Warum denkt der Islamische Staat sie wären die Richtigen Muslime?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Weil sie dem Koran, die 5 Säulen sowie den Taten und Worten Mohammed folgen. Sie sind einfach Muslime, weil ihre Auslegung schlicht und ergreifend eine Form des Islams ist. An der einen Stelle wird gesagt du sollst niemanden wegen der Religion töten, an einer anderen Stelle steht wiederum das Gegenteil. Sprich kein Muslim auf der Welt kann den Koran zu 100% befolgen, sondern eben nur eine Auslegung.

Der IS vertritt auch nur eine sehr radikale Ansicht es Islams, die nach ihrer Ansicht von Mohamed und dem Koran richtig ist. Daher halte ich es für Unsinn sie nicht als Muslime zu bezeichen, da sie ihren Glauben auch nur aus dem Koran beziehen wie jeder Muslim auf der Welt. Lediglich die Auslegung ist anders.

Da gibt es keine falsche oder richtige Auslegung von Koran, einfach eine gesellschaftstaugliche und nicht gesellschaftstaugliche Auslegung. Niemand weis war sich der Autor des Korans (sei mal egal ob das Gott, Mohammed oder sonst wer war) damit gedacht hat, weshalb alle Auslegungen im Grunde stimmen. Entscheident ist dabei ja eh nicht welche Auslegung jetzt Gott lieber mag sondern welche einfach in unsere moderne Gesellschaft passt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BloodmoonY
05.12.2015, 12:10

Diese ganze Diskussion um das Thema halte ich aber generell für Schwachsinn. Die europäischen Muslime zeigen mit dem Finger nach Syrien und sagen "das sind keine Muslime". Was bringt das? Nur weil man etwas schlechtredet wird man nicht automatisch besser. Warum können die Muslime in Europa nicht einfach sagen: "Ja das sind Muslime in Syrien, jedoch distanzieren wir uns ganz klar von ihrer Auslegung des Korans" und fertig. Das der Koran durchaus solche Taten billigen kann (je nach Auslegung eben) ist eine Tatsache, die schon oft genug bewiesen wurde. Solange man den Koran aber nicht so auslegt ist ja alles gut, nur zu leugnen das der Koran nur friedlich ist und nie zu Gewalt aufruft ist einfach gesagt nur lächerlich.

3
Kommentar von danielkim5366
05.12.2015, 13:19

Da hast du ziemlich viel falsch interpretiert. Man muss 1. die damaligen Umstände in Betracht ziehen. Unser Prophet Mohammed (sav) wurde 13 Jahre verfolgt, dennoch zeigte er Geduld. Als dann aber ihm erlaubt wurde von Gott, sich verteidigen zu dürfen (hier ist der sprengen Punkt) hat er Krieg geführt.

Es gibt Überlieferungen die den Koran expliziter definieren. Du kannst nicht pauschal sagen, dass es keine falsche Auslegung vom Koran geben kann. Es gibt zudem vieles, was man nicht einmal falsch interpretieren KANN.

Was wurde dem "Islamischen Staat" getan, das sie ihre Glaubensbrüder auf brutalste Art töten?

Wir sprechen hier von speziellen Ausnahmefällen, in denen man dann Krieg führen darf. Ansonsten ist es strengstens verboten (!)

Man wird dazu verpflichtet, immer Geduld auszuüben, und, wenn es denn eine gibt, immer die Möglichkeit des Friedens und Einigens finden.

Wir leben heute in einer sekulären Gemeinschaft, in denen Ausnahmefälle nicht existieren

(PS Danksagung war unbeabsichtigt)

0

denkt denn nicht jeder, dass das, was er tut, richtig ist? 

man muss einen menschen nur mit den richtigen (oder falschen) informationen füttern, die entsprechenden schlussfolgerungen einpflanzen und bestimmte moralvorstellungen geben... das ganze gepaart mit ein wenig angst, wut und falscher hoffnung und er tut alles, was man von ihm will.

ist alles eine frage der prägung, des standpunktes und der weltanschauung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wäre besser wenn du es statt islamischer Staat sondern "islamischtischer Staat" nennen würdest. Es gibt keine "echte Muslime". Sondern Muslime, die ihren Galuben voll ausleben. Aber siches als gut oder besser als den anderen zu halten. Ist eine falsche Denkweise! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn ich mir das grausame Gottesbild von Allah aus dem Koran ansehe, das nicht davor zurückschreckt, Milliarden von Menschen mit höllischen Qualen zu bedrohen, dann kann ich zumindest nachvollziehen, wie die Terroristen den Koran auslegen.

Von einer friedlichen oder gar freundlichen Religion finde ich im Koran nicht viel, insbesondere dann nicht, wenn ich die Verse nicht metaphorisch betrachte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wespe13
05.12.2015, 10:55

DH+++

0

Abu Bakr al-Bagdadi ist der geistige Führer der IS. Theologe der Universität Bagdad mit Doktorgrad.

Hinsichtlich seiner Islamkenntnisse ist dieser Mann also ganz weit vorne.

Was diese Leute machen, sie halten sich an den Koran, Sunna (Lebensweise zur Zeit des Propheten) und Scharia (Gesetzgebung). Handlungen die nicht im Koran beschrieben sind, werden den Hadithen (Überlieferungen) entnommen. Die fünf Säulen des Islam sind zudem Programm.

Zusätzlich werden diese Leute durch die Wahhabiten und Salafisten in ihrem Glauben bestärkt. Da die Wahhabiten ihr geistiges Zentrum in Mekka haben, und ihre Einflüsse bis in die Rechtsschulen reichen, sind jegliche Ansichten und Handlungen legitimiert.

Der gewachsene Zulauf der IS-Terroristen resultiert ja auch nicht daraus, dass da einer meint, "Hurra da kann ich Leute köpfen", er resultiert eher daraus, dass es auf der ganzen Welt Moscheen gibt, in denen Prediger die Taten der IS als richtig proklamieren.

In dem Zusammenhang darf ich wiederholt darauf hinweisen, mit IS hat die Welt nur ein sekundäres Problem, das primäre Problem hat der Islam selbst. Solange es im Islam Strukturen gibt, die IS stützen, solange wird es auch die Ideologie geben. Die Welt hat nur mit den Auswirkungen zu kämpfen. Die Ursache findet sich im Islam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Muslim38
05.12.2015, 15:10

Die Ursache befindet sich in mancher Dummheit und Naivität eines Menschen.

Der Islam ist Frieden ganz einfach.

0

Ihr versteht den Koran und den Islam nicht! Der Islamische Staat ist der Islam! Beweise? YouTube : Sternzeichen der Endzeit Offenbarung für 2017. Da wird alles erklärt. Im Koran steht "Alläh liebt die Ungläubigen nicht." Versteht die Sure des Korans dann versteht ihr den Islam!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie einer bestimmten Auslegung des Korans folgen die natürlich nicht der Echten entspricht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mark1616
05.12.2015, 09:28

Aufgrund des absoluten Wahrheitsanspruches des Korans ist jede Auslegung des Korans die "Echte", denn jede wurde von einem Menschen geschaffen. Solange kein göttliches Wesen auf diese Erde kommt und das klarstellt gibt es auch kein Auslegung des Korans die man als die einzige "Echte" oder die "Wahrheit nennen kann.

6

Bei verbrecherischen religiösen Fundamentalisten mit Wahnvorstellungen darf man nicht nach dem WARUM fragen. 

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
15.12.2015, 21:34

P.S.: Was ist mit Muslim37 passiert?

1

Weil sie viel in den Koran reininterpretieren was sie dann für sich nutzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MCforlife
05.12.2015, 00:59

Falsch! Sie nennen FALSCHE Zitate aus dem Kuran die es nicht einmal gibt

0

das denken sie gar nicht, denen geht es - wie vielen anderen auch - um macht und geld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?