Warum darf man Tiere töten aber Menschen nicht?

18 Antworten

Also um das mal klarzustellen: Man darf nicht einfach so Tiere töten!

Klar kann man die Fliege am Fenster mal schnell totschlagen, aber z.B. ein im Wald lebendes, freies Tier dürftest du, wenn du kein Jäger etc. bist, nicht töten.

Warum das so ist, verstehe ich selber nicht. Aber wir Menschen stellen uns halt gerne über alles andere, also auch Tiere. Das liegt wohl daran, das wir ein Gewissen haben, unser Handeln planen und nicht nur unserer Überleben sichern.

Wir Menschen haben durch die Evolution entstandene Fähigkeiten, welche es uns erlauben über Tiere zu entscheiden und das tun wir auch.

Ich selbst hoffe, dass es irgendwann verboten wird, Tiere zu töten bzw. nur für deren Wohlergehen oder wenn sie einen Menschen so angreifen, dass dieser sterben würde.

Tiere sind in dieser Hinsicht besser als wir Menschen, sie töten nur so viele andere Lebewesen, wie sie auch benötigen. Wir Menschen jedoch, werfen Massen von Fleisch etc weg.

Coole Frage,

du kannst natürlich nicht einfach los ziehen, und nun Vögel von den Bäumen schissen, Katzen den Hals umdrehen, und Hunde mit dem Auto überfahren. Dafür wirst du gerichtlich auch zur Rechenschaft heran gezogen.

Was Nutztiere wie Rinder, Geflügel, Wild, ... angeht, ist das töten der Tiere legitim, da es der Fleischproduktion dient.

Warum es da nun zwischen Mensch, und Tier einen unterschied gibt, ist auch schnell erklärt, das Gesetz sieht den Menschen als wertvolles Individuum an, wogegen ein Hund, Katze, ... Haustier nur so viel "Wert" hat, wie ein Haushaltsgegenstand.

Vögel vom Ast runter zu "schissen", wäre ja auch so ne Sauerei.

3

hallo ArcticWonder,

weil der mensch -nach wie vor- der überzeugung anheim fällt, aufgrund seines intellekts und seiner fähigkeiten mehr lebensberechtigung zu besitzen als jedes andere lebewesen. daher gibt es vom WWF auch eine rote liste bedrohter tier- und pflanzenarten; und da sich der mensch nicht grundlegend ändern wird, wird die liste auch von mal zu mal länger werden. es gibt leider auch schon genug arten, die wir komplett dem erdboden anheim gemacht haben - leider :-( ...aber wie sang es schon Grönemeyer: "der mensch heißt mensch, weil er vergisst, weil er verdrängt". du kannst den menschen nicht ändern, jedoch kannst du einfluss auf dich, deine lebensweise und dein kaufverhalten nehmen - und das ein oder andere tier würde es, wenn es könnte, dir danken. in diesem sinne - bleib gesund und hinterfragend.

Tiere gelten vor dem Gesetz als Sache.
und es gibt schon Strafen, wenn man ohne Erlaubnis ein Tier tötet/erjagdt. Wilderei ist ein ziemliches Problem. Trophäenjagd sowieso.

(Unter den richtigen, bzw. falschen Umständen, ist es durchaus erlaubt, Menschen zu töten)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Seit 20 Jahren im Bereich Rettungshunde tätig und Tierhalter

Da bin ich ganz Deiner Meinung.

Ich bin Vegetarier und kann das auch nicht verstehen.

Für mich stehen Mensch und Tier auf gleicher Ebene, weshalb es für mich das gleiche ist einen Menschen oder ein Tier zu töten, beides ist einfach nur grausam.

Was möchtest Du wissen?