Warum brennen LEDs, obwohl wanddimmer aus ist?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

LEDs und dimmer, das ist immer so ne sache für sich. leider schreiben viele hersteller mal eben dimmbar drauf, ob wohl es nicht ganz stimmt...

mein tipp: rechne mal nach, wie oft die lampe an ist, und dann überleg dir einfach wieder zur glühbirne zu wechseln...

gehen wir mal davon aus, du hast sie wirklich JEDEN verdammten tag 4 stunden an. dann sind das stromkosten von ca. 6 - 7 € im Monat. ich gehe aber eher davon aus, dass sie nicht so oft an ist. überleg dir einfach ob dir das den comfort wert ist.

anderenfalls würde ich einfach einmal leuchtmittel anderer hersteller austesten... wie gesagt: LEDs und dimmer, das ist immer son bischen glücksspiel...

lg, Anna

Vermutlich ist der Dimmer nicht für LED geeignet, da die einen wesentlich geringeren Stromverbrauch haben, und schon bei kleineren Spannungen leuchten. Und wenn der auch einen richtigen Schalter hat drücken oder so) versuchs mit dem. Auch die normalen Glühlampen verbrauchen möglicherweise in 0-Stellung noch etwas Strom, leuchten aber nicht mehr

Ein Dimmer verringert einfach nur die Spannung. Da eine LED-Lampe jedoch auch bei niedriger Spannung leuchtet im Gegensatz zu den meisten anderen Leuchtmitteln funktionieren Dimmer nicht bei LED-Lampen.

Vielleicht stehe ich jetzt vollkommen auf dem Schlauch, aber musst du den Dimmer nicht auch noch reindrücken (wie ein normaler Lichtschalter), damit er ganz aus ist? Wenn ich unsere auf Null stelle, höre ich ein ganz leises Surren, die Lampe ist somit eigentlich noch eingestellt.. 

Elektiker 28.02.2017, 15:29

Das hab ich auch so im sinn es gibt aber auch dimmer die mit drehbewegung geschaltet werden. So oder so ist die stromaufnahme von LEDs um ein vielfaches geringer als von anderen herkömmlichen leuchtmitteln. Du benötigst einen dimmer der speziell gekennzeichnet ist für led. Zudem müsseln die led leuchtmittel ebenfalls dimmbar sein.

1

Was möchtest Du wissen?