Warum dürfen Kinder keine Horrorfilme gucken?

...komplette Frage anzeigen

22 Antworten

servus

ich kann nur für mich sprechen: habe einen acht jahre älteren bruder, der mir schon mal mit horrorfilmen angst gemacht hat. so musste ich mit 11 jahren friedhof der kuscheltiere gucken, was mir viele schlaflose nächte bereitet hat ;) die folge waren also alpträume und angst vor dunkelheit und dem alleinsein.

wobei sich das nun im erwachsenenalter eher ins gegenteil verkehrt hat, denn all diese ängste haben sich eher ins gegnteil verkehrt und ich kann sogar horrorfilme super wegstecken. mehr probleme habe ich bei psychothrillern mit stories, die durchaus realität sein können! wobei das sicherlich nicht bei allen so ist.

ich denke es ist eher vom kind an sich abhängig.... kleinen kindern würd ich keine horrorfilme zeigen, bei pubertierenden denke ich schon, dass es unterschiede gibt... aber um auf nummer sicher zu gehen, würd ich solche filme einfach völlig ignorieren. was bringt es, wenn kind xy einen auf hart macht und dann nächtelang ängste durchstehen muss?

wird schon seinen sinn haben. lg, jen

ich habe, als ich 6 war "See No Evil" geguckt. Zudem hat meine schwester mir immer Horrorgeschichten erzählt... Heute bin ich 16 und habe jedes mal im Dunkeln Angstzustände. Sobald ich allein bin und einen einzigen Falschen Gedanken habe, den ich jedesmal habe, wenn mir langweilig ist, oder Geräusche höre, die nur eingebildet sind, weil niemand da ist, gehe ich in mein zimmer, lege mich ins bett und schließe die tür ab. Manchmal weine ich sogar. ich gucke mich immer um, aus angst. Ich fühle mich niemals sicher.. Ich bilde mir Monster, Killer und sonstiges ein.. Es ist graunvoll. Das einzigste, was ich dagegen tun kann, ist mich ins Bett legen, die Augen schließen und versuchen einzuschlafen, oder auf meine Eltern warten. Ein gang aus meinem Zimmer, in die Küche oder ins Bad sind für mich unvorstellbar... Meine Fantasie schnappt über.... und ich habe angst, dass das niemals weggeht und ich nie alleine in meinem haus im dunkeln sein kann...

Also ich habe als ich etwa 7 Jahre alt war im Fernsehen Galileo Big Pictures gesehen, es lief morgens als Wiederholung. Es ging unter anderem um die Dreharbeiten von "Der Exorcist", warum auch immer. Ich konnte die ersten Nächte nicht einmal irgendwie schlafen, ich war insgesamt etwa 50 Stunden wach, weil ich mich unbedingt schützen musste, im Schlaf wäre ich angreifbar gewesen. Ich will damit also sagen, dass ich irre starke, panische Angst vor diesem unrealen Monster. Dass es das nicht gibt sagen zwar viele dir nahe stehende, aber das ist für junge Kinder kein Trost... Mittlerweile hab ich bei dem Gedanken keine Angst mehr, aber wenn ich Bilder von dem Monster sehe gucke ich immer noch weg, weil ich es nie ganz loswerde. Das wünsche ich keinem, also kann ich nur sagen: Horrorfilme sind nicht ohne Grund ab 18 oder ab 16!

Die Frage ist zwar schon sehr alt, ich möchte aber trotzdem etwas dazu sagen. Als ich 5 war habe ich meinen ersten Horrorfilm gesehen, ich kann mich nur noch an eine Scene erinnern in der einem Mann mit einem Bohrer ins Ohr gebohrt wurde. Mitlerweile ist das 11 Jahre her und ich kann alles an Filmen gucken ohne Angst zu bekommen, aber ich halte mir seit dem Tag immer noch jede Nacht mit der Hand das Ohr zu, weil ich denke sonst ist mein Ohr ungeschützt (klingt total bescheuert :D) Zudem hat der kleine Bruder meiner besten Freundin als er 6 Jahre alt war mit seinen Schwestern den Film The Grudge-der Fluch geguckt und schläft jetzt mit 12! immer noch zwischen seinen Eltern im Bett. Er hat keine Nacht alleine verbracht seitdem er den Film gesehen hat und auch tagsüber bleibt er nicht alleine zuhause. Also dass waren jetzt mal Folgen davon wenn Kinder Horrorfilme gucken. Der 2. Fall ist wirklich extrem und ich frag mich immer wieder wie der Junge das quasi ohne Privatsphäre aushält, aber naja.

Alpträume und falsche Vorstellung vom Leben denk ich mal sind die Hauptgründe...

Wobei nicht jedes Kind gleich reagiert. Ich hab auch schon mit 13 Filme ab 18 geguckt und geschadet hats nicht , ausser das mich diese Filme mittlerweile langweilen...

Gibt auch Jugendliche die sollten sich mit 18-20 noch nicht jeden Film angucken. Wenn man z.B. sieht wie diese Jugendlichen nach "The Fast and the Furious" durchs Kinoparkhaus gerast sind , merkt man schnell das dieser Film nichts für sie war ^^

Ab einem gewissen alter und kids sind ja auch nicht alle gleich kann man sich ja zusammen mit seinem Kind nen Horror ansehn so ab 12 b.z.w.13 kann man ja auch gut mit dem kind drüber reden und meine 2 ältesten sagen auch wenn sie auf den Film keine lust haben. Sie findens spannend gemütlich unter der Decke zu sitzen ,licht aus und dann mit mir nen Grusel oder Horror an zu sehn und wissen genau das alles nur Gespielt ist. sie lachen wenn ich dann erschrecke ,alleine find ich sollten Kinder sich die Filme nicht anschauen.Aber zusammen kanns sogar spass machen .Bei Filmen kann man wenigstens sagen das is nicht echt,ist nur gespielt.Ich finde manche Nachrichten schlimmer als nen Horror Film denn da kann man nicht sagen ist nicht echt,was da so alles Passiert is grauenvoller als in manchen Filmen!

Sie können nicht schlafen, denken es gibt solche Ungeheuer wirklich und haben vielleicht auch Angst, dass das was im Film passiert auch Realität werden könnte.

Ich habe ADHS das ist eine psychische Krankheit und habe The Ring geguckt und habe immer noch das Gefühl das sie mich verfolgt und ich bin 13 und habe ihn auch mit 13 geguckt habe trotzdem extrem angst.

Das ist zwar jetzt schon mittlerweile sechs Jahre her, aber ich möchte zu dieser Frage trotzdem versuchen, eine Antwort zu schreiben.

Mit circa vier Jahren habe ich (versehentlich) den Horrorthriller "Swimming Pool - Der Tod feiert mit" gesehen. Schon die Eröffnungsszene hat mich schockiert: in einer stürmischen Nacht wird die romantische Atmosphäre von einem auf den anderen Moment zur gnadenlosen Jagd, bei der man dem hilflosen Opfer beim Abgeschlachtetwerden zusieht.

Heute bin ich 16 und habe keine Angst vor Horrorfilmen. Aber manchmal merke ich, dass ich psychopathische und saddistische Gedanken habe. Ich bin ein echter Horrorfan, denn (Zitat von John Jarrat:) ein Horrorfilm ist wie eine Achterbahnfahrt. Man rast zwar ungebremst auf den Boden zu, aber schlägt nicht auf.

Mein Fazit zu der Frage:

Im Kindesalter ist man noch sehr stark beeinflussbar, da Kinder am Anfang oder in der Persönlichkeitsentwicklung stehen. Auch können Metzel-, Jagd- und Schlachtszenen von Kindern noch nicht gut verarbeitet werden. Ich würde also meinem Kind unter 14 Jahren nicht erlauben, Filme ab 16 oder 18 zu gucken.

Selbstverständlich sollten Kinder weder Horrorliteratur lesen, noch Horrorfilme sehen (außer sie sind speziell für diese Zielgruppe produziert worden, etwas was wir also nicht wirklich als Horror kategorisieren würden^^).
Doch das du ausgerechnet von einem Film Folgeschäden erlitten hast, ist stark anzuzweifeln. Insbesondere wenn es um "psychopathische und sadistische Züge " geht, denn diese sind teils angeboren oder entwickeln sich über Jahre und haben oftmals eine biochemische Ursache in der Hirnentwicklung.

Für Kinder (natürlich nicht für alle) ist das Ansehen des Films nicht mal das schlimme (ebenso wenig wie für die meisten Erwachsenen), es ist eher die Zeit danach.
Stephen King beschreibt den Horror als eine Art Zeitbombe. In Gesellschaft lacht mach teilweise sogar über gezeigte Szene oder kann sich amüsieren. Doch ist dann der Zeitpunkt gekommen, an dem man alleine durch den Park nach Hause laufen oder ins Bett gehen und in den halboffenen Schrank starren muss, zeigt der Film (bzw. in Kings Beispiel das Buch) seine Wirkung.

Und natürlich sind die, in den letzten Jahren leider immer häufiger aufkommenden Jumpscares, auch nicht besonders schön für ein Kind (immerhin mögen das bei weitem nicht alle Erwachsenen). Und ohnehin sind Jumpscares nur die Kompensation dafür, dass die Macher sonst hätten, keine Spannung aufkommen lassen können (aber das ist wieder ein anderes Thema).

Kinder können dann schlecht schlafen, haben Angst alleine im Zimmer zu sein (insbesondere wenn es ein Horrorfilm aus dem Alltagsbereich war). Das ist die Qual für sie und genau deshalb sollten sie es sich nicht anschauen.

Zum Psychopathen wird man weder durch Filme, noch durch Spiele. Rein wissenschaftlich gesehen ist so etwas nicht nur nicht belegt worden, sondern auch noch höchst unwahrscheinlich und teilweise gegenteilig zu den bereits belegten Ursachen für solche Erkrankungen. 

0

Weil Sie sind so jung. wenn kinder Horrorfilme gucken,haben sie angst von HorrorLens. Sonder am abend. wenn Sie im bett stehen, denken Sie oft diese Lens. Dann koennen Sie nicht gut schlafen. wenn ich kind war,hatte ich angst von Horrorfilme. Jetzt auch ^^

habe auch als kind ab 10 oder so schon horrorfilme geschaut..ich hatte fast jedentag alpträume und total angst im dunkeln..heute mit 25 sogar noch n bissl weil man zuviel in den filmen gesehen hat wie n monster aus ner dunklen ecke springt oder so..und jedesmal wenn ich mich im dunkeln befinde kommen solche gedanken..also ich bin nicht bescheuert..klar gibt es keine monster oder geister oder so..aber wenn die gedanken erstmal da sind..bekommt man die auch nicht mehr weg..wird nur schlimmer..aber ich schau heut noch sehr gerne horrorfilme..heute kann ich ohne probleme nachts im dunkeln durch die wohung laufen..das war als kind/teenie für mich unvorstellbar..haltet die kinder von sowas weg..die filme sind nicht grundlos erst ab 16 oder 18

Meine Tochter hat als sie 3-4 Jahre alt war, eine Rettungssendung damals im Fernsehen gesehen. Dort brach ein Feuer aus. Seit dem hat sie Angst vor Feuer, manchmal sogar panisch und mit Alpträume.

Mit ca. 6 Jahren, als dann noch ihr Vater verstarb, steigerte sich ihre Angst, vor dem im Fernsehen gesehenden. Ich konnte sie nicht mal beruhigen, daß wir überall Feuermelder bzw. auf jeder Etage einen kleinen Feuerlöscher haben. Die Kinderpsychologin konnte ihr den größten Teil der Angst nehmen.

Vor ca 3 Wochen haben sie in der Schule einen Feuerprobealarm durchgeführt. Seit dem hat sie wieder Angst.

Kannst Du Dir vorstellen, was so eine kleine Kinderseele durch machen muß, wenn es solche Bilder nicht verarbeiten kann. Die brauchen keine Horrerfilme oder auch harmlosere Sendenungen wie SOS. Für mich als Mutter ist es Horror, meine Tochter so mit Angst zu sehen und ihr nicht richtig helfen zu können.

Weil sie noch weniger zwischen GeschichteMärchen/Film und Wirklichkeit unterscheiden können als das so manche "Erwachsene" können.

Kinder bekommen nicht nur Alpträume, sondern können regelrecht traumatisiert werden von Horrorfilmen. Das kann Panikattacken und Angstzustände auslösen. Kinder können noch nicht zwischen Fiktion und Realität unterscheiden. Ich kannte ein Mädchen, dass sich mit 12 Jahren den Exorzisten heimlich ansah und solche Ängste entwickelte, dass sie jahrelang in Therapie musste.

Also Horrorfilme sind nichts für Kinder und die Altersfreigabe ist eh ziemlich niedrig angesetzt.

Kommt auf das Kind an.

Ich habe mit 9 Grave Encounters geschaut auf eine übernachtungsparty      Ich habe die Ganze Zeit Irgend welchen Lustigen quatsch geredet während des Films am Nacht konnte ich nicht einschlafen weil Meine BFF so laut geschnarcht hat Aaaaaaaah 

0

Weil die Kinder sonst Angst im Dunkeln bekommen oder wenn sie alleine daheim sind. Außerdem könnten sie Albträume bekommen!

Weil manche Kinder kriegen davon Schockreaktionen, Alpträume..

KOMMT ABER AUF DAS KIND AN.

Ich finds sinnlos. Ich bin 13 und finde das jedes KIND ab 11/12 Jahren schon selbst einschätzen kann wie es etwas verträgt.

Ich finde Horrorfilme garnicht schlimm. Und finde es toll dass man sie auch trotz FSK anschauen kann. Weil ich finde die Spannung macht Spaß und was sollen denn ein paar ausgeschüttete Farbdosen für Angst beinflussen? Lächerlich. Das lustige ist: Die Filmindustrie versucht die HorrorSzenen immer echter zu machen. Aber echt: WIESO SOLLTE MAN VOR ETWAS ALPTRÄUME BEKOMMEN DASS GARNICHT ECHT IST??!!

Aber ich finde oft sollte man die nicht gucken. Vielleicht einmal im Jahr oder 2 Mal. Mehr nicht. MAN SOLLTE SICH NOCH AUF WICHTIGERE SACHEN WIE SCHULE/GUTE NOTEN KONZENTRIEREN ;)

Aber Kindern unter 12 Jahren würde ich das nicht empfehlen. Ich bin jedenfalls bald 14 ^^^

0

Jedes Kind sollte selbst entscheiden ob er Horror und Brutalität verträgt oder nicht.

0

weil kleine kinder sonst albträume bekommen!!

Ja...Ich finde die Frage ziemlich allgemein,da es ja FSK,,Freiwillige Selbstkontrolle,,bedeutet=Das heißt---------------->Das Eltern selber entscheiden,was sie tun!Die FSK ist jediglich eine Empfehlung!!!!Ich darf(Seit ich 10 bin)alles sehen,was ich will!Ich komme damit ziemlich gut mit!Also!Kommt es immer auf die Eltern bzw.Das Kind drauf an!LG!=Hoffe,das ich dir helfen konnte!

Mit deiner Antwort liegst du aber voll daneben. Wenn ein Film einer FSK- Altersbeschränkung unterliegt, können auch die Eltern den Besuch durch ihre Kinder nicht erlauben. Freiwillig heißt in diesem Zusammenhang lediglich, dass die Überprüfung freiwillig ist. Nicht überprüfte Filme dürfen grundsätzlich erst ab 18 besucht werden.

0

Ich habe als ich 3 war ausersehen einen Verbotenen Horrorfilm geguckt. Jedenfalls ist er Heute Verboten. Aber der springende Punkt ist ich hatte kein Trauma oder desgleichen. Ich war 3

Die sehen schlechte Träume.

Was möchtest Du wissen?