Warum dürfen Juristen nicht Rechtsberatung im Cafe anbieten, so wie neulich in Köln als coffee+law geplant?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das frage ich mich auch, aber das OLG Düsseldorf hatte dieses Vorhaben untersagt, da es nach Ansicht der Richter gegen das Wettbewerbsrecht und die anwaltliche Verschwiegenheitspflicht verstoße. Das Oberlandesgericht Düsseldorf hatte die Durchführung einer unter der Bezeichnung «coffee and law» angekündigten Veranstaltung untersagt. Im Rahmen dieser Veranstaltung sollte eine anwaltliche Erstberatung in der lockeren Atmosphäre eines Cafés stattfinden. Das OLG sah hierin auch eine Werbeveranstaltung, die für Rechtsanwälte verboten sei. Auch könne das anwaltliche Verschwiegenheitsgebot in einem Café nicht eingehalten werden. Schließlich liege auch noch ein Verstoß gegen Wettbewerbsrecht vor, da die Werbung mit einem Pauschalpreis von 20 Euro unzulässig sei.

Die Entscheidung des OLG Düsseldorf ist die Folge der Juristen-Lobby. Es geht nur um eine Erstberatung. Das Verhalten ist für mich, wenn auch andersliegend, vergleichbar der Apotheker-Lobby bzgl. Onlineapotheken. Alles nur noch eine Frage der Zeit.

Es geht dabei um die Wahrung der Diskretion und den Berufsthos. Es wird in der Branche ungerne gesehen, wenn Anwälte vor großem Publikum allgemeinverständliche und Praxisnahe vorträge halte. Das wäre ja Berufsschädigend!

Ich kann die Aussage zu "Berufsschädigend" nicht nachvollziehen. Was willst du dasmit sagen?

0
@vincent

Jeder, der juristischen Rat sucht und sein Problem mit Hilfe eines günstigen Vortrags selbst lösen kann, ist ein vollzahlender Mandand weniger.

0
@Indy72

Genau so sehe ich das auch.Nennt man das bei Tieren nicht Futterneid oder so?

0
@lerge36

Futterneid ist ein Phenomän, wenn zwei Tiere gleiches Futterquelle beanspruchten. Im Vorliegenem Fall wetterte die Anwaltskammer mit ihren Individuellen Beratungen mit hohen Honorarforderungen gegen öffentliche Vorträge aus lebensnahen Bereichen des angewandten Rechts. Also hätte man den im Kaffee auftretenden Juristen sowas wie einen Verrat von Berufsgeheimnissen vorgeworfen.

0

Wenn du den Express gelesen hast, haste doch auch die Antwort gelesen! "Düsseldorf- "Rechtsanwälte dürfen ihre Mandanten nicht in Cafes beraten. Dort sei die Vertraulichkeit des Gesprächs nicht gewährleistet, so das Düsseldorfer Oberlandesdgericht (Az.: I-20 U54/07)"

Was möchtest Du wissen?