Warum demonstrieren Menschen am 1. Mai? Haben sie nichts besseres zu tun an einem Feiertag (Familie, Freizeit, etc.)?

6 Antworten

der 1. Mai ist der Tag der Arbeit. Die, die demonstrieren, sind eben der Meinung, dass es sinnvoll ist, sich für die Rechte der Arbeiter und Angestellten zu engagieren.

Dass es inzwischen schon Tradition ist, dass manche meinen, sie müssten an diesem Tag Krawall machen, ist natürlich bedauerlich.

Wollen wir deshalb auf einen Feiertag verzichten? Doch eher nicht, auch wenn wir mit den Demonstrationen nichts am Hut haben.

Der 1. Mai ist in erster Linie ein Kampftag. Es ist der Tag, an dem Arbeitnehmer um ihre Rechte kämpfen. Das es mittlerweile ein Feiertag ist, ist ebenfalls hart erkämpft.

Es ist der Tag der Arbeit.

Nun ja, grundsätzlich richtig, Hart erkämpft.

Aber denkt ihr wirklich die würden uns den Tag wegnehmen, bloß weil keiner mehr auf die Straße geht?
eher unwahrscheinlich.

Für seine Rechte kann man jederzeit kämpfen (bzw. mit seiner Meinung dazu stehen).
Aber sich zu prügeln oder friedlich zu demonstrieren?? Als ob das heute noch was bringt, wo der Staat kaum noch Gewalt über die Arbeitssituationen hat. Da bestimmen ganz andere Mächte.
Und der Wirtschaft ists sowieso Wurst.

Was möchtest Du wissen?