Warum dürfen Bauern den Klärschlamm nicht mehr als Dünger benutzen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Klärschlamm kann Mikroorganismen enthalten, die beim Menschen Infektionskrankheiten hervorrufen.

In Deutschland darf Klärschlamm seit 1992 nicht auf Dauergrünland sowie
Obst- und Gemüseanbauflächen ausgebracht werden, um die direkte Aufnahme des evtl. an Pflanzen anhaftenden Klärschlamms zu verhindern
(§ 4 AbfKlärV).

Kommentar von Ilikegutefrage
19.11.2016, 12:41

iCh merke du weist viel darüber, schau doch mal bei meiner anderen Frage dazzu vorbei ( letzte Frage) :)

0

Wegen unnötig hohen Umweltvorschriften. Mein Buddelt den Mist lieber auf Deponien ein, wo das zeug konzentriert ins Grundwasser kommt. 

Kommentar von supersuni96
19.11.2016, 12:32

Du bist extrem schlecht informiert. Klärschlämme werden seit Jahren in den Müllverbrennungsanlagen unseres Landes verbrannt.

0
Kommentar von GrafvonSpee
19.11.2016, 12:33

Oder man sprühts auf die Felder, wo sie nicht nur das Grundwasser sondern auch die Nahrungsmittel die dort wachsen beschädigen^^

0

Weil der Klärschlamm giftige Schwermetalle enthält

Kommentar von Klaudrian
19.11.2016, 12:28

Seit wann ist in unserem Stuhlgang giftiges Schwermetall?

0

Was möchtest Du wissen?