Warum drehen sich windräder im Uhrzeigersinn?

7 Antworten

Warum aber gerade der Uhrzeigersinn? Dazu gibt es eine Geschichte, die man sich in der dänischen Windindustrie erzählt. Demnach fiel die Entscheidung 1970 in Dänemark. Es gab zwei Brüder, die beide in der Windbranche tätig waren: Erik und Johannes Grove-Nielsen. Diese Brüder waren Konkurrenten. Der eine, Erik, hat nun eines Abends am Küchentisch seine Rotorblätter entworfen und dabei mit seiner Frau auch die Drehrichtung besprochen. Daraufhin meinte die Frau sinngemäß: Die Blätter vom Johannes laufen linksherum, deshalb sollten sich unsere rechtsherum drehen. Und nachdem sich Eriks Firma in den darauf folgenden Jahren zu einem weltweit führenden Rotorblatthersteller entwickelt hat, so die Geschichte, hätten sich die rechtsdrehenden eben durchgesetzt.

https://www.swr.de/wissen/1000-antworten/wissenschaft-und-forschung/warum-drehen-sich--windraeder-im-uhrzeigersinn-technik-100.html

Im Uhrzeigersinn bedeutet rechts herum. Wenn es keinen wirklichen technischen Grund gibt, dann steckt vielleicht eine politische Motivation dahinter? Mit "links" lässt sich kein Blumentopf gewinnen, die Assoziation "rechts" ist entschieden erfolgreicher, zu erkennen am Wahlverhalten der Deutschen;-)

Das ist mehr oder weniger Zufall. Am Anfang war das noch ganz uneinheitlich, später hat sich der Uhrzeigersinn dann irgendwie durchgesetzt. Und es macht natürlich Sinn dass das einheitlich ist, damit bestimmte Bauteile besser in Massen hergestellt werden können.

Ich habe übrigens vor einiger Zeit mal von einer Studie gelesen, die festgestellt hat, dass Windräder, die sich GEGEN den Uhrzeigersinn drehen unter bestimmten Umständen um ca. 10 bis 20 Prozent effektiver wären. Allerdings wurde diese Studie in dem gleichen Artikel auch von anderer Seite angezweifelt. Leider finde ich das nicht mehr.

ja ja die Coriuluskraft, im grossen kann man diesen Effekt gut beobachten und erklärt auch die Schneise von Hurriakans, nur im kleinen kann man das total vernachlässigen.

Das wasser im Waschbecken dreht sich in 24 Stunden einmal, das reicht einfach niucht um den abfliessenden Wasser eine drehrichtung aufzuzwingen

1
@prohaska2

Er meint den Strudel, mit dem es in den Abfluss läuft.
Aber DAS ist, soweit ICH weiß, nur theoretisch ein Effekt der Corioliskraft und tatsächlich Zufall.

1

Das ist reine Konvention, wahrscheinlich weil es "besser" aussieht.

einen technischen Grund hat es überhaupt nicht, wenn man die Flüger drehen würde würden die Windräder auch genau umbekehr laufen.

Weil sie alle das gleiche Getriebe (zumindest digleiche Getriebeart) haben.

Dem Wind ist die Drehrichtung egal.

Angesichts der Tatsache, dass viele Windräder gar kein Getriebe haben kann das nicht der Grund sein

0
@xyz911

Mit Ausnahme eines Herstellers haben alle Generatoren ein Getriebe.

0
@BurkeUndCo

Und trotzdem drehen sich auch dessen WKA im Uhrzeigersinn

1
@xyz911

Man sollte einen Generator lieber nicht rückwärts drehen.

1

Nicht ganz, ich hab mal eine Studie gesehen die zeigte, dass sich theoretisch ein leichtes Effizienplus einstellt, wenn sie sich gegen den Uhrzeigersinn drehen, zumindest, wenn es mehrere Windräder an einem Ort sind, das gilt auch nur für die Gebiete nördlich des Äquators, evtl spielt auch die Hauptwindrichtung eine Rolle dabei. Die Zugewinne waren gering, aber wohl doch im mind. 1 stelligen Prozentbereich.. müsste mal suchen ob ich das noch finde..

Hier eine übetriebene Berichterstattung über das Phänomen, so drastisch wären die Zugewinne nicht.

https://plus.tagesspiegel.de/wissen/ein-viertel-mehr-energieausbeute-moeglich-90-prozent-der-windraeder-drehen-sich-falsch-herum-20817.html

0

Was möchtest Du wissen?