Warum darf man Che Guevara Motive auf Bettwäsche oder T-Shirt 's kaufen bzw. tragen!?

Support

Liebe/r Karmic,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und um einen Rat scheint es Dir nicht zu gehen, oder? Wenn Du die Community besser kennen lernen möchtest oder Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du solche Fragen gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Bitte beachte zukünftig unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy. Deine Beiträge werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße

Oliver vom gutefrage.net-Support

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Solange mir aber niemand einen persönlich unterschriebenen Befehl von "el Che" zeigt ist er Unschuldig! Unschuld bis zum Beweis der Schuld..so war das doch....

Und zum Tshirtstragen....mich nervt das auch...

"Die "Linken"(In Anführungszeichen da die meisten sich nur Links nennen es aber garnicht sind) sind wohl immer noch zu blöd um zu kapieren das es nicht im Sinne Che Guevaras war der kapitalistischen Industrie Millionengewinne zu becheren."(Stupipedia)

Ernesto Rafael Guevara de la Serna (so sein voller Name) hat damals versucht Kuba von einem durch die USA unterstütztem Diktator zu befreien (was letztendlich auch gelungen ist). Da Che in vielen Dingen nicht die gleichen Ansichten hatte wie Fidel Castro, führte dies dazu, dass Che Guevara seine Ministerämter niederlegte und versuchte im Kongo und später in Bolivien seine Ideen zu verwirklichen.

Dass bei der Umsetzung seiner Ideale (die ich nicht als „gut“ verteidigen will) Menschen ums Leben kamen ist umunstritten. Es werden in der Geschichte jedoch sehr viele Menschen verehrt (z.B. amerikanische Präsidenten), die eine Blutspur hinterlassen haben. Meiner Ansicht nach waren die Ideen und Handlungen Che Guevaras weder besser noch schlechter als ein Großteil der anderen „berühmten“ Persönlichkeiten. Außerdem kann nicht wirklich abeschätzt werden, wieviel Menschenleben es gekostet hätte, wenn die kubanische Revolution nicht stattgefunden hätte.

Daß er als Held verehrt wird hängt m.E. nur mit seinem mysteriösem (die Auftraggeber wurden nie zweifelsfrei ermittelt) und tragischen Tod sowie seinem charismatischem Ausehen (zumindest auf dem berühmeten Foto) zusammen.

Einen Ausspruch von ihm habe ich mir allerdings zum Leitsatz gemacht: „Wer nicht kämpft hat schon verloren!“ Ich persönlich interpretiere in diesen Auspruch natürlich keinen körperlichen Kampf hinein.

weil die rechte seite der mitte mal verloren hat. in unseren breiten. in italien ist dafür hitleer (zensur^^) kein problem (weinflaschen, schmuck, bilder...)

Wenn der Urknall nochmal genauso ablaufen würde, wäre dann am Ende alles so wie heute?

Hallo!

Ich habe gerade über etwas nachgedacht.

Mal angenommen, unser Universum würde jetzt noch nicht existieren, sondern der Urknall würde jetzt erst stattfinden. Der Urknall an sich wäre aber genau der gleiche wie der, der unser Universum "geboren" hat. Also alle...Werte, Ausgangsbedingungen (Wie auch immer die aussehen) sind absolut 100% identisch mit dem des uns bekannten Urknalls.

Meine Frage: Würde ich Milliarden Jahre nach diesem Urknall genauso existieren wie heute, in der selben Wohnung wohnen, das selbe T-Shirt tragen und am selben PC die selbe Frage hier stellen?

Das hört sich jetzt erstmal seltsam an, aber meine Idee ist folgende: Wenn die Ausgangsbedingungen gleich sind wird das Ergebnis die selbe. Die Materie sammelt sich genauso an wie bei Urknall #1, die Erde bildet sich an der selben Stelle, die Evolution findet genauso statt. Die zufälligen Mutationen sind ja soweit ich weiß nur "zufällig", weil man die Ursachenkette nicht zurückverfolgen kann. Aber das ändert ja nichts daran, dass diese Mutationen eine Ursache haben, die nach dem Urknall #2 ebenso vorhanden sein müsste. Der Mensch und das Gehirn würde sich nochmals entwickeln usw. und am Ende müsste ich doch wieder genau da sein, wo ich jetzt bin.

Oder?

...zur Frage

Alternative für Abiballkleid?

Hi. Ich bin 16/w, und bin gerade in meinem letzten Schuljahr und mache bald mein Abitur. Nächstes Jahr findet dann der Abiball statt. Ich bin aber absolut nicht der "weibliche" Typ, ich trag im Alltag lieber Jeans und ein einfaches T-Shirt, gern auch mit viel schwarz. Das ist einfach die Art wie ich mich wirklich wohl fühle. Mir ist aber bewusst, dass beim Abiball (Abschlussfeier) jede weibliche Person ein Kleid trägt, hab in meiner Stufe auch schon rumgefragt usw. Ich persönlich hab mich deshalb ein halbes Jahr geweigert zum Abiball zu gehen, einfach nur aus dem Grund, dass ich auf keinen Fall ein Kleid oder hohe Schuhe tragen möchte.. Natürlich muss ich das auch nicht, mir reicht es dass ich wahrscheinlich ziemlich dumm angeschaut werde wenn ich als einzige nicht in einem Kleid komme. Aber das ist mir lieber als mich den ganzen Tag wie verkleidet und unwohl zu fühlen. :) Wenn ich ein Kleid tragen würde, würde mich ebenfalls jeder anstarren weil mich niemand so weiblich kennt. Nun wollte ich fragen, was es für "schicke" Alternativen gibt, die auch keine hohen Schuhe enthalten und trotzdem modern und dem Anlass entsprechend sind? Ich hatte vielleicht an so einen Blazer gedacht aber naja... Ideen? Danke im Vorraus.

...zur Frage

Wie findet ihr jugendliche Outfits an Frauen Ü40/Ü50?

Wie seht ihr das, wenn Frauen über 40/50 - wenn es ihnen gut steht - noch relativ "jugendliche" Outfits tragen?

Beispiele: Meine Tante (47), meine Mutter (wird den Monat 50), und die zwei Jahre ältere Mutter von meinem besten Kumpel tragen meistens recht sportliche/modische Sachen, die sie z.B. bei H&M, Pimkie, C+A, Bonprix etc. kaufen und dazu auch sportliche Schuhe.. während meine Oma auf Fotos schon mit 50 im Grunde Sachen in dem Stil trug, den ich dann auch mit 75 an ihr gesehen habe..

Die in etwa gleichaltrige Mutter meiner "Kindergartenfreundin" (sie müsste 51 sein, wenn ichs recht weiß) rennt in der Freizeit auch grundsätzlich mit Jeansröhre, Sweatshirtjacke, bedruckten Shirts & Chucks rum.. also ziemlich lässig & ich finde, dass es ihr super gut steht! Als ich meine "Kindergartenfreundin" besucht habe & traf ich "natürlich" auch auf deren Mutter -----------> hellgrüne Sweatshirtjacke mit Kapuze, helle Jeansröhre, Chucks, weißes Langarm-Shirt/rotes Kurzärmliges Poloshirt, Nerdbrille & Pferdeschwanz :)

Ich (24) würde erst recht nach dieser Begegnung sagen, dass ein solches "cooles" Outfit eine Frau Ü40/Ü50 zu einer "Bombe" machen kann wenn auch ansonsten alles passt/es authentisch also nicht unbedingt "berufsjugendlich" rüberkommt ... und in diesem Fall ist das m.E. sogar gegeben ;)

Ich finde es daher auch - wenn es passt - in der Regel absolut okay! Gerade die Mutter meiner Kindergartenfreundin sieht in solchen Klamotten sogar richtig super aus, weil es einfach zu ihr passt :) Allgemein würde ich auch sagen, dass viele Frauen mit ca. 50 noch recht jugendlich aussehen!

Wie beurteilt/seht ihr das?

Haltet ihr solche Klamotten, entsprechendes Styling denn eher für "berufsjugendlich" oder passend bzw. sogar cool? Bin gespannt :)

Wünsch' euch 'nen schönes Wochenende!

...zur Frage

War Che Guevara gut oder böse?

Viele sagen er sei ein Held, andere behaupten er sei ein Kriegsverbrecher. Was waren gute und was schlechte Taten von ihm ?

...zur Frage

Wie findet ihr Springerstiefel?

Bin männlich, 25 Jahre und kleide mich absolut normal mit farbigen T-Shirt und Jeans. Finde Springerstiefel irgendwie cool und würde gerne täglich welche tragen wollen. Mich interessiert mal, wie ihr das findet, interessiert es euch, was andere für ein Schuhwerk tragen und wie schätzt ihr die Person ein bzw. was habt ihr für Gedanken?

...zur Frage

Hose oder Kleid beim ersten Treffen?

Hallo!

Ich bin wirklich sehr unsicher, weshalb ich euch nun einfach die Entscheidung ueberlasse. - Wir kennen uns uebrigens schon etwas laenger ueber's Internet, man mag sich auch schon dementsprechend und moechte fuer den anderen so huebsch wie moeglich sein. :)

Zu der Hose wuerde ich ein normales, schlichtes Shirt (bzw. Bandshirt) tragen.
(Sehr schlicht und wie ich finde, absolut nicht beeindruckend oder so. Aber "gut", sollte man rausgehen.)

Das Kleid ist im 50er Jahre Stil. Geht bis zu den Knien und ist keineswegs "aufreizend" oder sonstiges. Einfach nur ein schlichtes, rot-weiß-schwarzes Kleid.
(Was mir persoenlich etwas mehr zusagen wuerde. Allerdings etwas unvorteilhaft, sollte man rausgehen oder etwas unternehmen wollen.)

Was wuerdet ihr sagen? :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?