Warum darf ich Entscheidungen nicht selber treffen?

5 Antworten

In den Sommerferien einen Ferienjob? 

Da böte sich, im Zusammenhang mit deiner aktuellen Ausbildung, an als Betreuer bei der Stadtranderholung mit zu helfen.

Das macht Spaß, man bleibt im Tagesrythmus, man kann Kontakte zu anderen angehenden und fertigen Erziehern knüpfen, und man kann sich am Ende ein Zeugnis ausstellen lassen oder zumindest eine Bescheinigung darüber das man das gemacht hat. Macht sich gut im Lebenslauf.

Nebenjob: Während meiner Erzieherausbildung haben einige aus meiner Klasse einen Nebenjob gemacht. Eine hat gekellnert, eine andere geputzt, wieder eine andere hat als Babysitterin gejobbt, eine hat Zeitungen ausgetragen, etc...

Inwieweit ein Nebenjob umsetzbar ist hängt unter anderem davon ab in welcher Phase des Ausbildungsjahres man ist, wie man mit dem Lernstoff zurecht kommt, wie weit der Schulweg ist. Vor der Prüfungsphase würde ich keinen anstrengenden Nebenjob annehmen (bzw. keinen zeitaufwändigen Nebenjob). Da gehts um die sprichwörtliche Wurst.

Hat man Probleme mit dem Lernstoff in manchen Fächern, ist es wichtiger das man den Stoff aufholt bzw. das man sich den Lernstoff eintrichtert. Schließlich hängt davon das Prüfungsergebnis ab (und die Zwischennoten natürlich auch).

Ist die Schule so weit entfernt das man einen langen Anfahrtsweg hat, geht pro Tag sowieso schon viel Zeit flöten. Zeit in der man nicht lernen kann. Beispiel: Wohnort Kaiserslautern, schulischer Teil der Ausbildung in Ludwigshafen - Verkehrsmittel: Bus, Zug, Straßenbahn. Alleine da gehen 3 Stunden pro Tag für Hinfahrt und Rückfahrt zusammen  drauf (mindestens).

Dies würde ich genau mit den Eltern besprechen. Ich denke, jeder vernünftige Erwachsene sieht ein das der Tag nur 24 Stunden hat und das es wichtig ist einen vernünftigen Abschluss in der Ausbildung zu erreichen. Am Ende jeden Schuljahres gibt es wichtige Prüfungen die darüber entscheiden ob man das Jahr besteht oder nicht. Jede dieser Prüfungen hat es in sich. Das Wissen dafür kann man sich nicht durch "ein bisschen lernen" aneignen, das benötigt Zeit.

Und künftig, wenn deine Eltern dir Aufträge erteilen bevor sie wegfahren (beispielsweise): Schreibt gemeinsam alle Punkte auf. Also eine richtige Liste. Diese Liste hängst du bei euch in den Flur (so das du sie immer siehst). Hast du etwas erledigt, streichst du es durch.

Das ist eine ideale Lösung, so gehen keine wichtigen Informationen verloren.

Eine schräge Geschichte. Wenn du in der Ausbildung bist solltest du bestimmt keinen Nebenjob annehmen, schon gar nicht mit dieser Begründung.

Als Eltern sollen sie deine Ausbildung finanzieren.

Ich würde das durchstehen, du musst dich sowieso irgendwann von deinen Eltern abnabeln bzw, sie sich von dir. Also kannst du dich auch gleich jetzt diplomatisch durchsetzen.

Verhandle mir deinem Vater, lieb und respektvoll. Aber nimm keinen Nebenjob an sofern sie nicht in Finanznöten sind. Frag sie ob sie wirklich riskieren wollen, dass du in der Schule scheizterst. Und fang wieder mit dem Zumba an, Ausgleich und unter Leute kommen ist wichtig.

Ev lohnt es sich mal richtig mit ihnen zu reden und versuchen zu verstehen, um was es ihnen geht. Gejt es darum, dass sie zu wenig Geld haben, oder sie streng sein wollen, oder du zu viel zuhause rumsitzt?

ich denk es geht ihnen darum das ich mehr unter leuten kommen, hab jetzt auch schon drüber nach gedacht ein neues Hobby anzufangen. Und ja, dadurch das ich in meiner Ausbildung nichts verdiene ( glaubs oder glaubs net aber in der Erzieherausbilung sind die Jahre unvergütet. Also wenn ich mit einem hobby wieder Anfange & wenigstens in den Ferien was mache, denke ich würde es vielleicht gehen

0
@Schokoriegel456

Ich gehe davon aus es geht um das Wochenende und den Ausgang? Bleibst du denn immer zuhause?

0

dadurch das ich gerne singe könnte Chor gehen gehen & will mir vielleicht ne Gitarre anschaffen , is auch wichtig für meinen Beruf, kenn auch Freunde die in den Chor gehen & war selber 1-2 mal dort & mir hats super gefallen

0

meistens schon ja, ab & zu treff ich mit freunden , aber es gibts auch wochenenden wo ich einfach Ruhe brauche oder für die Schule lernen muss aber ja ich denke schon das ich mehr unter leute gehen sollte

0

ich bin halt kein partymensch und bin halt eher ruhig & zurückhaltend.

0
@Schokoriegel456

Das ist halt das $bild von Jungen Menschen. Gibt ja auch private ruhige Parties unter Freunden. Ich denke halt auch, dass du zumindest am Freitag oder Samstag unter Freunden sein solltest oder einem Hobby nachgehen. Ich empfehle immer wandern, ist sozial, befriedigend und sportlich.

0

Also ich bin anderer Meinung als die meisten hier. Ich glaube sehr wohl, das es dir zuzumuten ist, einen Nebenjob zu haben.Du hast ja keine Ahnung,wie viele Aushilfskraft es in der Gastronomie gibt. Die müssen auch alle lernen und schaffen es trotzdem,am Wochenende zu arbeiten. Ich glaube einfach,du machst es dir zu leicht.

ich nehm mir den Kommentar jetzt net so zu Herzen aber ich denke wenn man die Person nicht Persönlich kennt kann man auch schwer sich ein Bild davon verschaffen. Nur so als Anmerkung ich hab zurzeit 5 mal Mittagschule +Hausaufgaben, Ausarbeitungen schreiben etc.

0
@Schokoriegel456

Eine bei uns in der Arbeit macht gerade den Bachelor,der andere den Master in Umwelttechnologie,und ich glaube nicht, das die Genies sind und nicht lernen müssen. Noch dazu ist es Geld, dass du dir selber erarbeitet hast.

0

Was möchtest Du wissen?