Warum darf meine Muslimische Freundin nicht mit mir alleine raus?!

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das ist ihre Kultur, da kannst du nichts machen. Es muss immer ein männlicher "Beschützer" aus der Familie dabei sein, schon um ihren Ruf zu bewahren. Sonst könnte sie ja von fremden Männern angemacht werden oder gar irgendwelche Dummheiten begehen, die ihre Ehre beschmutzen.

Auch wenn der 5-jährige Neffe nicht viel ausrichten kann, gilt er ebensoviel. Es geht wohl den Eltern auch in erster Linie darum, den Klatsch von Nachbarn zu vermeiden.

Natürlich gibt es auch moderne muslimische Familien, die das nicht mehr so eng sehen. Aber die Familie deiner Freundin zählt offenbar nicht dazu.

Weil es ihre Kultur ist, Muslimische Frauen leben sogesehen "zurückhaltent" und sie versuchen ihre Kultur für sich zu berhalten.. vielleicht denke die eltern das du sie zu falschen dingen mitnimmst

anscheinend haben die eltern kein oder wenig vertrauen zu ihrer tochter. an sich darf ein muslimisches mädchen mit freundinnen raus gehen. die eltern befürchten wohl, daß ihr euch mit jungs trefft.

Das hängt mit der Religion zusammen. Da wirst Du nichts machen können. Es muss immer ein Dritter dabeisein, egal, wer das ist.

Manche Familien sind halt rückständig. In meiner Jugend kannte ich ein katholisches Mädchen aus dem hintersten Westerwald; da war das genauso.

Das ist nun einmal so.

Sprich doch mal die Eltern an, dass Du das nicht so ganz verstehst, ob sie es Dir erklären können.

Damit mischt Du Dich nicht in ihr Leben ein.

Bei den Muslimen müssen immer Brüder oder so dabei sein, als beschützer. Keine Ahnung wieso, ist bei meiner Freundin genau so, ist halt ihre Kultur.

ne das ist tradition andere länder andere sitten halt

Was möchtest Du wissen?