Warum der Hass auf Homosexualität oder allgemein gegen LGBT?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Weil sie anders sind. Es ist nun mal leichter Anderssein von vornherein abzulehnen als es kennenzulernen.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kristalles
10.09.2016, 16:16

Anders ist heutzutage alles was nicht den Normen der Mediengesellschaft entspricht. 

Ich glaube deine Antwort bringt es auf den Punkt. Danke :)

1

Wir leben in einer heteronormativen Gesellschaft. Alles, was nicht in diese "Norm" fällt, wird von Menschen, die an dieser Norm festhalten direkt als "schlecht", "unnatürlich" und "abnormal" abgestempelt. Und genau dieses Denken geben sie dann an andere weiter. Dadurch bleibt dieses Denken immer weiter bestehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kristalles
10.09.2016, 16:34

Womöglich wird es auch nicht verschwinden, nehme ich an. Danke für die Antwort

0

Das ist ein Denkfehler der Leute:

Arrg :[ diese LGBT Menschen haben den Mut anders und was besonderes zu sein und bekommen dadurch mehr Aufmerksamkeit, das will ich auch, aber ich habe zu viel Angst das ich dann nicht mehr Normal bin, das macht mich so wütend auf diese LGBT Menschen.  

Oder sie leiden an einer Psychischen Störung in der sie glauben das irgendeine (meist unsichtbare) Gestalt habe das mal gesagt. Das mit solchen Leuten im Kopf was nicht stimmt liegt doch auf der Hand: die einen  frönen und den Kannibalismus indem sie sinnbildlich das Blut un den Leib ihres Erlösers bei Zeremonien verzehren, und den anderen hat diese ominöse Gestallt sogar befohlen jeden der nicht so ist wie sie als ungläubig und minderwertig zu betrachten und dementsprechend zu behandeln.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kristalles
10.09.2016, 16:48

Es läuft dann wohl wirklich auf die Aufmerksamkeit hinaus.

Ich merke schon ,dass du auf Religion nicht besonders gut zu sprechen bist. Damit habe ich kein Problem ist ja schließlich jedem das Seine. Obwohl man auch nicht sagen kann, dass wirklich jeder gläubige so verbissen ist.

1

Also das mit dem "gegen den Glauben" ist aber durchaus ein Grund. Insbesondere im Christentum. Es waren nämlich die Christen, die damit angefangen haben, Homosexuelle auf dem Scheiterhaufen zu verbrennen. Vorher war man toleranter - ja, selbst der Islam war später toleranter, und bekam seine "moderne" Homophobie erst mit der Kolonisierung durch christliche Länder.

Aber ich habe dazu schon mal etwas längeres geschrieben: https://www.gutefrage.net/frage/wieso-gibt-es-homophobie#answer-201295069

Damals war es für den Fragesteller sehr hilfreich. Vielleicht ist es ja auch für dich hilfreich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Bemerkung, dass du nur "sachliche Antworten" haben möchtest, ist zutiefst "unsachlich"! Denke bitte mal über Sinn und Unsinn dieser Bemerkung nach, insbesondere im Hinblick auf die von dir offenbar als "unsachlich" abqualifizierten Gründe, die du nicht lesen möchtest!

Ob du es nun lesen willst oder nicht: Der Hass ist meistens im relgiösen Glauben und somit fast immer in der elterlichen Erziehung begründet. Religionen haben über Jahrhunderte gelehrt, dass Homosexualität unnatürlich, falsch und gegen den Glauben sei. Somit ist das sozusagen inhärent in vielen Kulturen.

Es dauert halt, bis dieser Unfug aus den Köpfern heraus ist. Was über Jahrhunderte gepredigt wurde, kannst du nicht in wenigen Jahren beseitigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kristalles
10.09.2016, 16:21

Die Dinge, die ich nicht lesen möchte habe ich schon zur genüge gehört und wollte sie deshalb nicht schon wieder als Vorwurf hören, zumal schon oft genig bestätigt wurde ,dass es nicht falsch ist und in meiner Kirche niemand etwas dagegen hat.

0

Was möchtest Du wissen?