Warum denken Menschen so "komplex"? Kann man das abstellen?

32 Antworten

komplexes denken ist entwicklungsgeschichtlich zunaechst mal etwas positives. je komplexer der mensch zu denken in der lage war, desto besser konnte er z. b. jagen, ackerbau betreiben, sich im sinne der arterhaltung besser an die umwelt anpassen etc.

der nachteil dabei ist, dass diese entwicklung in mancher hinsicht "zu weit" gegangen ist und der rebound-effekt sozusagen der ist, dass wir viele umweltprobleme, kriegerische auseinandersetzungen, krankheiten etc. haben.

ob sich das komplexe denken dennoch auch in den naechsten paar millionen jahren haelt, ist ungewiss. es ist nicht auszuschliessen, dass die menschen aussterben, weil sie ihren eigenen lebensraum zerstoeren.

komplexes denken oder einfacher gesagt gruebeln, weltschmerz etc. fuehrt mitunter ja auch zu selbstzerstoererischen handlungen bei menschen oder zum suizid. in dem fall hat sich dann das komplexe denken als nachteilig erwiesen und der arterhaltung nicht dienlich. d.h. dass zumindest die betroffene person evolutionstechnisch nicht weiter relevant ist. damit sterben die komplexdenker (moeglicher weise, ist reine spekulation) vielleicht auch eines tages aus.

Wie sollte sich im Laufe der Evolution Denkfähigkeit entwickeln? Die Tiere haben sie doch auch nicht. Warum gerade der Mensch, ist vielleicht mit der Evolutionstheorie etwas falsch?

Menschen denken so komplex, weil sie es a) können und b) es ihnen in vielen Fällen Vorteile bringt.

Wenn dein einziges Werkzeug ein Hammer ist, sieht jedes Problem wie ein Nagel aus.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Kulturwissenschaften

Was möchtest Du wissen?