warum darf man unter 50kg körergewicht kein blut spenden?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Leute mit weniger Blut ihre Tage haben, verlieren sie auch weniger Blut... Man kann ihenen dann auch nur weniger abnehmen um in einem Sicheren Bereich zu bleiben und das lohnt sich wieder nicht. Es ist zu teuer und zu umständlich Blutkonserven in verschiedenen Größen zu vergeben und einen halben Liter abzugeben ist zu viel für viele Menschen

darf man blut nicht mischen? dann könnte man zu 2. hingehen

0

Ich glaube nicht, die nehmen das ja erst ab und dann machen die ja die Tests...

1

Außerdem geht das mit den Maschinen glaube ich gar nicht...

0

nein man kann und darf Blut nicht Mischen....ea gibt nicht nur Blutgruppen sondern auch viiiiele Unterblutgruppen...und die könnte dann ein Patient nicht vertragen...oder das Blut könnte sogar klumpen....auch Krankheiten wären nicht mehr zum Spender zuortbar

0
@Peter33333

also von thrombozytenkonzentraten gibt es "mischungen", sog. pool-präparate. vor nicht allzu langer zeit war das bei plasmen auch noch so.

0
  • 50 kg-Personen die erforderliche Menge Blut abzunehmen, kann tatsächlich gefährlich werden und daher wurde diese Sicherheitsgrenze eingeführt.
  • Weniger Blut zu spenden macht aufgrund der normierten Mengen und der teuren Analysen auch keinen Sinn.
  • Bedenke zudem, dass bürokratische Regeln und Sicherheitsmargen halt immer zu gewissen Ungerechtigkeiten führen, auch wenn sie aus gutem Grund erlassen werden.
  • Ich kann aber auch nicht verstehen, warum du unbedingt Blut spenden möchtest und dies als so einschränkend anseihst. Es ist toll, wenn du dazu bereit wärest, aber es doch auch nicht schlimm, es halt nicht zu tun.

danke ;) 

ich will gar kein blut spenden, ich finde es nur leicht diskriminierend weil es irgendwie so rüberkommt, als wäre man unter 50kg kein vollwertiger mensch

0
@dasErdkundebuch

Nein, das ist wirklich nicht gemeint. Es geht nur um deine Gesundheit.

1

Ja es scheint einfach zu gefährlich zu sein...will auch Blutspenden gehen nächste Wochen wiegeaber leider nur 49kg...mal schauen wie ich das hinbekomme^^

Können Menschen mit HIV auch Blut spenden?

Hallo!

Mir ist schon klar dass HIV durch Blutkontakt übertragen wird, aber ist es für Menschen mit HIV möglich an Menschen zu Spenden die Ebenfalls HIV haben?

...zur Frage

Darf man in Extremsituationen auch öfter Blut spenden als vorgeschrieben?

Stellen wir uns mal folgendes vor: In Deutschland werden durch ein Attentat sehr viele Menschen schwer verletzt und es werden dringend Blutspenden benötigt. Ich war aber erst vor 6 Wochen zum letzten Mal Blut spenden. Würde man mein Blut trotzdem nehmen oder würde man die Blutspende ablehnen?

...zur Frage

Dauer der Blutneubildung

ich war heute bzw gestern das erste und sicher nicht das letzte mal in meinem Leben Blut spenden! Ich fand es wunderbar, anderen Menschen ohne besonderen Umständen helfen bzw das Leben retten zu können. Ich würde es wirklich öfter tun, aber warum dürfen Frauen nur 4 mal im Jahr Blut spenden??
Es dauert doch keine 8 Wochen, bis der Körper einen halben Liter Blut ersetzt, oder?? Vielen Dank für eure Antworten! :)

...zur Frage

Wo sollte man am besten Blut spenden?

Die Frage bezieht sich auf diese ganzen Blutspenden Unternehmen wie Haema oder das deutsche rote Kreuz da wollte ich mal fragen ob das egal ist bei welchen ich davon Spende gehe oder ob es Unterschiede gibt das meine Spende weniger hilft oder so

...zur Frage

Thrombozytenspenden?

Hallo,

schon lange denke ich immer wieder mal darüber nach, Blut zu spenden. Was mich davon abhält ist allein die Tatsache, dass mir vor allem in der Vergangenheit beim Blutabnehmen oft Schwindelig wird. Der Einstich ist nicht das Problem, ich kann auch selbst Blut abnehmen und habe lange beim Arzt gearbeitet, aber sobald mir eine gewisse Menge entnommen wird, kommt schwindel, kaltschweiß usw.

So war es zumindest als ich das letzte mal viel Blut für eine OP nüchtern geen musste. Seitdem habe ich da bisschen Bedenken/Angst. Möchte aber trotzdem gerne helfen. Kürzlich habe ich von Thrombozyten und Plasmaspenden gehört. 'Diese dauern länger als eine Vollblutspende und ich vermute, dass sie viell. dadurch leichter verträglich sind? Hat da jemand Erfahrung? Wird dabei genauso viel Blut entnommen oder weniger als bei Vollblutspenden? Ich weiß, dass bei diesen beiden Formen Blut wieder zurück geführt wird, aber bestimmt icht sofort, so dass erstmal einiges an Blut raus muss, oder? Vielleicht kann mir da jemand helfen/Erfahrungen berichten. Ich könnte natürlich auch einfach mal hin gehen und erstmal sehen ob oich überhaupt als Spender in Frage komme und mir erklären lassen etc. aber ich möchte auch nicht unnötig Aufwand in Zeit und Kosten sein nur um dann doch abzusagen :(

Danke für eure Hilfe und liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?