Warum bzw aus welche Grund dachten die Menschen in Europa dass sie von Gott bestraft worden seien ,als in Europa die Pest Krankheit sich überall ausbreitet hat?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Weil es üblich war, alles, was man sich nicht anders erklären konnte, Gott in die Schuhe zu schieben. Das war nur konsequent, denn nur so ist Gott entstanden: als Erklärung der Menschen für ansonsten unerklärliches. So wurden z.B. auch behinderte Kinder als Strafe Gottes gesehen für ein sündiges Leben der Mutter.

Diese Einstellung ging bis 1755. Dann traf die frommste Stadt Europas, Lissabon, das große Erdbeben mit Tsunami, Feuersbrunst und Plünderungen, die fast ganz Lissabon verwüsteten. Das ganze passierte auch noch an einem der heiligsten Feiertage, Allerheiligen ausgerechnet zur Zeit der Messen, als alle in der Kirche oder auf dem Weg zur Kirche waren. Und ausgerechnet die Gläubigen wurden Opfer durch einstürzende Kirchen, während das Rotlichtviertel und die Gefängnisse verschont blieben.

Da überlegte man sich in Europa erstmals, ob wirklich Gott für Katastrophen und Krankheiten zuständig sei oder ob es nicht womöglich natürliche Vorgänge gibt, die mit Gott überhaupt nichts zu tun haben.

Dahika 12.07.2017, 14:25

interessant. Danke.

1

Spirituelle Menschen glauben, dass jedes Ereignis einen Sinn durch Gott erfahren hat. Es wird meist in jede Situation oder Erlebnis etwas religiöses hineininterpretiert. Und das Mittelalter war in Europa sowieso das religiöseste Zeitalter. Deshalb glaubten die Menschen, die Pest ist die Wut Gottes.

LG

Körperpflege und Hygiene waren im Mittelalter von der Kirche nicht gerne gesehen- die Menschen könnten beim Waschen unzüchtige Gedanken haben. 

Da das Wissen über die Zusammenhänge fehlte - schob man alles Gott in die Schuhe oder den Juden als Brunnenvergifter. Es war aber auch kaum Bereitschaft vorhanden bessere Hygiene-Standards zu schaffen. Der auf die Straße gekippte Abfall zog ja die Ratten magnetisch an. Und mit den Ratten kam auch die Pest...

Da waren die Islamischen Staaten wesentlich fortschrittlicher. Es gab auch schon damals im Judentum eine einfache aber gut entwickelte Medizin und Hygiene. 

Diese verheerenden Pestzüge betrafen in der Hauptsache nur die europäischen Staaten. Islamisch geprägte Länder hatten in ihrer Geschichte keine Epidemien in solchen apokalyptischen Dimensionen. 

LA ich 

Die Menschen kannten die Ursache der Pest nicht. Und man schiebt schnell etwas auf Gott oder den Teufel, wenn man sich Phänomene nicht erklären kann.  DAs ist heute nicht anders als damals, nur wissen wir halt mehr als früher.

Aber ich kann mich noch gut erinnern, dass AIDS als Strafe Gottes für Unmoral gesehen wurde. Und das ist nicht allzu lange her.

Da man von Bakterien als Verursacher der Pest nix wußte, wurde dann eben Gott als Hilfskonstrukt herangezogen. Da diese Krankheit fast immer mit dem Tod der Infizierten endete, konnte es nur ein strafender Gott sein, der an der vermeintlichen Sündhaftigkeit der Menschen offensichtlich Anstoß nahm.

Weil die Menschen glaubten in der Endzeit der Welt und vor dem "Jüngsten Gericht" zu leben. Die christliche Religion spielte eine ungleich wichtigere Rolle als heute.

Mißernten durch klimatisch ungünstige Veränderungen, daraus resultierende Mangelernährung und Immunschwäche sowie katastrophale hygienische Verhältnisse waren die eigentlichen Ursachen.

Auch die Inquisition und Hexenprozesse hatten zu dieser Zeit aus diesem Grund Hochkonjunktur...

Dahika 12.07.2017, 14:27

Auch die Inquisition und Hexenprozesse hatten zu dieser Zeit aus diesem Grund Hochkonjunktur...

Das stimmt nicht. Die Pest war 1348/49. Die Hauptzeit der Hexenprozesse war 250 Jahre später. Und die Inquisition gab es eigentlich auch noch nicht. Die fing so richtig erst nach der Reconquista, der Zurückeroberung Andalusiens, an.

0

Weil die Menschen damals von den Ideologien der Kirche geleitet wurden und es noch kein modernes, wissenschaftliches Weltanschauungsbild gab, das viele Sachen erklärte.

Das Mikroskop und die Bakterien wurden erst 200 Jahre später entwickelt/entdeckt.

Weil sie früher keine andere Erklärung dafür hatten, da sie von sowas wie Bakterien oder ähnliches keine Ahnung hatten. Und von irgendwoher musste es ja kommen, man hat einfach keine andere Erklärung dafür finden können.

Früher dachte man immer sowas, wenn einer sündig und dann was passierte ( die pest war das was passiert ist) dann war es der Gott der als Bestrafung ein Pest über das lad verbreitete 

Sie waren alle gläubisch und wenn nicht, dann würde man geköpft 

Weil es ihnen jemand gesagt hat.

Weil sie es nicht besser wusten.

Was möchtest Du wissen?