Warum denken die Menschen immer das Schlechteste von einem?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hi, das liegt einfach daran das wir in einer Welt leben die immer mehr Egoistischer wird. Der eine gönnt dem anderen nichts mehr.

Die Medien tragen ein Vielfaches dazu bei, im TV wird nur noch gezeigt das man egal wo seine Ellbogen benutzen muss um etwas zu erreichen, sich für andere freuen gilt in dieser Gesellschaft als Schwäche.

Z.b. wird jemand befördert, dann heisst es nicht, ich freue mich für dich, sondern dann wird generell darüber gemeckert, nach dem Motto, die Beförderung stand mir aber zu.

Wenn der eine dem anderen ein bischen mehr gönnen würde, dazu zählt auch Rücksicht, dann wäre die Welt eine bessere. 

In dem Sinne schönes Wochenende

Nimm dir mal diese Bibelstelle zu Herzen: Lukas 18,10-14: 

"Zwei Männer gingen zum Tempel hinauf, um zu beten; der eine war ein Pharisäer, der andere ein Zöllner. Der Pharisäer stellte sich hin und sprach leise dieses Gebet: Gott, ich danke dir, dass ich nicht wie die anderen Menschen bin, die Räuber, Betrüger, Ehebrecher oder auch wie dieser Zöllner dort. Ich faste zweimal in der Woche und gebe dem Tempel den zehnten Teil meines ganzen Einkommens. Der Zöllner aber blieb ganz hinten stehen und wagte nicht einmal, seine Augen zum Himmel zu erheben, sondern schlug sich an die Brust und betete: Gott, sei mir Sünder gnädig! Ich sage euch: Dieser kehrte als Gerechter nach Hause zurück, der andere nicht. Denn wer sich selbst erhöht, wird erniedrigt, wer sich aber selbst erniedrigt, wird erhöht werden." 

Wahrscheinlich weil sie oft enttäuscht wurden

Ich glaube ersteinmal an das Gute, bis man mich vom Gegenteil überzeugt.

Mein lieber DienerGottes,

hast Du Dir die Frage schon mal selbst gestellt? Z. B., als Du mir zu verstehen gabst, dass Du von Zeugen Jehovas keine christlichen Antworten wünscht? Offenbar denkst Du schlecht über uns, trotzdem Du ein Christ bist.

Was ist Dein eigentliches Problem? Du hast dasselbe Problem, wie die Pharisäer zu Jesu Zeiten. Sie waren selbstgerecht und schauten arrogant auf einfache Menschen herab.

Wie kannst Du Dein Problem lösen?

Schau Dir mal dieses Gleichnis Jesu an: 

"Der Pharisäer stand da und begann Folgendes bei sich zu beten: ‚O Gott, ich danke dir, dass ich nicht bin wie die übrigen Menschen, Erpresser, Ungerechte, Ehebrecher oder auch wie dieser Steuereinnehmer. Ich faste zweimal in der Woche, ich gebe den Zehnten von allem, was ich erwerbe.‘ 

Der Steuereinnehmer aber, der in einiger Entfernung stand, wollte nicht einmal seine Augen zum Himmel erheben, sondern schlug sich wiederholt an die Brust und sprach: ‚O Gott, sei mir, einem Sünder, gnädig‘ “ (Luk. 18:11-13).

Jesus lobte die demütige Haltung des Steuereinnehmers mit den Worten: 

„Ich sage euch: Dieser ging als gerechter erwiesen als jener in sein Haus hinab; denn jeder, der sich selbst erhöht, wird erniedrigt werden, wer sich aber selbst erniedrigt, wird erhöht werden“ (Luk. 18:14). 

Steuereinnehmer waren zwar als unehrlich verrufen, doch das hinderte Jesus nicht daran, auf sie zuzugehen, wenn sie ein offenes Ohr für seine Botschaft hatten. Mindestens zwei Steuereinnehmer — Matthäus und Zachäus — wurden seine Nachfolger.

Angenommen, Du hast eine bestimmte Begabung. 
Oder Dir fallen bei anderen schnell Schwächen und Fehler auf. Darfst Du dann denken, Du wärest etwas Besseres?

NEIN! Die Bibel sagt: 

"Liebe ist geduldig, Liebe ist freundlich. Sie kennt keinen Neid, sie spielt sich nicht auf, sie ist nicht eingebildet. Sie verhält sich nicht taktlos, sie sucht nicht den eigenen Vorteil, sie verliert nicht die Beherrschung, sie trägt keinem etwas nach. Sie freut sich nicht, wenn Unrecht geschieht, aber wo die Wahrheit siegt, freut sie sich mit“ (1. Kor. 13:4-6, Neue Genfer B.).

Der Apostel Paulus hatte eine vorbildliche Denkweise. Er erklärte, „dass Christus Jesus in die Welt gekommen ist, um Sünder zu retten“, und fügte gleich noch hinzu: „Unter diesen stehe ich an erster Stelle“ (1. Tim. 1:15).

Wenn Du diese Denkweise entwickelst, dann wirst Du Dich selbst erniedrigen und von anderen das Beste annehmen — auch von mir und von Zeugen Jehovas.

Liebe Grüsse Dir ...

Du bist doch selber blind!

Wenn Du sehen könntest, dann könntest Du den Schmerz der Menschen erkennen und sie täten Dir Leid und Du würdest helfen, wenn Du kannst. Aber mindestens hättest Du Verständnis für ihre Ängste, denn diese Ablehnung ist nichts Anderes als ein Schutzmechanismus.

Doch was machst Du? Du badest in Deiner Gottesliebe und ärgerst Dich, dass nicht alle so selbstverliebt sind, wie Du.

Das tat Dir jetzt auch weh, richtig?

Dann kannst Du immer noch nicht sehen, dass Gott nicht eine weltfremde Entität ist, die nichts mit dem Leben hier zu tun hat, sondern dass Gott alles ist und damit auch jedes einzelne Lebewesen und jeder einzelne Mensch – und ganz besonders die Menschen, die Dir durch ihre negative Art auf die Füße latschen.

Ist Dir eigentlich noch gar nicht in den Sinn gekommen, dass das vllt. eine Botschaft Gottes sein könnte? Eine Botschaft die Dir die Augen öffnen will für die wirklich echten Probleme dieser Welt, von denen Du Dich entfernen willst. Du bist Mensch genau wie jeder Andere hier auch und auch Du bist der Hüter Deines Bruders. Wenn Du das nicht sein willst, dann sei es nicht, aber jammere nicht über den Splitter im Auge des Anderen!

Jetzt klarer?

PS: Gott ist kein Kuschelkissen auf dem man sich ausruhen kann. Er lässt Dich auch leiden, wenn Du es brauchst, aber hilft Dir, wenn Du auf ihn hörst und lässt Dich niemals fallen.

Du bist ein Gutes Beispiel das Hass einen Blind macht.

0
@Dienergottes111

Nein, ich hasse nicht. Das kann ich nicht. Ich kann aber den Schmerz sehen, den Du nicht sehen willst.

Ich kann Dir nicht helfen, wenn Du Dir nicht helfen lassen willst. Schade dass Du so voller Angst bist. Damit wirst Du Gott nicht finden. Was Du unter Gottesliebe verstehst, ist es nicht. Es ist die Flucht vor Dir selbst.

So bist Du ganz allein unter Menschen.

WACH AUF!

4
Kommentar von Dienergottes111 , 04.08.2017

Du bist ein Gutes Beispiel das Hass einen Blind macht

@ Dienergottes 111 :   Das schreibt der Selbe, der in einer Antwort auf einen Kommentar einer SELBST GESTELLTEN FRAGE  andere User als Idioten bezeichnet. 

Und DU bist Derjenige der argumentiert, bei manchen Leuten sei dies durchaus gerechtfertigt.

Ich würde, wäre ich Du, den obenstehenden Satz noch mal sehr gründlich überdenken.

Ich als Christ bin extrem glücklich.

Nein, das bist Du nicht! Sonst würdest Du nicht derart  und per sofort beleidigt, oftmals eines Christen nicht würdig, austeilen.

https://www.gutefrage.net/frage/ich-moechte-mir-einen-waffenschein-machen-fuer-messer-und-pfefferspray-wo-in-hamburg-kann-ich-das-machen?foundIn=user-profile-question-listing

Obenstehend ebenfalls eine von Dir gestellte Frage...

Wozu braucht ein zufriedener Christ Pfefferspray und ein Messer?

Nur was schwer ist eben diese negativen Menschen zu treffen die keine glückliche Denkweise haben und somit blind sind.

Sooo? Sind sie das?  Weil sie nicht Deine Meinung vertreten?

All dies aus dem Munde eines extrem glücklichen Christen...

Ich glaube, das gibt nicht nur mir zu denken...






Eigentlich halte ich mich ja heraus, wenn es darum geht, wie Christen sein sollten. Ich denke aber, dass Du, Fledermauserich, den Nagel auf den Kopf getroffen hast.

6

Mit dieser Einstellung gibt es wenigstens keine Enttäuschungen, entweder eine Bestätigung der Meinung oder eine  bessere Ansicht.der Dinge.

Also die Menschen die ich kenne, hassen nicht jeden und alles. Vielleicht liegt es ja an dir, dass sie sich so verhalten.

Ja das ist war... Ich bin die einzige in meiner Klasse mit einer Freundlichen und Hilfsbereiten Ausstrahlung... nur niemand bemerkt mich... das ist echt enttäuschend... übrigends ich bin auch Christin ;P

😳 🤔 😉 👍👍👍

0

😋👍

0

Weil sie sich selbst kennen (Joh.3,19) ??

Dann versuch doch diesen Leuten zu helfen. Das macht man doch als Christ. Hattest du schon ein schlimmes Erlebnis gehabt? Also ich (auch) noch nicht , aber ich versuche mich einfach mal in diese Leute hineinzuversetzen.

weil sie Lebenskünstler sind. Sie können nie enttäuscht werden. Höchstens mal angenehm überrascht, wenn einer dann doch nicht so schlecht ist wie er riecht.

Ist doch nicht so, DienerGottes.

Ich denke von dir doch nur das Beste. Nämlich: Dass du so richtig gute Christen aus uns allen machen möchtest.

Glück und Segen dir!

Was möchtest Du wissen?