Warum dürfen Homosexuelle Muslime ihre Lust nicht frei ausleben? Warum mischt sich Allah überall ein?

5 Antworten

Allah ist unser aller Schöpfer, in dem man sich zum Islam bekennt, sagt man gleichzeitig auch, dass man an Allah in seinem Leben "einmischen" lässt.

Auch die Menschen zur Zeit des Propheten haben einen Schöpfer-Gott geglaubt, der jedoch keinen Einfluss nehmen konnte.

Die Glaubensbekenntnis des Islams beginnt mit La İlahe İllallah

Also es gibt keine Gottheit außer "dem İlah" (Also Allah)

Statt dem Wort "İlah" hätte es beispielsweise auch "Rab" sein können, was auch oft als Synonym für Allah genommen wird. "Rab" umfasst die Eigenschaften des Schöpfers, Verwalters der Erde.

"İlah" dagegen beschreibt einen Gott, der es würdig ist, angebetet zu werden, der geliebt wird und dem man Ehrfurcht begegnet, somit seinen Regeln befolgt.

Das ist der Kern des Islams, das ist der Kern des Muslimsseins. Wer das nicht begriffen hat und meint, er könne Muslim sein, aber Allah hätte dennoch nichts zu melden, der hat die Glaubensbekenntniss des Islams nicht verinnerlicht.

Wir Muslime haben uns nach dem Islam zu richten, der Islam nicht mach uns!

Die Antwort geht 0 auf die Frage ein.

0
@verreisterNutzer

Sehr wohl geht es auf die Frage ein. Auch wenn hier die Homosexualität erwähnt wird, zeigt der zweite Satz, dass es sich im Ursprung um einen ganz anderen Sachverhalt handelt, unzwar wieso Allah sich einmischt und den Menschen nicht tun lässt, was sie wollen.

Wenn man das begreift, dann wird auch die erste Frage klar.

1

das macht er doch nicht, das denken nur die Menschen über ihn. Und Allah, Jahwe, Gott tippt sich mit dem Finger an die Stirn und sagt: Ihr Menschen habt einen Knall. Und so was habe ich erschaffen?

Hallo HaryMary2e,

wir dürfen Allah als Liebe erachten - und nicht nur, weil es da mal so einen Propheten gab, der diesen Ballon hat steigen lassen.

Abstrahieren wir Gott - Allah - weg von allem menschlichen und damit auch weg von allem "alien-haftigen", so verbleibt Gott irgendwie abstrakt und "nicht von dieser Welt". Da wir etwas aus Aussagen, die "nicht von dieser Welt" (und auch keiner anderen Welt) sind, modellieren können, kann Gott genau diesen Aussagen und nichts anderen folgen.

Die Wirkung dieser Aussagen wären Einheit, gleichermaßen für alle Fülle und größtmöglichen Freiheitsgrad - Aussagen, die ich in dieser Wirkung der universalen Liebe zuschreibe.

Hängt sich das Gott in etwas rein? Nein: eine der Aussagen, die zur Liebe führen, ist Zeitlosigkeit. Damit verbunden ist die Abwesenheit jeglicher Prozesse. Das würde schon gängigen Glaubensinhalten widersprechen.

Wir als Menschen können im Rahmen der Zeit Prozesse führen - z.B. Prozesse, die der Liebe entsprechen. Dann nehmen wir Einheit wahr - allen Menschen gegenüber. Eine natürliche Neigung kann dann der Einheit intensiven Ausdruck in großer Nähe schaffen. So mögen z.B. Männer Männern geneigt sein und dann untereinander schnell große Nähe teilen.

Hat sich also die Liebe schlechthin da reingehängt? Nein: das hätten Menschen, die in ihrer Attitude der Liebe folgen getan. Menschen, die in ihrere Attitude der Liebe nicht folgen, hätten sicherlich eine Meinung und ein Urteil parat - was rein natürlich wäre - aber nicht die Intention zu einer Einheit, vielleicht zu einer Nähe, die eigenen Bedürfnissen gerecht werden soll.

Was wäre Lust? Wir verbinden den Begriff oft mit eigenen Bedürfnissen. Wenn eine Religion eher auf Gott - und damit Liebe hinweisen will - könnte sie diese eigenen Bedürfnisse (Lust in dem Moment) diskreditieren.

Doch was wäre, wenn wir in Liebe den Begriff Lust als eine Fülle in Empfindungen und Gefühlen, die liebende Menschen untereinander in Einheit teilen definieren? Würde jemand zwischen der einen und der anderen Attitude unterscheiden - oder einfach nur an dem, was beobachtbar ist urteilen?

Meine Beobachtung: eher letzt Genanntes - vielleicht weil sehr prominent oder oft anzutreffen.

Lust zu verbieten, würde keine Liebe erzeugen. Doch würde Liebe zu leben Lust in einen ganz anderen Kontext bringen - und damit gleichermaßen auch jegliche Neigung gegenüber jeglichen geschlechtlichen Identifikationen, ob sie sich jetzt untereinander biologisch fortpflanzen könnten oder nicht.

Mit vielen lieben Grüßen
EarthCitizen

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – früherer Glaube - heutige Plausibilität vieler Dinge

Das dürfen sie ja. Dafür haben sie einen freien Willen bekommen. Sie müssen nur jeweils mit den Konsequenzen ihrer Wahl rechnen. Man kann auch in Deutschland bei Rot über die Ampel fahren, aber wird man erwischt, muss man mit einer Strafe rechnen. Er muss einen nicht erst erwischen. Ihm entgeht nichts und seie es auch nur in der Größe eines Staubkörnchens.

Allah mischt sich nicht ein. Er will uns damit nicht ärgern. Er will uns schützen, die Gesellschaft.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Autodidakt Islam seit 2010 und Online-Studiengang Tauhid
Er will uns schützen

Wovor schützen? Homosexuelle stellen doch keine Gefahr dar.

0

Allah subhanehu ve te a'la hat das Recht zu bestimmen was auch immer er möchte. Er ist der Erschaffer und der Herrscher. Wenn er Homosexualität als Prüfung bestimmt hat so ist sie eine Prüfung und das ausleben ist nicht gestattet.

Was möchtest Du wissen?