Warum dürfen die Deutschen ihr Land nicht "Lieben"?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Taschle,natürlich dürfen wir unser Land lieben! Alle Ausländer, die ich kenne und die schon in Deutschland waren, loben die wunderschönen Landschaften, die hübschen Städte, die Ströme, Berge, Täler, die Ebenen des Nordens, die Gebirge des Südens - und die Sauberkeit und Ordnung, die bei uns herrschen.Etwas anders liegt die Sache mit dem Stolz - stolz auf Deutschland? Da liefert die Historie viel Anlaß zu Mißverständnissen: Vom Platz an der Sonne, den das Reich nach 1871 von den europäischen Mächten forderte, neben dem "Am deutschen Wesen soll die Welt genesen", neben der (alten) Nationalhymne "Deutschland über alles..." bis hin zu Ludwig Erhards "Wir sind wieder wer" und dem Gedrängel der Westerwelle und Co. in den Weltsicherheitsrat - - deutsche Großmannssucht macht unseren Nachbarvölkern nach hundert Jahren übler Erfahrungen mit Recht Angst. Und wenn du dann noch ein paar Springerstiefel-bewehrte Glatzköppe mit Schwarz-Weiß-Roten Fahnen vor dir siehst, so klingt es aus deutschem Mund irgendwie bedenklich zu sagen: "Ich bin stolz auf Deutschland".Dennoch: Ich liebe mein Heimatland, mein Vaterland, Deutschland, dies arme, so oft geschundene Land!Grüße!

Das liegt immer noch an unserer Nazi-Vergangenheit. Was die Deutschen, die Generation unserer Großeltern gemacht haben, ist halt ein Greuel. Und leider gibt es ja immer noch genügend Leute, die dieses Grauen verherrlichen. Dementsprechend gibt es auch immer noch Ausländerfeindlichkeit.Die Untaten, die in anderen Ländern stattfinden, wo heute noch immer Menschen in Ihrer Menschenwürde beschnitten werden oder um ihr Leben fürchten müssen, gehen da irgendwie unter. Das Kind muss halt immer einen Namen haben, und wir werden unsere Vergangenheit einfach nicht los. Ich finde, wir haben durchaus das Recht, auf unser Land stolz zu sein, zumindest auf das, was es heute ausmacht. Wir haben ein soziales System, welches relativ gut funktioniert und haben im Gegensatz zu anderen Ländern Freiheiten und leiden kaum an politischer oder religiöser Verfolgung. Es ist mutig, aber konsequent, zu unserem Land trotz der Altlasten zu stehen. Auch wenn man die rechtsradikalen Gruppierung lieber heute als morgen eliminieren würde. Nichts ist mir verhasster als die braunen Brüder, dennoch ist das Gros unserer Bevölkerung tolerant und offen. Ausländer fühlen sich hier oft nicht wohl, weil unser Verständnis für andere Kulturen doch eher sehr eingeschränkt ist und die Deutschen sich schwer damit tun, andere Lebensweisen zu akzeptieren. Man lebt als Ausländer hier immer noch nicht unbedingt ungefährlich, dennoch bietet Deutschland bessere Chancen im Vergleich zu anderen Ländern. Ich bin auch der Meinung, wenn andere Länder so gerühmt werden, sollten sie auch als Lebensraum gewählt werden. Ansonsten muss man sich anpassen, ohne auf seine persönlichen Freiheiten verzichten zu müssen. Toleranz muss erlernt werden, und da sind wir vielleicht noch zu rückständig, aber das wird von Generartion zu Generation besser. Dennoch sollte man über ein System, welches einiges an Vorzügen und Freiheiten bietet, nicht nur die Nase rümpfen. Wenn es denn so unerträglich sein sollte, sollte man die Konsequenz ziehen und einfach gehen.

Wieso? Du darfst doch Dein Land auch lieben. :-)

Ich liebe Deutscheland... ;-)

Du solltest dabei nicht mit nationalem Gedankengut kommen, sondern eher mit solchen Dingen auf die Du stolz sein kannst.

Zum Beispiel:

Keine Todesstrafe, keine Korruption im großen Stil.

Du kannst stolz auf deutsche Gelehrte, wie Goethe, Schiller, Gauß...Max Planck usw. sein.

Du kannst stolz auf die Deutsche Fussball Nationalmannschaft oder die Deutsche Handball Nationalmannschaft sein.

Das sind alles Gründe, gegen die niemand was sagen kann.

Ich wohne seit 10 Jahren in Deutschland, und es ist mein Zuhause! Ich bin ab und zu in meinem Heimatland, aber ich kann dann kaum erwarten, bis der Urlaub zu Ende ist. Ja das ist oft so, wenn ein Deutscher sagt, dass er stolz ist ein Deutscher zu sein, kommen dann gleich blöde Kommentare von den Ausländern.

Der Deutsche wird halt immer gleich als Nazi abgestempelt. Ich find jeder hat das Recht sein Land zu lieben. Stolz ein Deutscher, Pole, Türke, Däne oder wie auch immer zu sein sehe ich etwas anders. Stolz sein kann ich doch nur auf etwas, das ich auch selber geleistet, kreiert oder vollbracht habe. Ich selber bin froh hier in good old Germany zu leben wenn ich mir andere Länder so rein von der wirtschaftlichen und politischen Seite her ansehe. Aber ich gehöre ja auch nicht zu den Jammer-Deutschen. :-P

Doch, man kann stolz sein ein Teil einer größeren Gemeinschaft zu sein, ein Funke einer großen Flamme, glaubs mir ;)

1

Diese Fragen habe ich mir auch schon oft gestellt.

Was möchtest Du wissen?