik wirklich vor sich geht und dürfen trotzdem wähen. im gegensatz dazu kenne ich ein- zwei dreizehnjährige die durchaus in der lage zum wählen wären, weil sie schon so über politik aufgeklährt und daran interessiert sind. fakt ist nunmal, dass sie aber durch ihre minderjährigkeit nicht alle folgen tragen DÜRFEN und deshalb auch nicht zur wahl gehen dürfen.

Weil sich Kinder noch keine eigene Meinung bilden können. Außerdem sage ich mal deine Frage hat einen hohen Spaßfaktor.

" Kinder wissen doch gar nicht worum es da geht(Regelfall)....."

Ich weiss nicht wenn ich da zitiert hab, aber ich bitten diesen doch darum mal die Bildzeitung aus der Hand zu nehmen, und in die echte Welt zu blicken!

Es gibt tausende Erwachsene die kp haben was oder wenn sie wählen sollen. Bestes Beispiel: alle NPD Wähler, die keine rassistischen Meinung haben...

Ich gehe an ein Gymnasium und werde im Punkt "Ahnung" wohl besser bescheid wissen, als unser Herr Bildzeitung hier. Ich glaube ich und jeder an der ein meiner klasse wüssten, wenn sie wählen würden, wüssten was sie sagen wollen, wüssten was sie meinen.

Es ist verdammt nochmal Demokratie verstoßend Kindern das whalrecht zu nehmen. Da das wie in Rom mit den Plebs ist. Die gebildeten sagen, dass es keinen Sinn macht, die Plebs mitbestimmen zu lassen, da denen ja das politische hintergründigsten fehlen würde....

Und an Herr"Kindheit versauen": Meine Kindheit ist versaut von dem Gefühl in einer Diktatur zu leben, da es keine Demokratie ist, noch nicht.

Was möchtest Du wissen?