Warum denken einige Menschen sie seien Götter?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beneidest Du diese Menschen ? Jeder Mensch ist doch Abbild "Gottes" denn wer weiß was, wer das überhaupt ist.

Der Wunsch göttlich zu sein, ist in vielen Menschen vorhanden - gibt doch eigentlich kein Grund zu denken, dass der andere im inneren "marode" ist .

Alles ist göttlich, oder von Gott geschaffen was für Erklärungen braucht das noch ?   

Gott schläft im Stein,
atmet in der Pflanze,
träumt im Tier
und erwacht im Menschen 

Sagt das nicht alles? Wer sollte eine andere Einstellung - als gerade Du sie hast - verurteilen .

Wer bist denn Du ?

Mein alter Chef war so einer, der immer meinte man muss sich selbst als Gott sehen, aber verstanden habe ich es nie

Genau das ist dein Problem.

Schon in der Bibel steht als erstes Gebot "Du sollst Dir kein Bildnis machen".

Menschen sind keine Sklaven - frei immer wieder Erfahrungen zu machen nicht mehr und nicht weniger. 

Die "höhere Macht" der Funke des Lebens in uns hat uns geformt  und zu dem gemacht was wir sind Marionetten unserer Seele. 

Leben an dem Ort im Universum die unsere "Art von Leben" überhaupt erst möglich macht. 

Meiner Überzeugung nach kommen und gehen wir - was wir aus dem in dem Moment stattfindenden Leben machen, ist ganz allein unsere Sache. Es gibt weder einen gütigen noch einen strafenden "Herrn des Universums"  

Wir sind selbst unser eigener "Herr" und gerade das wollte Dir dein alter Chef vermitteln  - die Göttlichkeit in sich selbst zu erkennen und zu akzeptieren . 

Wer so weit ist braucht nicht mehr hier her zurückzukehren er hat das Ende der Leiter erreicht.

Echt ein guter Beitrag auch wenn ich nicht wirklich an der Bibel festhalte ... Interessante Sicht auf die Dinge ;)

0

Vielen Dank für den Stern :o)

0

Gott schläft im Stein,
atmet in der Pflanze,
träumt im Tier
und erwacht im Menschen  

Ich verneige mich vor der "reinen Weisheit eines Wortes"!

"Ich könnte weinen bis ich in den Schlaf meines Staubes falle" ;O

Wer bist DU und "wo kommt dein Wort her"? ;P

...

"Der Mensch erwacht im Schlafe des roten Steines seines reines Gottesherzes. Die Seele macht den Stein so müde, dass Gott in den Schlaf eines Steines falle sogleich er wider atme..wider träume- sowieder gleich wie ungleich "die Seele eines Menschen Wache".". ;x

Vielen Dank für deine "große Weisheit" und verzeih mir, wenn ich da einfach "meinen Salat beigemischt habe" und "den Senf eines Würstchens "noch vergessen habe". ;P

0

Denk mal an den Spruch: " Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott ". Das ist absolut wahr !

Daraus läßt sich doch erkennen, daß in jedem Menschen Gott steckt.

Egal welcher Religion du glaubst oder ob du Atheist bist, du bist einzigallein der Gott, für das, was du selbst erschaffst. Hast du eine durchdachte Idee, etwas zu bauen und führst das in die Tat um, dann bist du der Gott für das, was du dann erschaffen hast. So bist du dann auch der " Allmächtige" für dein Werk, du kannst wirksam darüber bestimmen, ob es erhalten bleibt oder nicht.

Im Gegensatz verhält sich das, was die Natur erschaffen hat. Hier ist eine andere Macht dafür zuständig und du wirst daran nichts ändern können, es sei denn du führst " Widergöttliche " Gedanken, die dich zu " teuflischen " Werken verleiten, die jedoch aber letztlich auf die Dauer wirkungslos verbleiben.

Wenn er das ernst meinte schick ihn Zu einer Beratungsstelle für psychisch Erkrankte

Wenn er das eher metaphorisch meinte könnte ich mir vorstellen, dass damit eine Haltung gemeint ist die man einnehmen soll

Also dass man selbstbewusst ist, so dass keiner einem was ankann und dass man sich selbst eben liebt/ toll findet und an sich glaubt ( könnte natürlich schnell in Arroganz überschweifen) 

Das würde allerdings dann nicht zu dem depressiv passen ..

Warum machen sich heutzutage immernoch Menschen vom Glauben abhängig?

In der Zeit des Fortschritts gilt es Hindernisse zu überwinden. Und Religion hindert nachweislich! Sind die veralteten ideologischen Religionen überhaupt noch Zukunftssicher? Sollte das unser Leitfaden sein, einen Gott anzubeten, der nicht bewiesen ist? Warum nimmt man sich nicht selbst als Herr?

...zur Frage

Ist der Gott der Religionen widersprüchlich?

Guten Tag,

ich beschäftige mich schon länger mit den Religionen: Islam/Christen und Judentum. Also insgesamt den Monotheismus. Nun fielen mir einige Sachen auf. Warum kümmerte sich dieser Gott nur im nahen Osten? In der Bibel z.B steht nur was über Israel und dessen Kriege, Geschichten etc. Warum sollte ein Gott, der ausschließlich in der Region eingegriffen hat, wo die Religionen entstanden sind, universell sein? Früher hat er sich um ein kleines Volk gekümmert und jetzt plötzlich nicht mehr?? Hat er keine Lust mehr auf uns, schaut nur zu und ist anscheinend willkürlich darauf, wenn Menschen getötet und an seiner angeblich unversehrten Schöpfung gearbeitet wird?

Stichwort Mikrobiologie, Nanotechnik, Genetik und DNA Veränderung/Manipulation.

Weil irgendwann hätte Gott ja wissen müssem, dass der Mensch seinen "Code" knackt. z.B die DNA verändern wird. Oder ein Potenzmittel, dass die Fortpflanzung unterbinden kann? Macht das den Gott nicht noch mehr widersprüchlicher? Was will er dagegen machen?

Warum gehen Theisten davon aus, dass es Gott gibt, nur weil er sich in einem Buch, was zudem extrem unrealistisch geschrieben ist offenbart haben soll?

...zur Frage

Gibt es eine strenge Wissenschaft, die nach der Ursache forscht, warum Menschen anfingen, an einen oder mehrere Götter zu glauben?

Der Glaube an einen Gott oder an mehrere Götter ist ja nicht vom Himmel gefallen. Es hat sich irgendwann aus ganz bestimmten, definitiven Gründen so ergeben. Welche waren das? Und das Geheimnisvollste daran ist, dass sich dieser Glauben rund um den Erdball entwickelt hat, und dass dieser aus den Köpfen von Gottesgläubigen kaum mehr zu tilgen ist. Ein höchst psychologisches Phänomen.

...zur Frage

Götter und ihr Ableben?

Moin Moin und Hallo

In welchem Jahrtausend wechselte der Glaube der Menschen von mehreren Göttern auf nur einen Gott?

Ägypter, Germanen, Griechen Alle hatten den Glauben an viele Götter die gemeinsam das Leben und Treiben auf der Erde Führten. Wie kann dieser Glaube der ja wie der heutige Glaube an Gott, Allah und wen es nicht alles gibt. Jede Kultur hat seinen eigenen Gott wie die Kulturen früher ihre Götter hatten.

Kann es nicht einfach sein, dass die Götter, die es heutzutage gibt nicht einfach eine art Zusammenfassung der vielen Götter früherer Zeiten sind? Ich kenne mich mit der Religionsgeschichte sogut wie nicht aus. Aber es würde mich sehr interessieren wie eine so starke Lebenseinstellung wie die der alten Götter einfach verschwinden kann und daraus etwas so Simples und Einfaches entsteht wie der heutige Glaube an nur einen Gott, egal wie er nun heisen mag.

Wenn man bedenkt, dass Jesus wie Hercules ein Halbgott ist. Buddah durch besonderes handeln von Mensch zu Gott wurde usw... Alles gab es schoneinmal und das alte wird als Mythos hingestellt und belächelt wogegen das neue doch nichts anderes ist. Früher errichtete man Tempel, heute Kirchen.

Wo ist der unterschied?

Irgendwie glaube ich an Götter. Aber anders als viele andere. Ich bin der Meinung, dass es soetwas wie Götter gab und auch noch gibt. Aber alle gleichzeitig existieren. Allah und Gott sind in meiner Vorstellung die kinder der Alten Götter und versuchen eben das weiterzuführen, was die Alten getan haben. Die Menschen zu führen. Jeder seinen teil der Menschheit auf seine weise aber trotzdem miteinander da sie im grunde alle das gleiche von uns wollen wenn man den Schriften glauben darf.

...zur Frage

Wieso sollte es Gott geben?

Es gibt Milliarden Kulturen mit unterschiedlichen Göttern, bei alten Religionen waren die Götter meist nur Erklärungen für naturphänomene, der christliche glaube kam erst viel später auf und wurde von der Kirche fast ausschließlich benutzt, um das einfache Volk auszunehmen.

Zudem zeigt die moderne Wissenschaft, dass die Erde und Menschen im Universum vollkommen unbedeutend ist.

Jetzt die Frage an die Gläubigen: Warum glaubt ihr, dass es einen oder mehrere Götter geben? Mit dieser Frage will ich euch nicht angreifen, aber ich würde das als Atheist gerne nachvollziehen können.

Ich hoffe, dass ich damit keinen beleidige

...zur Frage

Ist der Glauben nur einbildung?

Viele Menschen glauben an Gott,Allah oder andre (Götter). Ich Frage mich warum das Glauben so Stark ist. Man kann Gott nicht sehen,und er tut meiner meinung nach auch nix,warum glauben Menschen trotzdem daran? Ist das ''gute Gefühl'' nur Einbildung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?