Warum denken manche Lehrer, dass sie besser als die Schüler sind?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Naja, manchmal lernt man in Mathe einfach gerade ein Thema, und dann machts auch keinen Sinn, wenn man dann eine andere Formel nimmt, um ans Ziel zu kommen.

Wenn ihr zB. gerade die PQ-Formel lernt und stattdessen jemand die Mitternachtsformel nimmt, wird er auf die richtige Lösung kommen... Aber das ist eben nicht Sinn der Sache.

Oder manchmal funktioniert ein Rechenweg nur für einige bestimmte Fälle, und dann wollen die Lehrer eben, dass man das lernt, was IMMER geht. Vielleicht ists auch das?

Und dann gibts aber auch Lehrer, die absolut unbelehrbar sind und denken, sie wären Gott... Hatte auch so einen im Studium in Mathe... Ich hab ihm von einer angeblich schweren Aufgabe alle Teilergebnisse nach 1 Sekunde um die Ohren gehauen, und er hat immer steif und fest behauptet, das kann man so nicht rechnen... (Ging um Wahrscheinlichkeit, und das war absolut logisch) Immer wenn wieder ein neuer Teilschritt dran kam, hab ich ihm das Ergebnis zugerufen, er meinte, das geht so nicht.... Und ich hab mich zurück gelehnt und die Show genossen, wie er ne komplizierte Rechnung gemacht hat, nur um nach einigen Minuten auf das gleiche Ergebnis zu kommen... ;)

Also: Wenn ihr tatsächlich im Recht seid: Schweigen und genießen... Außer es geht um ne Klassenarbeit, dann vielleicht mal nen anderen Mathelehrer hinzuziehen..


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Quenex
16.06.2016, 19:10

Danke für die tolle Antwort. :D

0

Bei Mathe ist die Vorgehensweise schon sehr wichtig. Bei so kleinen Aufgaben, wie sie in der Schule gestellt werden, erscheint es vielleicht egal, weil das Ergebnis offensichtlich ist. Aber eine formal korrekte Art ein Problem aufzuschreiben, und umzuformen ist bei umfangreicheren und komplexeren Problemen unerlässlich. Ein "Ist-Gleich-Zeichen" ist kein "daraus folgt" oder "und dann", nur um ein Beispiel zu nennen. 

Deine Lehrerin sollte auf jeden Fall in der Lage sein, zu sagen, warum bestimmte Lösungen inakzeptabel sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Quenex
16.06.2016, 19:11

Ja ich weiß aber sie erklärt es nicht. Sie sagt einfach falsch und macht dann weiter. Wenn man dann nachfragt, geht sie nicht darauf ein und droht mit einer Strafarbeit.

0

Du solltest dich mal mit deiner Lehrerin, privat, über das Problem unterhalten. Wenn du das in der Klasse versuchst, untergräbst du ihre Autorität und deine Klassenkameraden würden keinen Respekt mehr vor ihr haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Quenex
16.06.2016, 19:13

Du kennst sie nicht. Diese Lehrerin geht auf rein gar nichts ein. Sie versucht es auch gar nicht zu erklären und im Einzelgespräch ist es nicht anders aber trotzdem danke für den Vorschlag. 

0

Ich vermute dass der Lehrer garkein Problem mit deiner anderen Formel hat... Er will nur, daß die gesamte klasse das selbe von ihm lernt.

Oder hättest du lust als Lehrer jede Frage in der prüfung/Arbeit anders zu bewerten weil jeder andere Formeln nimmt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Quenex
16.06.2016, 19:17

Sie soll aber genau erklären können, warum er FALSCH ist. Sie sagt nie warum.

0

Diese Frage stellen sich Massen an Schülern immer wieder.

Es geht darum das ihr den Rechenweg nehmt den ihr gezeigt bekommen habt.

Wie ihr später zum Ergebnis kommt ist völlig egal.....

Warum sie das macht? Weil es ihr so vorgegeben wurde.....wenn sie benoten muss, dann nach einem bestimmten System...und wenn da steht einen Punkt auf den rechenweg und der ist eben nicht der "richtige" dann gibt es eben den Punkt nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kloogshizer
16.06.2016, 12:27

Ich denke Lehrer sollten dann auch selbst darauf achten, die Aufgabe korrekt zu stellen. Also z.B. "Lösen sie die Aufgabe mit Hilfe des SoUndSo-Verfahrens." Ansonsten kann sie den Weg nicht kritisieren, solange er korrekt ist. Wenn aber einfach ein Sprung gemacht wird, und Zwischenergebnisse aus dem Hut gezaubert werden, oder mathematische Symbole nur ungefähr richtig verwendet werden, ist der Weg nicht korrekt, und es muss zumindest Punktabzug geben.

0

Ich würde, wäre ich Mathelehrer, auch von meinen Schülern verlangen, die Aufgaben auf vorgegebenem Weg zu lösen. Dadurch würde die Kontrolle der Klassenarbeiten schneller vonstatten gehen.

Der Schüler soll zeigen, dass er das Vermittelte verstanden hat, nicht dass er irgendetwas anderes verstanden hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Titel passt nicht zur Frage. Wieso denkt sie deshalb, dass sie besser ist?

In der Mathematik geht es oft nicht um das Ergebnis, sondern um den Weg dahin. Die Lehrer wollen dir nicht beibringen, dass 3 + 4 = 7 ist, sondern wollen dir zeigen, WARUM das so ist. Vereinfacht gesagt.

Deswegen besteht sie wahrscheinlich auf "ihre" Methode. Und abgesehen davon, selbst wenn du eine revolutionäre Rechen-Methode erfunden hättest (was eher unwahrscheinlich ist, sorry), hätte sie wahrscheinlich keine Lust, von einem Schüler korrigiert zu werden ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Quenex
16.06.2016, 19:16

Ja, dass mit dem Titel habe ich verpeilt. Was ich meinte ist, wenn jemand einen anderen Rechenweg vorschlägt, sagt sie das er falsch ist und wenn man dann nachfragt warum, sagt sie, dass wir nicht besser sein können als sie. Das war dann ihre Erklärung.

0

Nur weil das richtige Ergebnis rauskommt, bedeutet das nicht, das der Rechenweg auch richtig ist, u.U. ist dein Rechenweg nur auf einen bestimmten Definitionsbereich beschränkt. Auch geht es in der Schule darum die richtigen Methodiken zu verstehen, damit später darauf aufgebaut werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?