Warum darf man die Gräber von den Propheten Mohammeds und Jesus nicht öffnen und nachschauen?

... komplette Frage anzeigen

25 Antworten

Hallo.
Von christlicher Sicht aus kann ich dir sagen, dass wir an die Auferstehung Christi glauben, d.h. Dass das Grab leer ist. Wie das genau funktioniert hat, will ich jetzt hier nicht erläutern, das hat Ratzinger in seinem Buch "Jesus von Nazareth" versucht zu verstehen. Allerdings gibt es trotzdem Heilige, deren Unverwesbarkeit festgestellt wurde. Man schaue sich nur einen Pfarrer von Ars oder eine Klara von Assisi an. Und diese Unverwesbarkeit ist wissenschaftlich bewiesen. Zumal wusste man zur Zeit als viele Heilige starben nicht, wie man mumifiziert.

Aber diese Wunder sind alle nur Nebensache. So heißt es auch beim ungläubigen Thomas, dass es Glaube ist und nicht Wissen. Man kann vieles nachweisen. Ein Wunder ist etwas, was sich die Wissenschaft nicht erklären kann. Das es so etwas gibt ist zweifelsfrei. Mit Beweisen könnte man den Glauben objektiv machen, aber das will auch Jesus nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laut der Bibel haben seine Anhänger Jesus schon drei Tage nach seinem Kreuzestod nicht mehr in seinem Grab vorgefunden und 40 Tage später soll er in den Himmel aufgefahren sein. Selbst wenn all das nicht stimmen sollte, was würdest Du nach knapp 2000 Jahren noch in seinem Grab zu finden hoffen? 

Bei Mohammed, der ein paar Jahrhunderte später lebte, dürfte es sich ähnlich verhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil solche Wunder nur dann als Glaubensgrundlage funktionieren, solange sie für Wunder gehalten werden. Da aber die Realität weitaus ernüchtender ist, nämlich dass sich in den Gräbern nichts wundervolles befindet, werden sie der Öffentlichkeit verwehrt.

Wenn es tatsächlich Beweise für die jeweiligen Religionen wären, hätte man diese schon lange an die Öffentlichkeit getragen, Religionskriege wären unnötig gewesen, die Beweise hätten für sich gesprochen.

Man verschließt solche Dinge nur, wenn sie das Gegenteil von dem was man behauptet, beweisen.

Viele ägyptische Grabstätten wurden Jahrzehnte lang von jüdischen Archäologen versperrt, weil sie Beweise gegen den jüdischen Glauben enthielten. Historische Dokumentationen, welche die Aussagen des alten Testaments und der Tora (?) widerlegten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Haeppna
22.01.2016, 19:39

Der letzte Absatz ist interessant. Hast du mir da einen Link oder ein Stichwort?

0
Kommentar von Mipro
25.01.2016, 21:07

Von Jesus steht zumindest im Christentum nichts darüber, dass sein Körper auch nach Jahrtausenden vollständig vorhanden ist. Wenn das so wäre, wäre der Gedanke, dass Jesus in den Himmel aufgefahren ist auch sinnlos.

Nach der Bibel und dem christlichen Denken, ist Jesus drei Tage im Grab gewesen, auferstanden und anschließend in den Himmel aufgefahren (deshalb gibt es Christi Himmelfahrt).

Demnach kann das Grab nur leer sein.

0

Nun, was die Unverwesbarkeit angeht so gab es doch erst vor wenigen Wochen einen Bericht über einen Mönch der als Ewig-Meditierender bezeichnet wurde. Die Mönche gingen sehr lange davon aus dass er nicht gestört werden dürfe in seiner Meditation. Als dann aber eine wissenschaftliche Untersuchung zugelassen wurde wurde festgestellt dass er schon lange tot war. 

Unverwesbarkeit kannst Du auslegen wie Du willst. Du findest sie ansonsten auch an anderen Orten hier und da auf der Welt. Sie ist unter bestimmten Voraussetzungen natürlich und erklärbar. 

Von mir aus mag sich auch eine Menschengruppe einbilden diese Unverwesbarkeit sei ein Beweis dafür dass es sich um einen Propheten handelt. Das liegt ja in jedes Menschen Ermessen. 

Wenn Du mal in der Bibel nachschaust Wem gepredigt werden soll wirst Du womöglich erkennen können aus welchem Grund solche Geschichten erfunden werden von uns Menschen. 

Die von Dir thematisierte Geschichte kenne ich von allen eurasischen Religionen. Also nicht nur von monotheistischen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Bibel gibt es eine Begebenheit, wo steht, wie es um den Glauben der Menschen bestellt ist. Und zwar vom reichen Mann und dem armen Lazarus:

Der Reiche lebte alle Tage in Freuden, hatte was er wollte und kümmerte sich nicht um den armen Lazarus, der vor seinem Tor lag und um Brot bettelte.

Lazarus starb und war im Schoß Abrahams (im Himmel, weil er glaubte)

Der Reiche starb und war im Hades, weil er nicht glaubte. Dort war er in Qualen und sah Lazarus, wie er im Schoße Abrahams war.

Doch es war eine Kluft zwischen ihnen, so dass sie einander nicht erreichen konnten.

Da der Reiche Sorge um seine Verwandten hatte, dass auch sie diese Qualen durchmachen müssen, bat er: "geht doch hin und warnt meine Verwandtschaft!"

Da sprach Abraham: "Sie haben doch Mose und die Propheten, mögen sie doch darauf hören.

Daraufhin sagte der Reiche: "Nein, wenn ein Toter zu ihnen hingehen würde, würden sie Buße tun."

Da musste Abraham zu ihm sagen: "Wenn sie nicht auf Mose und die Propheten hören, werden sie sich auch nicht überzeugen lassen, wenn jemand von den Toten aufersteht."

So wie damals, so ist es auch nocht heute. Die Menschheit hat sich nicht geändert.

Jeder ist da, wo er im Leben sein wollte. Im Leben wird entschieden, wo man in der Ewigkeit sein wird.

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu Jesus Christus kann ich Dir sagen, es gibt kein Grab. Man kann also in der Richtung nicht forschen.

Das Mohammed nicht verwesen kann ist richtig. Dazu gibt es unterschiedliche Berichte.

 Eine Graböffnung wäre in dem Zusammenhang unsinnig, da man die Berichte ja lediglich bestätigt.

Ein Wunder, oder gar göttliches Zeichen ist, es aber nicht.

Im Mittelalter bis späten Mittelalter wurden hohe Persönlichkeiten besonders zur Grablegung gereinigt. Diese Reinigung erfolgte durch Natron oder Salz. Beides trocknet den Körper aus.

Zusätzlich wollte man den Körpern noch Duftstoffe beilegen, was durch Myrre und Aloe erfolgte. Wie man Heute erforscht hat, verhindern beide die Bildung von Fäulnisbakterien.

Wir haben es also mit einem natürlichen Prozess, und nicht mit einem Wunder zu tun.

Dazu darf ich auf die europäische Kirchengeschichte verweisen, auch hier gibt es eine Vielzahl von Würdenträgern, die nicht verwesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. wir haben niemanden was zu beweisen wer verstand und einsicht besitzt kommt selber drauf 2. gebührt ihnen eine gewisse ehre und somit macht man es einfach nicht
3. würdest du mir glauben das ich schon sätze wie " selbst wenn gott vor mir wär würd ich ihn nicht wollen " gehört habe  die ungläubigen werden nicht gläubig allah sagt selbst wenn sie am sterben sind bitten sie drum zurückgeschickt zu werden um es wieder gut zu machen doch selbst dann würden sie es nicht wieder gut machen . wie gesagt wer verstand und einsicht besitzt und ein guter mensch ist wird rechtgeleitet und wer nicht der nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jessy74
23.01.2016, 11:05

Wer Verstand und Einsicht besitzt und ein guter Mensch ist, der leitet und lässt sich nicht leiten.

LG

1

Dann käme die Wahrheit ans Licht und nichts scheuen religiöse Führer so sehr, wie die Wahrheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist ganz einfach..............wäre irgendeine religion im besitz von ECHTEN beweisen, würde sie die echte und wahre weltreligion werden und sämtliche menschen zu ihrem glauben bringen können...........einfach so, über nacht.......da das jedoch nicht geschieht, liegt daran, dass es keine beweise gibt........
alles andere sind nur märchen für leichtgläubige menschen...............:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dies jemand wüsste, wo Jesu Grab war??  egal dies wäre sowieso leer.

deshalb wurde die römischen Wache (2 - 4 Soldaten) die davor standen damals ausgepeitscht und kamen auf ne Galeere oder Steinbruch. Weil das Grab morgens leer war.. 

Du bist sicher Moslem? bei der Frage....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Internetzugriff,

über den Ort des Grabes Jesu kannst du eine Menge nachlesen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Grabeskirche

Das Grab ist geöffnet worden. Aber was hilft dir das. Es ist leer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von serdom
23.01.2016, 00:49

😂😂
Klar ist es leer , weil der vergrabene Judas ist und nicht Jesus. Judas war kein Prophet

0

Du hast absolut Recht! Wenn es stimmt, dass der Leichnam Mohammeds nicht verwesen kann, könnte man sein Grab öffnen und die Richtigkeit dieser Aussage überprüfen.

Als Christ kann ich schon sagen, dass man von Jesu irdischem Körper nichts mehr auf der Erde finden wird, da er in den Himmel aufgefahren ist.

Sehr interessant finde ich die logisch aufgebaute Argumentation der folgenden Seite: http://islamseite.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von serdom
23.01.2016, 00:52

Ich sag mal so, auch wenn sein Körper noch da ist( ist es ja auch)  würden Leute es nicht glauben.

0

Das Grab von Jesus ist leer, da wirst du ihn nicht mehr finden, denn Jesus ist auferstanden. Schon am dritten Tag nach seinem Tod sind Leute, unter anderem Maria-Magdalena zu dem Grab von Jesus gegangen und fanden es leer vor. Danach erfuhren sie dann erst, dass er auferstanden ist.

Wie es mit Mohamed ist, weiß ich nicht. Da müsstest du einen gläubigen Muslimen nach fragen. Vielleicht kennt der die Antwort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist eine glaubensgrundloage

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn so ein Firlefanz für dich schon als Beweis genügt, dann kannst du jetzt zum Buddhismus konvertieren: http://www.spektrum.de/news/toter-moench-verwest-nicht/893817

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Internetzugriff
22.01.2016, 14:29

wie soll das ein Beweis sein wenn ich es nie gesehen habe? man behauptet das ich weiß aber nicht

0

Mohamed ist tot ,  aber Jesus lebt ! Sein Grab war leer und über 500 Menschen sahen Jesus nach seiner Auferstehung . Dann fuhr er in den Himmel .   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
26.01.2016, 06:31

... und weil er nicht gestorben ist ...

0

In der Bibel steht, dass Jesus von den Toten auferstanden ist, das Grab war leer, der Stein lag auch nicht mehr vor dem Grab.
Ich glaube auch an die Auferstehung von Jesus. Denn Jesus hatte Gegner. Seine Gegner hätten Jesus, nachdem er gestorben war, einfach vorzeigen müssen, dann hätte sich das Christentum evt nicht so stark ausgebreitet. Aber die, die gegen Jesus waren haben Ihn nicht vorgezeigt. Dies ist ein Grund, um an die Auferstehung von Jesus zu glauben. Weitere Argumente, warum ich an Gott glaube und Christ bin findet man auf meinem Profil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jesus ist doch auferstanden, da gibts kein Grab

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was hälst du von der Öffnung der Pyramiden anfangs des letzten Jahrhunderts?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?