Warum darf man nicht auf die Leistung deutscher Soldaten stolz sein?

25 Antworten

Man kann argumentieren das wenn jeder Deutsche Soldat sich schlichtweg geweigert hätte es zu alle dem nicht gekommen währe.

Es ist nunmal mehr oder weniger so das die deutschen den Adolf damals ins Amt gewählt waren und schon eine grubdradikalität da war. Bei weitem nicht von jedem aber vielen.

Was dir Soldaten angeht wüsste ich nicht worauf man stolz sein sollte wenn man einen Angriffskrieg führt. Wenn die Franzosen über den Rhein gekommen währen und angefangen hätten Stunk zu machen sähe das anders aus.

Aber leider sind wir nunmal die jenigen die den Anfang gemacht haben. Und darauf muß man nicht stolz sein finde ich.

Das gleiche gilt aber allgemein für kriege.

Für töte im. Krieg gibt es mahnmale noch und nöcher. Wir selbst haben eines im Dorf auf dem viele Namen der gefallenen vom ersten und 2. Weltkrieg stehen. Das hat nichts mit Rechtsextremismus zu tun.

Man muss halt bei dem Thema sehr aufpassen wie man die Sachen formuliert.

Was? Klar darfst Du. Niemand verbietet das. Du darfst stolz sein auf was Du willst. Für mich giltst Du deshalb nicht als Nazi, sondern als einer der Vielen, deren Selbstachtung beschädigt ist und die im Stolzsein oder anderen Drogen einen Ersatz dafür zu finden versuchen.

Offenbar hilft ihnen das aber wenig, aus ihrem Verletztsein herauszukommen. Stolze Menschen sind in der Regel empfindliche Leute, ertragen keine Meinungsunterschiede, fühlen sich schnell angegriffen und sind dauernd gekränkt. Deshalb empfehle ich: Tue lieber etwas für Deine Lebensfreude.

Hier habe ich mehr darüber geschrieben:

https://www.gutefrage.net/frage/warum-ist-es-verwerflich-stolz-auf-seine-heimat-zu-sein#answer-261528612

https://www.gutefrage.net/frage/warum-zeigen-wir-deutsche-keinen-patriotismus#answer-263281867

https://www.gutefrage.net/frage/warum-fuehle-ich-mich-fuer-den-holocaust-schuldig-und-was-kann-ich-dagegen-tun#answer-233681606

Auf welche Leistung darf ich denn dann Stolz sein? Auf den Überfall auf Polen, auf die Bombardierung zahlreicher Städte, auf Standrechtliche Wald und Wiesen Erschießungen, auf die Errichtung von Konzentrationslagern, auf Morde nur weil jemand anders ist, das Ausradieren ganzer Orte und Städte - wie vielfach in Frankreich - ? Die Aufzählung ist beliebig fortzusetzen. Ich möchte und werde nie alle über einen Kamm scheren. Viele waren sicherlich nicht freiwillig Soldat, und hatten tatsächlich eine völlig andere Meinung und Haltung.

Aber die allermeisten waren glühende Verehrer des Nationalsozialismus. Und da gibt es nichts dran zu rütteln. Hätte Adolf Hitler nicht unter falschen Voraussetzungen Polen überfallen, wäre es nicht so weit gekommen. Man darf auf die vielen Frauen Stolz sein, die oft aus nichts irgendwas gezaubert haben. Und auch auf viele andere Dinge. Aber ganz sicher nicht auf die Soldaten der Wehrmacht. Ich bin es jedenfalls nicht, und werde es auch nie sein.

Aber im Leben nicht. Der Krieg wäre auch ganz ohne das Zutun Hitlers ausgebrochen.

0
@KroetenFaust

Und das glaube ich eben nicht. Hätte er zu seiner Zeit vorher schon, einen anderen Ton angeschlagen, wäre nicht in Frankreich rein gerauscht, und hätte Polen nicht unter falschen Voraussetzungen den Krieg erklärt, wäre es anders gekommen denke ich. Oder zumindes mal nicht in diesem verheerenden Ausmaß.

0
@Alterhaudegen75

Du unterschlägst hier einen entscheidende Faktor. Die Sowjetunion hatte ihre eigenen kleinen Vernichtungspläne. Einen Krieg hätte es (vermutlich) gegeben, wenn auch Deutschland keinen Posten als Hauptakteur eingenommen hätte.

0

Im Umkehrschluss gesehen, sie haben alles gegeben, um fremde Laender in die Knie zu zwingen, 6 Millionen Juden und 20 Millionen Zivilisten in der Sowjetunion umzubringen.

Ich brauche nicht weiter aufzuzaehlen, sie fuehrten einen Angriffskrieg ohne zwingenden Grund und somit waren es in der Masse keine Helden wie du das hier sehen moechtest.

https://www.youtube.com/watch?v=taimytL1qh4

Du kannst ja deine Meinung jetzt noch einmal ueberdenken.

Woher ich das weiß:Recherche

Zum Einen ist deine Frage in höchsten Maße Provokation. Und zum Anderen ist sie falsch.

Die im 2. Weltkrieg gefallenen deutschen Soldaten werden geehrt und auch so in Erinnerung gehalten. Und da ist nichts Nazi-haftes dabei.

Aber auch auf die Überlebenden, die nach jahrelanger Gefangenschaft nach hause kamen, war und ist man stolz. So wie mein Großvater. Und der war kein Nazi, er war nur Fußvolk, das halt nur eine Wahl hatte:

Mitmachen oder wie bestimmte Volksgruppen von den Nazis verfolgt zu werden.

Achja, die Frage gab es bereits:

https://www.gutefrage.net/frage/ist-es-falsch-an-die-gefallen-deutschen-soldaten-im-2-weltkrieg-zu-denken-und-zu-ehren

Was möchtest Du wissen?