Warum denken Frauen immer dass sie aussehen müssen wie diese Werbemodels?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Schönheitsideale betreffen alle.

Es sind nicht nur Frauen, die dem zeitgenössischem Schönheitsideal nacheifern und dabei stellenweise an ihre nervlichen Grenzen gebracht werden beziehungsweise, über ihre Verzweifelung, psychische Störungen entwickeln wie Depressionen oder eine Essstörung.

Schönheitsideale gab, um ein paar Worte dazu zu verlieren, schon immer. Sie befinden sich allerdings in einem steten Wandel - das zeigt ein Blick in die Geschichte und in Details lässt sich das schon in "Trends" beobachten. So waren bestimmte Tätowierungen, Piercings, Frisuren und Rasuren in den letzten Jahren "im Trend" und Teil des Schönheitsideales - mittlerweile werden sie stellenweise sogar als das exakte Gegenteil wahrgenommen. 

In einem gewissen Rahmen lassen wir uns alle von diesen Idealen beeinflussen, denn selbst die, die sie radikal ablehnen und sich als "Anti-Ideal" inszenieren, haben sich davon beeinflussen lassen. Auch strebt jeder für sich nach einer Optik, die dem Schönheitsideals seines Umfeldes am nächsten kommt.

Allerdings kann dieses "Streben nach Schönheit" wahnhafte Züge annehmen und beispielsweise zu dieser oben genannten Verzweiflung führen. 

"Jahrelang hungern wir uns runter um Euch zu gefallen [...]"

Der markante Punkt an der Stelle ist das "euch [...] gefallen". Manche Menschen erheben das Schönheitsideal zum Dreh- und Angelpunkt der zwischenmenschlichen Beziehung. Dabei gehen andere Faktoren verloren, beispielsweise das nicht jeder das Schönheitsideal des, von ihm präferierten, Geschlechts ebenfalls als schön empfindet. Auch geht verloren, das Faktoren wie Charaktereigenschaften, Gestiken, Mimiken, Ausstrahlung et cetera ebenfalls eine enorme Relevanz haben um "zu gefallen"

Das Ausblenden dieser Faktoren und das radikale Versteifen auf das Erreichen des gängigen Schönheitsideals führt dann beispielsweise zu dem "jahrelang[en] Hungern", welches schon den Weg in ein krankhaftes Spektrum andeutet. Andere Faktoren fallen da ebenfalls mit hinein. Wer sich selbst komplett aufgibt und körperliche sowie psychische Schädigungen in Kauf nimmt, um zu gefallen, verhält sich überdurchschnittlich Devot und legt damit, so zumindest oftmals, einen geringen Selbstwert / ein geringes Selbstbewusstsein offen.

"[...] und dann kommt Kim Kardishian mit ihrem Hintern und wir sind Euch wieder nicht genug."

An der Stelle wird der letzte Punkt, bezüglich Selbstwert und Selbstbewusstsein, untermauert. Angenommen ein Mann sagt zu einer Frau "Kim Kardishian hat einen richtig schönen Hintern." und sie stellt fest, dass der Ihrige nicht mal Ansatzweise dem von Kim Kardishian und verfällt daraufhin in eine solche Wut, dass sie solche Zeilen schreibt, dann ist das ein ziemlich klarer Indikator für die zwei oben genannten Punkte.

Das gleiche funktioniert auch umgekehrt - ist also unabhängig vom Geschlecht.

Es wird schlicht deutlich, dass das Versteifen auf das Schönheitsideal meist noch andere Gründe hat. Meist eben der Selbstwert, das Selbstbewusstsein allerdings auch eine enorme Unsicherheit, die es den Betroffenen nicht zu erlauben scheint, selbst über "schön" und "nicht schön" zu entscheiden - sie klammern sich damit an einen medialen Konsens.

"Warum verstehen Frauen nicht dass sie nicht aussehen sollen wie diese Werbemodels?"

Viele Menschen haben das Gefühl, überall diese Schönheitsideale anzutreffen und damit haben sie nicht unrecht. Sie sind überall vertreten und das Gefühl schleicht sich langsam mit dem Gedanken "So muss ich auch aussehen, sonst bin ich nicht schön." ein. 

Dieser Entwicklung kann man nur entgegenwirken, wenn man anfängt eine "Vielfalt von gesunden Idealen" zu schaffen. Auf diese Art und Weise ermöglicht man mit der Zeit, dass der Gedanke sich manifestiert das Ideale zwar okay sind aber die persönlichen Ideale wesentlich relevanter sind - dementsprechend gehört die Entwicklung und Stärkung dieser zu den wichtigsten Aufgaben in diesem Bereich.

Liebe Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich zähl nicht dazu. ich eifer keinen models oder "idolen" hinterher. ich brauch nicht jeden neuen sch*** der morgen wieder alt ist. ich kauf was mir gefällt und ich mach aus mir, was mir gefällt (soweit ich es beeinflussen kann). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, das hängt mit mangeldem Selbstbewußtsein zu tun. Es gibt halt Frauen, die meinen, sie müßten irgendwie sein, nur nicht sie selbst, um zu gefallen.

Wenn die dann an einen Mann geraten, der ihnen sagt, was geändert gehört, gehen sie zur OP.

Heute beschränkt sich vieles auf das rein Äußerliche; da ist es dann wurscht, ob im Kopf auch was ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Primär wollen sie gar nicht den Männern gefallen, sondern andere Frauen als Rivalinnen ausstechen, sie somit ärgern.Ob die Halskette zur Bluse passt oder die Handtasche zu den Schuhen, sehen die Männer doch gar nicht.Die schauen auf andere Dinge(r), die mit Mode oder Models nicht viel zu tun haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es bei vielen Männern so ist, dass sie auf diese Werbemodels stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eiskorn93
20.08.2016, 12:12

ich kenne niemanden der solche will

0

Weil diese Werbemodels einfach schön sind und Schönheit verkörpern, sonst wären sie keine Werbemodels

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Retniw98
20.08.2016, 12:23

Diese Werbemodels sind in erster Linie ein Produkt von Photoshop.

2

Dieses Zitat stimmt auch, bis auf den letzten Teil: "und wir sind Euch wieder nicht genug".- Müsste lauten:"...und schon sind wir wieder verunsichert und meinen, nur das könnte den Männern gefallen!

Dabei sind allein die Medien schuld! Übrigens ist der fette Hintern schon längst wieder passée: Jetzt muss man mindestens ´ne Taille so schmal wie´n aurrechtes DinA4 -Blatt haben, die Bikinihose muss ( beim Auf dem Rücken liegen) ´ne Brücke bilden zwischen den Beckenknochen..

Ich sag´s einfach mal so: Wir Weiber sind blöd! - zumindest in dieser Hinsicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eiskorn93
20.08.2016, 12:15

ja. da stimme ich zu. macht doch mal was ihr wollt

2
Kommentar von bekind
20.08.2016, 12:19

traurig dass du dein eigenes geschlecht so verallgemeinerst und unterdrückst

0
Kommentar von Seelenloseleere
20.08.2016, 12:24

du schreibst auch ganz schön viel müll...bekind. Wad hat das mit unterdrückung zu tun

2

Was möchtest Du wissen?