Warum distanzieren sich die Veranstallter der Demos gegen G 20 nicht eindeutig von den Verbrecherbanden, die Autos anzünden?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Und wie.....

...aber wie man auch hier auf gf lesen kann,gibt es leider zu viele,die noch applaudierend am Straßenrand stehen und noch verbal auf die Politik und die Polizei eindreschen.

Aber wehe,denen wird ein Gartenzwerg im peinlich gepflegten Garten geklaut....

Ich weiß einfach nicht,was die wollen...es gibt Reisefreiheit....was hält einen hier in Dt.,wenn es doch ach so schlimm hier ist?

Es gibt doch genug andere Länder auf der Welt.

Woelfin1 08.07.2017, 11:35

Danke für´s Danke sagen ;)

0

Es waren nicht "die" Veranstalter, es war ein Veranstalter. Mehrere Gruppen habe da Demos angekündigt und durchgeführt.

Aber ich weiß, welchen Veranstalter du meinst und ich habe gedacht, kann jemand den in die Klapsmühle stecken. Weil die Polizei provoziert hat, hat die also Schuld, wenn diese "Demonstranten" Autos anzünden und dabei waren nicht nur Luxusmodelle.

Die Krawalle bringen eben Aufmerksamkeit!

Über friedliche Demos würde man höchstens am Rande berichten.

Insofern arbeiten die Chaoten schon auch im Sinne der Veranstalter.

Mister42 08.07.2017, 12:51

Definitiv nicht. Eigentlich wäre über die vielen Demonstranten berichtet worden und was für anliegen die haben. Jetzt wurde nur über den blöden schwarzen Block berichtet, die eine Stadt auseinandernehmen und alles mögliche anzünden. Geschäfte plündern, etc.

Zusätzlich haben die Chaoten auch noch viele Bürger aus der Mitte überzeugt, dass "links" aktuell keine Alternative ist. Die haben nicht nur nichts erreicht und sind definitiv nicht im Sinne der Veranstalter unterwegs, die treiben die Leute auch noch in das andere Lager. Haben die ja richtig toll hinbekommen ...

1
IlonaKah 08.07.2017, 18:39
@Mister42

Und über das eigentliche Thema, den Gipfel an sich, muss nicht berichtet werden weil man sich wunderbar an den Ausschreitungen hochziehen kann.

0

Es distanzieren sich eigentlich alle von sinnfreier Randale. Die Veranstalter sind sauer, weil ihre angemeldete Demo gleich beim Start abgebrochen wurde und Wasserwerfer ect bereits parat standen.

lesterb42 08.07.2017, 16:42

Ich teile deine Meinung nicht. Vieleicht hast du meine Frage und das Geschehene nicht verstanden.

Dort sind Personen verletzt worden und Fahrzeuge in Brand gesteckt worden. Wenn sich jetzt ein Veranstalter hinstellt und sagt " das war faslch" würde ich das nicht als Distanzierung bezeichnen. Die ach so friedlichen Demonstranten betätigen sich als menschliche Schutzschilde und bilden den Nährboden auf dem die eskalierte Gewalt gedeit. Da kann jeder, der sieht, dass sein Nachbar einen Stein wirft eingreifen oder die Polizei verständigen. Dafür ist diese dann ja auch da.

0
IlonaKah 08.07.2017, 18:37
@lesterb42

Ich hoffe, du hattest die Frage aus dem Grund gestellt, um verschiedene Meinungen zu hören und nicht, um dir deine bestätigen zu lassen. Übrigens wurden die ersten Personen durch die Polizei verletzt. Wenn man vorher schon kundtut, man erwarte den größten schwarzen Block aller Zeiten, ist die schlechteste Herangehensweise die, die ausgeübt wurde.

0
lesterb42 09.07.2017, 08:31
@IlonaKah

Übrigens wurden die ersten Personen durch die Polizei verletzt.

Das halte ich für eine Lüge. Die Polizei greift niemanden ohne Grund an. Das sind Beamte, die wollen auch gerne Beamte bleiben.

0

Nein....ich bin überhaupt nicht empört, ich bin bestätigt.

Die Politik sucht schon seit geraumer Zeit nach "Rechtfertigungen" zum Umbau des Systems in einen Polizeistaat mit lückenloser Bürgerüberwachung.

Hätte man sich seit Begründung der BRD bis in die 90iger Jahre so etwas vorstellen können ?

  • Videoüberwachungen wo immer es auch nur geht.
  • Zahlüberwachung des Konsumentenverhaltens durch Kreditkartennutzung
  • Ortungssysteme über Bewegungsprofile von Handynutzern
  • Aufstockung der Polizei zu einer paramilitärischen Einheit.

Der angerichtete Kollateralschaden in Hamburg ist gewollt und dient der Rechtfertigung von weiteren Maßnahmen.

lesterb42 08.07.2017, 08:22

Bekommen die Verbrecher von Hamburg jetzt noch alle einen Orden, weil sie das gemacht haben, was die "unsichbare Hand" gewollt hat?

Ich verstehe deine Bedenken, dass da nicht nur ein paar Autos sondern auch ein Teil unserer Freiheit den Bach herunter geht. Aber ich konnte nicht erkennen, dass Frau Merkel dort die Fahrzeuge angezündet hat.

4
Jewi14 08.07.2017, 09:11

Wenn ich deine Wohnung anzünde, deinen Schädel mit einem Baseballschläger zertrümmere, darf ich das dann auch damit begründen, dass wir ein Polizeistaat seien?

Ich glaube, dein Kopf hatte bereits Kontakt mit einem Baseballschläger.

2
exxonvaldez 08.07.2017, 09:13

Dazu kommen noch: vereinfachter Einsatz der Bundeswehr im Innern, Weitergabe von Fluggastdaten, automatische Kennzeichenerfassung auf allen Autobahnen, Staatstrojaner,....

3
IlonaKah 08.07.2017, 18:43
@exxonvaldez

Über eine grundsätzliche Einschränkung des Demonstrationsrechts kann jetzt auch noch nachgedacht werden.

1

Was möchtest Du wissen?