warum bremsen pkw-Fahrer immer LKW aus?

11 Antworten

Das sind für mich diese Möchtegern Oberlehrer, die sich Ärgern weil sie eine Sekunde länger brauchen nur weil ein LKW überholt hat.

Das sind auch genau diejenigen, die sich von einem Anstieg direkt vor einen LKW setzen, ihr Tempo drosseln und somit dem LKW den Schwung nehmen. Dadurch kommt es hinter dem LKW meist zu einer Staubildung die sich über eine gewisse Länge zieht. Nachher weis niemand mehr warum es sich gestaut hat. Ich würde mir Wünschen, dass man mehr Rücksicht nimmt. Es gibt bei allen Verkehrsteilnehmern sog. Schwarze Schafe, ob im LKW, BUS, PKW, Motorrad. Vielleicht sollte man es mal versuchen mit der Version: Immer Mensch bleiben!

Über das "Warum" hab ich mir auch schon oft Gedanken gemacht - daß es so ist, hab ich in 22 Jahren als LKW-Fahrerin leider schon oft erleben müssen.

Uns LKW-Fahrern fallen die "Ausbremser" natürlich auf und bleiben uns auch im Gedächtnis. Den übrigen Verkehrsteilnehmern fallen die vermeintlichen Selbstmörder eher weniger auf, weil sie nicht direkt betroffen sind und sie sich nicht auf den LKW und den PKW konzentrieren, sondern auf ihr eigenes Verkehrsumfeld.

Es sind mit Sicherheit nur sehr wenige Autofahrer, die "aus Rache" einen LKW nach dessen Überhohlvorgang ausbremsen - aber diese fallen einem (natürlich) extrem auf und bleiben dadurch sehr lange im Gedächtnis.

Dies führt meiner Meinung nach dazu, daß das Unverständnis zwischen "den Kleinen" und "den Großen" immer mehr zunimmt, weil es eben auch so ist, daß sich ein PKW-Fahrer eher an einen LKW-Fahrer erinnert, der Bockmist gebaut hat, als an 1000, die unauffällig fahren.

Mein Rat an alle Verkehrsteilnehmer: Sich ab und zu in den anderen reinversetzen und etwas mehr Verständnis und Gelassenheit zeigen....

Also mir ist das noch nicht aufgefallen, daß ein PKW bewußt einen LKW ausbremst. Das wäre ja auch extrem blöd. Aber gut, kann sein, daß es solche Blödmänner auch auf der Autobahn gibt. MIR wäre mein Leben dafür zu teuer.

Lohnt sich der Weg zur Strafanzeige? (Mittelfinger im Strassenverkehr)

Gleich von vornherein - es geht hierbei nicht darum, dem betreffenden Autofahrer nur eins reinzuwischen. Nein, hierbei spielen einige Faktoren mehr eine Rolle.

Kurze Schilderung:

LKW Fahrer fährt, beladen mit vielen Tonnen Stahl, vorschriftsmässig im laaaaaangen Tunnel. Jeden Tag ein paar Mal hin und her, aufgrund der Auftragslage.

Jeden Tag hat er dann einige Leute auf der Strasse mit PKW, die sich vor ihn setzen und dann grundlos vom Gas gehen. Bremsvorgänge sind wegen freier Strecke vor dem PKW absolut nicht nötig, also passiert das völlig grundlos. Die lassen sich also einfach nur immer wieder zurückfallen, geben Gas, wieder zurückfallen lassen etc. ... dabei rutschen sie natürlich automatisch immer wieder in den Sicherheitsabstand des LKW Fahrers, der mächtig mit Bremsen und Co. beschäftigt ist. Nicht sehr angenehm, wenn der Stahl hinten im Auflieger drückt.

Heute kam es dann sogar soweit, das ein Fahrer/Fahrerin sich das wohl zum Hobby machte und den Fahrer mehrmals zum Abbremsen zwang. Sie bremste nicht, sie ließ sich einfach nur immer wieder zurückfallen....um dann wieder Gas zu geben. Damit zwang sie den LKW Fahrer, ständig zu bremsen, damit der Sicherheitsabstand gewährleistet werden kann. Hinter dem LKW fanden es nachfolgende Autofahrer natürlich nicht gut, was sie anhand Gehupe und Lichtsignal deutlich machten.

Das Spiel zog sich ca 3 Minuten hin und wurde dann mit einem gut sichtbaren Stinkefinger aus dem Fenster des PKW´s (Fahrerseite) beendet. Dann rauschte er/sie davon.

Das gesamte Spielchen ist videotechnisch festgehalten, denn der LKW hat eine Boardcamera (im Fahrerhaus) drin. Ihr kennt diese Dinger sicherlich, fahren ja schon einige damit rum.

Jetzt meine Frage.

Lohnt sich hier der Weg zur Polizei, um eine Strafanzeige zu machen? Die Beleidigung (Stinkefinger) ist ja ersichtlich. Das Handeln mit dem zurückfallen lassen allerdings scheint mir keine Nötigung darzustellen. Oder doch ? Das Videomaterial ist der einzige Beweis, das es wirklich so ablief - inkl. Stinkefinger.

Es geht letzten Endes nur darum, das der LKW schwer beladen war. Durch das Handeln des PKW Fahrers hätte das Ganze auch schiefgehen können. Tonnen von Stahl schieben nunmal und hätten bestimmt nicht viel vom PKW übrig gelassen, wenn der LKW hinten auf den PKW raufgeknallt wäre. Und die Verkehrsteilnehmer hinterm LKW hätten schlimmstenfalls ebenso in Mitleidenschaft gezogen werden können. Hier kann man froh sein, das LKW Fahrer und nachfolgender Verkehr gut reagiert haben. Und im Tunnel kann sowas auch richtig böse enden ....

Was würdet ihr tun ? Es auf sich beruhen lassen oder doch weitergehen und mit allen Rechtsmitteln gegen den Fahrer des PKW vorgehen ?

Danke schonmal .....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?