Warum darf man grünen tee nicht mit kochendem Wasser übergiessen?

6 Antworten

Hallo! Schwierig zu beantwortende Frage, denn es gibt viele Empfehlungen durch unterschiedliche Untersuchungen. Fakt ist: Die ursprünglich über die Niederlande nach Deutschland eingeführten Tees waren grün! Tee wurde in Apotheken als Heilmittel verkauft und wurde eigentlich gegen die damals grassierende Alkoholsucht verschrieben. Nicht Jedem schmeckte der relativ bittere Aufguss. Beim Aufguss mit kochendem Wasser lösen sich Bitterstoffe, beim Aufguss mit nur siedend heißem Wasser nicht mehr alle. So wurde der grüne Tee bekömmlicher. Dies gilt aber nicht für alle grünen Tees. Qualitativ hochwertige Tees sind eigentlich leicht, zart und mild. Hier würde die 2te Aufgussvariante einen "labbrigen" Aufguss ergeben. Bei vielen grünen Tees aus China wird in den Warenbegleitpapieren die Enpfehlung gegeben: Mit kochendem, oder mit siedend heißem Wasser überbrühen. Japanische Tees werden noch anders behandelt. Hier macht man sich den hohen Anteil an wertigen Spurenelementen zunutze und brüht grundsätzlich nur mit 70-80 Grad auf, lässt aber dann nur kurz ziehen. Max. 2 Minuten!!! Die Folgeaufgüsse immer ca. 20 Sec. kürzer. Gute jap. Tees können somit bis zu 5x aufgegossen werden. Guten Durst wünscht der teefritze.de

Grüner Tee enthält Aromastoffe, die sich bei kochendem Wasser verflüchtigen und dadurch den Geschmack beeinträchtige. Außerdem wird er beim Aufbrühen mit kochendem Wasser leicht bitter, da sich Gerbstoffe lösen. Am besten bei 70 Grad aufgießen und ca. 5 Minuten ziehen lassen! Gilt auch für die meisten Kräutertees. Vitamine und andere gesundheitlich wichtige Stoffe bleiben erhalten.

Grüntee gilt, im Gegensatz zum schwarzen Tee, als Nahrungsmittel. (Schwarzer Tee = Genußmittel). Dies liegt daran, dass im nicht fermentierten Grüntee noch viele Mineralien und auch Vitamine vorhanden sind. Durch zu heißes Wasser beim Aufbrühen können gerade die noch vorhandenen Vitamine zerstört werden.

Deshalb sollte man Grüntee mit Wasser aufbrühen, das nicht heißer als 80 Grad Celisus heiß ist. Besser wäre Wasser mit einer Temperatur zwischen 60 - 80 Grad.

ich bin mal gespannt ob das noch jemand liest... aber ein versuch ist es wert. woher weiß man wie heiß das wasser gerade ist? wie heiß ist es z.b. wenn der wasserkocher fertig? ich bin ein absoluter anfänger.. das weiß ich schon :D aber deswegen frage ich ja :D und wenn man sagt 2-3 minuten aufgießen... schüttet man dann den ganzen tee nach 2-3 minuten um?

0

Als Ergänzung zu den Antworten: In Singapur war ich im Teeladen. Kochendes Wasser wird nicht verwendet, kurz davor oder kurz danach. 1. Aufguß wird sofort wieder abgegossen, der Tee wird gewaschen. Wasser wegschütten. 2. Aufguß wird getrunken. Man gießt tässchenweise auf, die haben nicht solche Trinkkübel wir wir. Und so weiter - vier bis fünf Aufgüsse sind drin. Das ist das Original. (Ganz heimlich gebe ich zu, dass ich das zuhause zwei- oder dreimal gemacht habe, dann nicht mehr. Da braucht man ganz viel Ruhe und Teeverstand. Inzwischen geht's wieder per Kanne und Tasse ....)

Was möchtest Du wissen?