Warum diese plötzliche vertrautheit von Tiere, öffnen sich meine Chakras und öffnet sich mein Drittes Auge?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du deine Ablenkungen ausschaltest, was du ja durch die Meditation machst, werden deine anderen Sinne stärker, wodurch du diese Geräusche hörst und dir Dinge auffallen, die andere sofort überfliegen.

Wenn du es geschafft hast, damit Blockaden zu lösen und du dich energetischer fühlst, lockst du damit auch Lebewesen und Menschen an, sowohl liebvolle, als auch unbewusste, die dich gerne aus Neugier angreifen, um die Energie auch zu erleben.

Das dritte Auge lässt sich leicht durch die Worte "minds eye" erklären. Durch tiefe Schlussfolgerungen sieht man das sonst Unsichtbare. Das können sowohl Erkenntnisse sein, ein reines Verstehen/Einschätzen über was die Hauptsinne nicht sehen oder gar eine Umwandlung ins Visuelle. Das Unsichtbare sieht jedoch nicht so aus, wie man es erwartet. Das ist das Rätsel, das man erst versteht, wenn man die Mechaniken hinter der Welt verstanden hat und somit automatisch das, was andere als Bildstörungen unterbewusst ausblenden bzw. sofort wieder vergessen, jederzeit sieht. Sich dem bewusst ist.

Die vorigen Chakras helfen dir dabei, Energie für die Logik der jeweilig nächsten zu geben. Durch die Meditation kannst du zwar diese Stellen besser fühlen oder den Fluss kontrollieren, diese Energie ist aber auch deine Willenskraft für die jeweiligen Ziele der Chakras und muss eingesetzt werden, um etwas zu erreichen.

Das vierte Chakra ist das Mitgefühl. Dadurch, dass du das Denken und Fühlen anderer Menschen verstehst, weißt du mit der Zeit, wie du trotz der endlos mehrdeutigen Sprache bei der Wahrheit bleiben kannst, indem du z.B. erklärst, warum du dir durch Wortdefinitionen wiedersprechen musst. Damit hast du das fünfte Chakra erreicht. Da du dann keine mehrfachen Lügennetzwerke mehr im Kopf aufrecht halten musst, entsteht ein effizientes System und automatisch die verbundene Logik, aus der die Welt besteht. Das ist die Basis des dritten Auges. Hierdurch kannst du nun durch das Verständnis von Effektketten in der Realität auch das verstehen, was nicht direkt offensichtlich durch die lautesten Sinne wahrgenommen wird. Verstehst du die Mechanik hinter der Natur und der Welt, wird dir auch klar, was du wirklich bist und was eigentlich das beste für dich ist - dafür sorgen, dass sich die Summe aller Lebewesen möglichst gut fühlt. Da du nun weißt, welches Ziel alle voll bewussten Lebewesen verfolgen, kannst du nun ohne Kommunikation zusammenarbeiten und hast das siebte Chakra erreicht.

Erreicht man das dritte Auge zu früh, zum Beispiel durch Substanzen, dann überwältigt einen die Wahrheit über die Illusionen, in denen die meisten Menschen und man selbst gefangen ist. Die Wahrheit ist dann weder kompatibel mit den restlichen Gedanken, noch kann man anderen etwas sagen, ohne sofort als verrückt angesehen zu werden. Die Menschen verstehen es sowieso nicht. Selbst Menschen, die stabil auf dieser Bewusstseinsstufe sind, wirken für "normale" = normierte Menschen noch verrückt, da nichtsmehr in das vorige Weltbild passt und einem immer etwas über die eigentliche Realität herausrutscht oder es heldenhaft willentlich tut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo LittleNephilim!

Ich kenn mich damit nicht aus und glaube auch nicht wirklich daran. Alles Übernatürliche ist für mich nur Humbug, aber deswegen will ich dich nicht verurteilen, wenn es dir hilft, warum nicht. 

Ich glaube jedoch schon, dass man durch Meditation unbewusste Handlungen verändern kann. Gerade Tiere merken das sofort und sprechen auch fast ausschließlich auf Körpersprache an. Bei Hunden sieht man das extrem. Möglicherweise hat sich deine Körpersprache verändert (diese nimmt man zu einem sehr großen Teil selbst nicht wahr) und deswegen regiert deine Katze darauf. 

Einzige vernünftige Erklärung, die mir einfallen würde. An eine übernatürliche Kraft glaube ich hier jedoch nicht, alles lässt sich rational erklären. Aber trotzdem viel Glück auf deiner meditativen Reise!

-D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bewegst dich nicht und kommst auch nicht in übernatürliche Sphären. Denke gar nicht darüber nach! Wenn du Schritte gehört hast, dann warst du im Halbschlaf. Alles andere ist Einbildung.

Wenn ich mir deine folgende Frage durchlese, dann kann ich dir nur sagen, dass du weit entfernt von allem bist, was man wohlwollend als "Vergeistigung" bezeichnen könnte:

https://www.gutefrage.net/frage/was-stimmt-nicht-mit-mir-achtung-lang?foundIn=user-profile-question-listing

Du bist 18 und hast leider eine psychiatrische Behandlung abgelehnt. Das ist sehr schade. Ich denke, die Therapie hätte dir helfen können. Du warst zu ungeduldig mit dir selbst und hast nicht durchgehalten. Allerdings bleibt jede Therapie erfolglos, wenn der Patient sich dagegen sträubt.

Überdenke deine Einstellung noch einmal. Es könnte dir richtig gut gehen, wenn du dich in ärztliche Behandlung begibst.

Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LittleNephilim 19.11.2016, 19:21

es macht mich sehr betrübt, dass du so verschlossen denkst... nur weil du etwas nicht sehen oder erklären kannst heisst es nicht, dass es nicht existiert.. ich bin psychisch viel gesunder seit ich mit der Meditation angefangen habe.

0

Du hörst dich für mich ziemlich verloren an. Ich würde erstmal damit aufhören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?