Warum brennt jetzt Wasser eigentlich nicht, obwohl dort Natrium drinne ist?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
obwohl dort Natrium drinne ist?
Natrium reagiert doch explosiv mit Wasser...?

Siehst Du da keinen Widerspruch? Wenn da jemals Natrium drin war, dann hat es schon längst reagiert.

Im Chemieunterricht musst Du lernen, etwas weniger schlampig mit der Sprache umzugehen und zu unterscheiden zwischen:

  • Natrium. Element mit Symbol Na. Ist ein Metall, das mit Sauerstoff ebenso wie mit Wasser reagiert. Zur Unterscheidung ggf. metallisches Natrium oder elementares Natrium genannt.
  • Natrium-Ionen. Na⁺, ist das, was bei der obigen Reaktion aus dem Na entsteht. Ist meist gemeint, wenn umgangssprachlich gesagt wird, etwas "enthält Natrium".

Und wenn wir schon dei der präzisen Ausdrucksweise sind: Wasser ist eine chemische Verbindung und enthält weder Na noch Na⁺, zur Unterscheidung ggf. "destilliertes Wasser" genannt, obwohl meist gar nicht destilliert, sondern anderweitig gereinigt wurde.

Das, was aus dem Wasserhahn oder der Mineralwasserflasche kommt, ist ein Gemisch (eine wässrige Lösung) aus ganz viel Wasser und ganz wenig anderem. Bei dem anderen sind u.a. Natrium-Ionen dabei.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

,,Natrium-Ionen '' ist doch Salz oder?

0

Ich bin nachträglich draufgekommen, dass Wasser doch brennt. Salzwasser. In Wunden.

1

Also ersten reagiert metallisches Natrium mit Wasser. Da wird Wasserstoff freigesetzt und viel Energie, es wird heiss! Nun ist bekanntlich Sauerstoff in der Atmosphäre, so um 21 %. Wasserstoff, Sauerstoff und Hitze = Knallgasreaktion.

Ergo "Bumm"

Das Natrium im Wasser hat vor langer Zeit "Bumm" gemacht, deshalb kommt es dort als Kation vor. ;oP

In Wasser sind nur Natriumionen enthalten, die z.B. von Kochsalz (Natriumchlorid) stammen, aber kein reines Natrium. Und Kochsalz kann ja auch nicht brennen.

Was möchtest Du wissen?