Warum depressive Phasen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Ladyyy987,

ich denke nicht, dass du depressive Phasen hast. So wie du es beschreibst, sieht es für mich mehr nach einer Manisch-Deppressiven Störung aus.

Schade, dass ein Psychotherapeut dir bislang nicht helfen konnte. Vielleicht war damals die Störung auch noch nicht so offensichtlich, oder stark ausgeprägt und die manischen(Hoch)-Phasen waren häufiger und langanhaltender.

Unbehandelt, werden die Phasen in denen du keinen Antrieb mehr hast und den Sinn für das Leben nicht mehr erkennen kannst, immer intensiver und langandauernder werden.
Ich würde dich bitten, noch einmal schnellstmöglich mit deinem Hausarzt zu sprechen. Es gibt Medikamente, die dir sehr gut helfen können, bis du einen neuen Therapieplatz bei einem niedergelassenen Psychologen findest. Die Wartezeit ist hier oft lang, also lass nicht zu viel Zeit vergehen.

Wenn du gute Freunde hast, oder einen liebvollen Kontakt zu deinen Eltern, dann informiere sie über deine derzeitige Lage. Bitte sie, dir zu helfen. Der kleine "Tritt in den Hintern" von Dritten, kann dir in den depressiven Phasen helfen, während sie dich in den manischen Phasen wieder auf den Teppich zurück holen können. Dennoch wird es nicht ohne professionelle Therapie gehen.

Alles Gute,
di Colonna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?