Warum dauern Überweisungen so lange?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

  1. Jeder Tag zwischen Abgabe der Überweisung und Gutschrift beim Empfänger bringt Zinsen - zwar nicht nur Cents, aber die Menge machts
  2. Alle Online-Vorgänge werden durch Menschen nochmals kontrolliert bew. von einem System (der PC der örtlichen Bank) ins andere (z.B. Banknetz der Sparkassen) übertragen und jede Zwischenstation kostet halt Zeit

Innerhalb der gleichen Bank erfolgt die Gutschrift am gleichen Tage - ich hatte das aber auch schon bei einer weit entfernten Bank.

Rein technisch gesehen ist es unwichtig, ob die Bank in Deutschland oder Übersse steht, trotzdem dauert es meiner Erfahrung nach 1-2 Tage länger

Ich hab die Erfahrung gemacht das das Online sofort auf dem anderen Konto ist egal ob selbe Bank oder andere Bank...

0

Zins ja, Fehlende Rechnerkapazität wohl kaum. Der Hauptgrund ist aber Psychologischer Natur. Eine nicht EU Überweisung kosten teilweise über 15 Euro. Was glaubt Ihr was die Leute denken würden wenn die in 20 Millisekunden passieren würde?

Diesen "Wir sind seriös, wichtig, und machen ganz schwierige Sachen"-Psychotrick lassen sich die Bänker auch bei kostenlosen Konten nicht nehmen.

ÜBerweisungen zu anderen Banken (also z.b von Sparkasse zu Volksbank) dürfen maximal drei Geschäftstage dauern. Wenn da ein Wochenende oder Feiertage dazwischen liegt, werden es mehr Tage, weil dann nicht gebucht wird bei den Banken.

Ab 2012 darf eine Überweisung maximal einen Tag dauern.

Wenn du online überweist oder an diese elektronischen Automaten zum überweisen gehst ist das sofort auf dem anderen Konto...

Weil die Banken mit dem Geld arbeiten.

Was möchtest Du wissen?