Warum braucht man zum Autofahren einen Führerschein,zum Kinder bekommen aber nicht?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo!

Interessantes Thema; die Frage erinnert mich an 'nen Leserbrief der vor 2-3 Jahren bei uns in der Tageszeitung war. Da ging es um die Früherkennung von Behinderungen bei Kindern, PID und ähnliche Sachen. Es war ein älterer Arzt, der zu dem Schluss kam Sexualität & Nachwuchszeugung als eine Art "biologisches Geschenk" bezeichnete, das man sich nicht nehmen lassen könne und dürfe.

Die Kehrseite der Medaille ist 'nen Paar hier aus der Stadt.. ich kenne die aus der Zeit, in der das Autohaus in dem einer meiner Onkels arbeitet noch 'ne Tanke mit Bistro hatte & die da täglich Herumsaßen. Der Mann ist "einfach strukturiert" bzw. grenzbehindert, hat keinen Schulabschluss, keine Lehre & arbeitet stundenweise in der Behindertenwerkstätte. Seine Frau, die er dort m.W. sogar kennenlernte ist auch nicht besser, zudem stark Sprachbehindert. Trotzdem hat das Ehepaar zwei Kinder - die beide auch wiederum behindert sind --------> und beide die Sonderschule besuchen, inzwischen ist das eine bei einer Pflegefamilie weil die Eltern sich nicht drum kümmern können. Kenne das Übel schon seit 10-15 Jahren & kann nur sagen -------> das ist dann echt ein Punkt wo man über einen "Führerschein zum Kinderkriegen" nachdenkt.. auch wenn es aus ethischer Sicht klar Humbug ist & nicht in Ordnung.

Mein Ansatz ist dabei.. sorry aber man muss manche Leute vor sich selbst beschützen und Kinder, die in einem instabilen Elternhaus aufwachsen werden oft Erwachsene, die es den Alten grad nachmachen.. kenne einige Beispiele!

Ein anderes Thema sind fehlende soziale oder finanzielle Mittel, denn ein Kind braucht beides damit es unbesorgt und ohne Defizite für seine Entwicklung aufwachsen kann. Da kann man zwar auch als Behörde unmöglich einschreiten da des Menschen WIlle sein Himmelreich ist.. aber trotzdem, da wird man schon seeeeeehr nachdenklich & fragt sich, warum Leute Kinder kriegen, obwohl sie ihr eigenes Leben nicht mal in den Griff bekommen.

Bin vllt. selbst ein gebranntes Kind, denn aufgrund massiver mit meiner Mutter hauptsächlich zusammenhängender Familiärer ich sag mal "Differenzen" wuchs ich bei Opa & Onkel auf. Ich frage mich oft was aus mir geworden wäre, wenn ich nicht meinen Opa und meinen Onkel gehabt hätte, die mich da als Kleinkind rausgeholt haben und mein Opa über Gericht ging, weil es wohl ganz schlimm gewesen sein muss.

Mein Fazit ---------> der Ansatz ist zwar sinnvoll & manchmal drängt sich die Frage nach so einem "Elternführerschein" auch offensiv auf wenn man sich umschaut.. aber es ist trotzdem kaum durchsetzbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kinder bekommen zählt zu den ähm ... ältesten Dingen die der Mensch jemals gemacht hat und Fehler zu machen dabei gehört dazu. Davon abgesehen ändert sich auch die Antwort auf "was ist richtig und was ist falsch bei Kinder großziehen" alle paar Jahre. Ich denke NICHT dass man jedes Kind gleich behandeln sollte und wenn man für etwas einen Führerschein einführt, wird üblicherweise ein Plan erstellt wie das ablaufen soll und was genau der Plan ist. Ich stelle es mir für die Kinder schrecklich vor so leben zu müssen. Da kannst die Kleinen auch durch Maschinen ersetzen - weil da nur Klone rauskommen. Ich verstehe nicht einmal wie man sich nur so eine Frage stellen kann.
Klar gibt es Eltern die überforder sind - klar gibt es welche, die den Kindern schaden - gibt es Alles ... Aber mit einem Kinderführerschein machst das eher schlechter als besser weil du ALLE über einen Kamm scherst. Weil du so tust als wäre jedes Kind mit selber Erziehung auch gleich. Klar würde das irgendwann dort enden aber willst du - als Mensch - wirklich dass jeder gleich ist?

Davon abgesehen sind nicht die Kinder oder Eltern schuld an "keine Perspektive" oder ähnlichem - sondern unser System an sich. Ich stimme übrigens auch den restlichen Antworten hier zu...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil das Recht auf Fortpflanzung ein unveräußerliches Recht des Menschen ist. 

Ich stelle es mir moralisch schwierig vor, Menschen gegen ihren Willen zu sterilisieren bzw. Abtreibungen zu vollführen, weil jemand den "Elterntest" nicht bestanden hat.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da muss ich dir leider recht geben.Wir haben sehr viele Eltern im Kindergarten, die von Erziehung keine Ahnung haben und alles falsch machen, was sie nur falsch machen können.

Deswegen ist es auch wichtig, dass im Kindergarten Beratungsgespräche angeboten werden.

Ich bin der Meinung, dass an allen Schulen, in den oberen Jahrgangsstufen ein Schulfach eingerichtet werden sollte, in dem Erziehungs- und Familienthemen behandelt und so weit es geht, auch praktisch gelernt werden können, mit Praktikum im Kindergarten, Säuglingspflege und Erziehungsmethoden, -stile usw.....

So eine Art Familienkompetenz oder Erziehungslehre. Ich glaube, das würde keinem schaden.

Früher gab es Großfamilien, in denen auch die Großeltern die Enkel miterzogen haben. Die Kinder und Enkeln lernten von ihren Eltern und Großeltern. Heute ist diese Familienstruktur leider rar geworden.

Deswegen muss man Alternativen anbieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein kind "HALTEN" sag mal gehts noch ?! kinder sind auch menschen keine haustiere die man sich hält 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach: Weil man Menschen nicht verbieten kann Kinder zu bekommen. Freiheit und Demokratie und so. Verstehe aber deine Erschütterung über schlechte Eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und was machst Du mit einer Frau, die schwanger wird, obwohl sie keinen Kinderführerschein hat ?

Kopf ab oder aufs Meer rausrudern und über Bord damit ?

Wenn Du solche Forderungen aufstellst solltest Du auch mal 2 mm weiter denken.

Und dann ist Deine Ausdrucksweise schon bezeichnend "erstmal ein Kind halten zu dürfen" ... der Begriff stammt aus der Landwirtschaft z.B. Scheinehaltung, oder Bodenhaltung von Legehennen,...

"Warum wird dem nicht endlich ein Riegel in Deutschland vorgeschoben?" Wie sieht denn Dein Vorschlag für den Riegel aus ? Zwangssterilisation, Zwangsabtreibung, einlagern in KZs, .....oder noch andere schöne Ideen ?

Ich hoffe sehr, daß Du kein Kinderhalter bist und auch keiner werden wirst, ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Robby260715
12.07.2016, 02:03

genauso sehe ich das auch ! vorallem der untere Teil hat mich sehr sauer gemacht!!!! Mit dem ...Manche selbst noch pubertierenden bekommen einfach mal so unüberlegt ein Kind... Wenigstens bekommen manche 16,17 jährigen ihr Kind und treiben es nicht ab!! Auch junge Mütter lieben ihre Kinder und bekommen dass auf die reihe es gibt so so so viele Unterstützungen heutzutage.

0

Du vergleichst also Kinder mit Hunden?

Ich halte einen Hund, aber ich habe Kinder!

Wer oder was soll denn nach deiner Meinung über die Berechtigung zu einem Kind entscheiden? Die finanzielle Lage, die geistige Lage oder eine Erklärung über die Zukunft des Kindes?

Keiner kann über diese Dinge die nächsten 18 Jahre vorhersehen. 

Demnach dürfte nur noch die "Elite" eines Staates die Genehmigung für ein Kind bekommen. Was machen die anderen?

Oder wenn jemand ohne deine Genehmigung schwanger ist? Wird dann das Kind abgetrieben.

Der Staat regelt bei uns eh sehr viel, aber bei deinem Vorschlag würde es vermutlich einen Aufstand geben. Kinder zu bekommen ist die Privatsache jedes Menschen!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu dem Thema jung Kinder bekommen.
Lieber bekommt man jung ein Kind und dass hat dann auch noch lange was von seinen Eltern als mit 40 oder so...
Und es gibt heutzutage genug Hilfen vom Amt, Abendschulen usw die sowas unterstützen Kinder kriegen liegt in der Natur einer Frau und dass schafft jede Frau egal wie jung sie ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von turnmami
12.07.2016, 18:53

naja, mir wäre eine vernünftge 40jährige Mutter lieber als ein unreifer Teenager, der selber weder Schulausbildung noch Geld hat. 

Nur weil man länger seine Eltern hat, ist kein Grund ZU jung Kinder zu bekommen. 

2
Kommentar von Robby260715
12.07.2016, 22:32

Ja so meinte ich das auch nicht. Ich meine damit nur ich persönlich finde es trotzdem schön dass auch Junge Mütter oft ihr Baby behalten! Ich persönlich gehöre auch dazu!

0

Warum wird dem nicht endlich ein Riegel in Deutschland vorgeschoben?

Weil es gegen das Grundgesetz verstößt, Fortpflanzung so ziemlich das Wichtigste im Leben einer Rasse dar stellt und Deutschland dann eine noch geringere Geburtenrate aufweisen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil das Autofahren kein Grundbedürfnis des Menschen ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?