Warum denken so viele Teenager sie seien reifer, als andere Teenager?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist kein Teenager-Phänomen.

Menschen halten sich allgemein gerne klüger oder besser als andere. Bei Teenagern gibt es noch teilweise große Entwicklungsunterschiede, sodass dann gerne auf dem eigenen Entwicklungsstand sich gerne etwas eingebildet wird.

Ich fand mich auch immer sehr viel reifer. Kann das also nachvollziehen.

Nee - absolut nicht. Ich stelle immer fest, dass diejenigen, die das von sich meinen/behaupten, es am wenigsten sind.

Außerdem gibt es Reife in unterschiedlichen Bereichen. Ich habe einen Pflegesohn, der aufgrund seiner Kindheit in vielen Bereichen reifer und erfahrener ist als jemand, der doppelt so alt ist wie er (er ist 16). Aber dann sehe ich ihn Skateboard fahren und denke, er ist 8 ...

Gruß S.


Das ist aber manchmal wirklich der Fall... Bsp gibt es 15 jährige die sich noch wie Kinder aufführen, Bsp im Unterricht anfangen zu lachen wenn man Achsel sagt und in den pausen fangen spielen. Dann gibt es 15 jährige die sich halt reifer benehmen... (unf in Wirklichkeit auch so sind). Aber habe noch nie mitbekommen das jemand selbst sich als reif bezeichnet

Nachlesen, kann man sowas bei diversen Fragen (meist zu Liebesdingen) von Teenies hier auf der Plattform.
Zuletzt hat das zu mir die kleine Schwester einer Freundin gesagt, als ich sie gefragt hab warum sie mit 13 schon unbedingt einen Freund braucht. Von meinem Cousin hab ich auch schon gehört.
etc.

0

Das hat nix mit "neu" zu tun. Das war auch vor 30 Jahren schon so.

Selbstbild und Fremdbild stimmen aber auch bei Erwachsenen nicht immer überein.

Es soll das Selbstbewusstsein stärken denke ich. 

Was möchtest Du wissen?