Warum darf man nicht: „Er hat immer wieder nachgedacht, über jenen Abend.“ Schreiben“ sondern „Er hat immer wieder nachgedach über jenen Abend.“?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Richtig, hier steht kein Komma - allenfalls ein stilistisches.

"nachdenken" ist zweiwertig, das bedeutet, dass "nachdenken" zwei Leerstellen hat: jemand denkt über etwas nach. Abgesehen davon, dass hier kein Kommabedarf besteht (keine Struktur, die abgetrennt werden müsste), gehört "über den Abend" also auch ganz eng zu "nachdenken". Ein stilistisches Komma würde ich demnach hier auch nur setzen, wenn bspw. eine Aufzählung folgt: "Er hat immer wieder nachgedacht, über den Abend, über ihr Verhalten, über seine Gefühle." Bei diesem Satz könnte man auch gut einen Gedankenstrich setzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vom Gefühl her würde ich sagen, dass die erste Version eine ziemlich stilistische Variante ist um zu sagen er hat immer wieder nachgedacht und zwar über jenen Abend. Durch das komma teilt man den Satz und hebt nochmal hervor worüber.
Aber eigentlich gibt es keinen grammatikalischen Grund das Objekt von dem Verb zu trennen.
Ich persönlich würde aber den Satz aber umstellen. "Er hat immer wieder über jenen Abend nachgedacht." Da würde man auch kein komma verwenden.
...

Versteht man das? :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du "über jenen Abend" als Beifûgung siehst, kannst du und musst du sogar ein Komma setzen.

Als Adverbiale (man sagt auch: Adverbialbestimmung bzw. adverbiale Bestimmung) ist "über jenen Abend" ein Satzteil, der zu dem Prädikat "hat nachgedacht" und Subjekt "er" gehört. Es gibt keinen Grund, einen Satzteil durch ein Komma abzutrennen.

Oftmals wird vor Präpositionen - wie hier vor "über" - ein Komma gesetzt, das sind dann sogenannte Gefühlskommata, und die sind leider falsch.

Wenn du "über jenen Abend" als Adverbiale siehst, hättest du auch die Môglichkeit, den Satzteil umzustellen: „Er hat immer wieder über jenen Abend nachgedacht.“ Dadurch hättest du eine  flüssigere Lesart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil man auch schreiben könnte "Er hat immer wieder über jenen Abend nachgedacht", ohne Komma. D.h. wenn du den Satz umstellen kannst sodass man ihn ohne Komma schreiben kann, wird er auch sonst ohne Komma geschrieben. Außerdem kann man "über jenen Abend" auch weglassen, somit ist es kein Nebensatz, den man mit einem Komma abtrennen müsste, sondern ein Bestandteil des Hauptsatzes und somit nicht mit einem Komma abzutrennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?