Warum dauert die Schule immer 13 Jahre lang und nicht 3-4 Jahre?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wurde ja an vielen Schulen schon von 13 auf 12 Jahre verkürzt. Schon jetzt hat man ziemlich viel Stoff in kurzer Zeit, wenn du den Stoff in 4 Jahren hinkriegst, kannste ja überspringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 4 Jahren Schule könnte man nie auf einen grünen Zweig kommen. Ich bin in der 13. Klasse und habe in den Jahren so viel gelernt. Das kann man nicht alles in 4 Jahre quetschen.  Das G8 -System ist ja schon ungünstig, weil man merkt, dass man bei 12 Jahren noch mehr unter Druck kommt.

Was wir brauchen, ist folgendes: Schule, die nicht den ganzen Tag dauert. Die Möglichkeit, zumindest ab der Oberstufe, seine Fächer wählen zu können.

Es ist nämlich vollkommen unverständlich, von früh morgens bis spät nachmittags Dinge zu lernen, die einen nicht im Geringsten interessieren und nur frustrieren. Ok, in den ersten Jahren muss man Grundkenntnisse in jedem Fach erwerben, aber danach sollte man sich aussuchen können, welche Fächer man belegen will! (Einer, der schon Schwierigkeiten mit Bruchrechnung oder sowas hat, sollte nicht gezwungen werden, in den oberen Klassen Stochastik oder so zu lernen!)
Damit sinkt auch die Anzahl der Fächer von ca. 13 auf... 6? Viel weniger auf jeden Fall, was bedeutet, dass man viel mehr Freizeit hat und sich nicht mehr um das kümmern muss, was einen zum Einschlafen bringt.

Ja, das ist mein Traum: Interessante Fächer wählen zu können, Spaß an dieser Arbeit zu haben usw.
Ist für mich leider schon zu spät, da ich bald mit der Schule fertig bin, aber ich wünsche es allen Kindern, die noch geboren werden. Andere Länder machen es schließlich auch so und stell dir vor, wie qualifiziert die Menschen wären, wenn sie sich seit Jahren mit ihren Interessen beschäftigen würden!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BerthaDieBaer
07.01.2016, 20:00

DH, sehe ich genauso! :-)

0

Ja, meiner Meinung nach ist es nach 10 Jahren Schule nur noch ein Strecken der Zeit. Aber was will man tun? :/ Ein Kumpel von mir ist in England in der Schule und die haben dort nur 4 Fächer die sie sich aussuchen können ( aber ich glaube Mathe steht fest :'( ) :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast du 10 Jahre Schulpflicht, keine 13 Jahre. 4 Jahre wären viel zu kurz, um die alles bei zu bringen, du hättest fast keine Allgemeinbildung. Wenn du in der 10. Klasse bist, dann wirst du da anderer Meinung sein und dich fragen, wie schnell die 10 Jahre vergangen sind .:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Haselo
07.01.2016, 19:08

Ja, das was man gelernt hat ( 1. klasse ) wird sowieso in den nächsten Klassen wiederholt ( nur etwas schwere).

Das bringt doch eh nichts.

0

Welchen Beruf hättest du nach der 4. Klasse den erlernen können? Man konnte gerade mal halbwegs gut und fehlerfrei schreiben und die Grundrechenarten, damit kannst du doch nichts erlernen oder studieren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich hatte Abi in 12 Jahren und es war doch recht stressig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?