Warum darf die Kirche eigene Gesetze erlassen?

9 Antworten

Das dürfte Deine Frage beantworten:

Kirchengesetz aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Ein Kirchengesetz ist eine Rechtsquelle des Kirchenrechts. Ebenso wie ein staatliches Gesetz handelt es sich um eine generell-abstrakte Norm.

Für das kanonische Recht definierte Thomas von Aquin das Gesetz als eine Anordnung der Vernunft, die zum Gemeinwohl von demjenigen promulgiert ist, der die rechtmäßige Gewalt innehat.

Hieraus folgen verschiedene Wesenheiten des Gesetzes, die sowohl dessen innere als auch dessen äußere Beschaffenheit betreffen.

Das Gesetz muss zunächst eine verpflichtende Norm sein. Verpflichtend meint hierbei, dass die Befolgung des Gesetzes gegebenenfalls durch eine Sanktion erzwungen werden kann.

Ein weiteres Kriterium ist die Vernünftigkeit des Gesetzes. Thomas von Aquin bezeichnete hiermit die Teilhabe des menschlichen Gesetzes an der göttlichen Vernunft, die Voraussetzung für die Bindungswirkung des Gesetzes ist. Aktuell kann unter dem Gesichtspunkt der Vernünftigkeit verlangt werden, dass das Kirchengesetz einsichtig und befolgbar ist. Problematisch ist, ob zum Gesetzesbegriff auch die Rezeption des Kirchengesetzes durch das Gottesvolk gehört.

Äußerlich ist für die Beschaffenheit des Gesetzes erforderlich, dass es durch den zuständigen Gesetzgeber erlassen worden ist. Weiter muss es in der vorgeschriebenen Weise promulgiert sein. Schließlich muss sich das Gesetz an eine gesetzesfähige Gemeinschaft richten. Eine solche liegt nach Klaus Mörsdorf vor bei einer Gemeinschaft oder Personenmehrheit, deren Verhältnisse dauerhaft zu ordnen im Interesse des Gemeinwohls liegt.

Die Kirche erläßt keine eigenen Gesetze, das kann nur der Staat durch die gewählten Vertreter des Volkes.

18

Doch die Kirche erlässt eigene Gesetz, sie hat eine eigene Rechtssammlung.

0
44
@Christel12

Das sind Arbeitsanweisungen für Ihre angestellten Priester

0
18
@pilot350

Nee, ich arbeite für die Landeskirche. Aber als Gesetzesgrundlage, dass sie Gesetze erlassen dürfen habe ich bisher nur den Art. 137 der WRV gefunden.

0
26
@Christel12

Diese Kirche sollte sich ernsthaft die Frage stellen, sich aufzulösen, weil es ihr nicht gelang, dass zu leben, was JESUS wahrlich wollte, nämlich, dass alle irdischen Menschen vorbereitet sind, wenn das Reich GOTTES kommt, was nur bedeutet, dass in einem Bewusstseinswandel den irdischen Menschen bewusst wird, was wahrlich HIMMEL, NIRVANA, EWIGES LEBEN, VERVOLLKOMMNUNG, GOTT ist und beinhaltet. GALLARIAOY

0
39
@GALLARIAOY

Und du weißt das und bist besser als alle anderen?

Ich fühle mich in dieser Kirche total vorbereitet auf das ewige Leben. Für mich ist Jesus Christus wahrer Gott und nicht nur ein guter Mensch. Das ist der Irrtum, den du verbreitest Gallaraoy und nicht die Kirche.

0

naja diese "KiG" = Kirchengesetze gelten aber auch nur innerhalb der Kirche. Darunter ist hauptsächlich zu verstehen, was passiert, wenn z.B. ein finanzieller Engpass auftritt, was der Kanton für Aufgaben hat etc.

18

Ja, nur für die Kirche!

0
18
@Christel12

Na ja und für ihre Mitglieder. Stichwort: Kirchensteuer.

0
51
@Christel12

mit "gelten nur innerhalb der kirche" meine ich ja die gesamte christliche gemeinde.

0

Was möchtest Du wissen?