Warum dopen sich Sportler?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Weil sie siegen wollen. Der Sport ist hart und oft nimmt man nach dem 2. Platz die Sportler gar nicht wahr. Sie erfüllen sich somit auch ihr Bedürfnis nach Aufmerksamkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um die Leistung zu steigern und dadurch erfolgreicher zu sein. Ruhm und Anerkennung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Überleg dir mal, wenn alle Sportler dopen, außer du, wirst du nicht mehr mitkommen und musst auch anfangen, um besser zu werden. Angefangen hat das früher, so DDR Zeiten, in denen die DDR und die BRD angefangen haben zu dopen, um auch im sportlichen Bereich besser als der Andere zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Konkurrenz dopt und man es ihr nicht nachweisen kann, muss man es machen um der Konkurrenz stand halten zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bring das "Gefangenendilemma" mit ein. Für das Doping bedeutet das, dass man im Grunde dopen muss, da man nicht weiß ob es die anderen auch tun und wenn man nicht dopt kann man mit den (Vermeintlich gedopten Spitzensportlern) nicht mehr mithalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um bessere Ergebnisse zu erzielen, dadurch zu gewinnen und Geld bzw. Anerkennung zu bekommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Angesehen von Ehre und Ruhm und Anerkennung gibt's auch oft ne Menge Kohle für den Sieg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie dumm sind ! Einen anderen Grund wüsste ich jetzt nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kuestenflieger 28.11.2016, 21:09

und als semiprofi unter druck stehen , im direkten staatssport noch 60% mehr als bei den "nicht" staatssportlern . 

0

Was möchtest Du wissen?