Warum bringen sich so viele 16 jährige um?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bei den unter 30-Jaehrigen ist Selbstmord die haeufigste Todesursache. Es kommt also sehr haeufig vor und der Grund sind Depressionen.

Die jungen Menschen erkennen durch ihr aufkeimendes Ego, dass das Leben unterschiedlich verlaeuft zu dem, was sie denken, wie es laufen soll.

Dadurch entstehen Depressionen, die sehr laestig werden koennen, wenn man dann keine Familie, Freunde oder Spass am Leben hat.

Wenn man sich nicht ablenken kann oder will, dann kann praktisch jeder in Depression verfallen, die meisten machen dann Sport oder Zocken oder machen etwas, was ihnen irgendwie Spass macht und die Gedanken im Kopf unterdrueckt.

Die Stimme im Kopf ist hartnaeckig und viele erliegen ihren Verlockungen, Weisungen oder depressiven Stimmungen. Sie erkennen sich nicht als den Beobachter ihrer Gedanken, sondern sind Sklaven derselben und dann beginnt die Abwaertsspirale.

Die Menschen, die sterben wollen, wollen ja praktisch gar nicht sterben, sie versuchen nur die verrueckte Stimme im Kopf loszuwerden, die niemals Ruhe gibt, es sei denn sie lenken sich ab!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum stellen neue Mitglieder immer so komische Fragen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von iluminati13
09.07.2016, 08:06

woher weist du das er neu ist?

0

Bei so einer Aussage/Frage, solltest du es auch beweisen können. Denn mir ist diese Sache nicht bekannt. 
Ich glaube das auch nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von iluminati13
09.07.2016, 08:05

es gibt sehr viele aber es wird nicht darüber geredet

0

Wie viele sind es denn?

Und woher willst Du wissen, dass sich nicht mehr 23-jährige oder 48-jährige umbringen als 16-jährige?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir ist klar,dass die wenigsten (wenn nicht sogar keiner) von den 16 Jährigen,die hier regelmässig Suizid Ankündigungen als Frage stellen,diesen dann auch wirklich begehen.
Also zerbrich dir deshalb bitte nicht den Kopf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi! Leider kenne ich keine diesbezüglichen Statistiken. Doch eventuell machen es die heutigen Kommunikations-Möglichkeiten sehr viel einfacher, sich anonym in Foren oder über soziale Netzwerke mit Gleichgesinnten oder entsprechenden Fakes auszutauschen. Anstatt dass dann überhaupt noch eine ganz reale Person aus der Familie bzw. aus dem Freundeskreis eingreifen kann, wird man gegebenenfalls von irgendwelchen Psychopathen immer weiter in seinem Plan bestätigt und konsequent in die falsche Richtung gedrückt. Durch eigene Beschreibungen und Ankündigungen des Selbstmords in ebendiesen Netzwerken setzt man sich letztendlich selbst möglicherweise so sehr unter "Leistungsdruck", dass man es irgendwann wirklich tut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?